Die 5 liebevollsten Haustiere

15. August 2019
Die Haustierhaltung bietet viele Nutzen in unserem Leben. Dies sind die fünf liebevollsten Haustiere, die du halten kannst.

Nicht alle Tiere eignen sich zur Haustierhaltung. Jedes Haustier hat seinen Charakter und seine Persönlichkeit, die es einzigartig machen. Behandeln und pflegen wir sie gut, so zahlen uns die Haustiere dies mit Vertrauen und Zuneigung zurück, doch nicht alle drücken dies offensichtlich aus. Verstehen wir das natürliche Verhalten der Tiere, so können wir sie verstehen und ihnen die Sicherheit bieten, die sie brauchen. Im Folgenden einige der liebevollsten Haustiere:

Die 5 liebevollsten Haustiere

1. Hunde

Natürlich steht der beste Freund der Menschen ganz oben auf unserer Liste der liebevollsten Haustiere. Tausende von Jahren der Domestizierung haben ihn zu unserem loyalsten tierischen Gefährten gemacht. Die Fédération Cynologique Internationale (FCI) klassifiziert ihn in 349 Rassen.

So gibt es Jagdhunde, Schutzhunde, Hütehunde… und auch Gesellschaftshunde. Die letzten gehören, aufgrund ihres Temperaments und ihrer Fügsamkeit, zu den liebevollsten Haustieren ihren Bezugsmenschen, Kindern und auch Unbekannten gegenüber.

Doch das ist natürlich auch eine Generalisierung, denn wie wir schon erwähnt haben, ist jedes Tier sein eigenes Universum und jeder Hund kann ein mehr oder minder sympathisches Haustier sein. Es ist jedoch ganz klar, dass Hunde generell gesprochen die liebevollsten Haustiere sind.

2. Die liebevollsten Haustiere: Katzen

Natürlich gehören auch Katzen zu den oberen Rängen unserer Liste. Katzen sind zwar anders als Hunde, doch auch sie erwidern uns die Liebe, die wir ihnen zukommen lassen. Solltest du eine Katze halten, so weißt du, dass du immer ihren Freiraum respektieren musst. Eine Beziehung zu Katzen baut man durch viel Respekt und persönlichen Freiraum auf.

Man kann sie nicht dazu zwingen, etwas zu tun, was sie nicht möchte. Ebenfalls bringt es überhaupt nichts, sie zu bestrafen, wenn sie sich mal wieder unmöglich verhalten hat. Die Katze kommt zu dir, wenn sie Lust auf Aufmerksamkeit und Zuwendung hat.

Katzen gehören zu den liebevollsten Haustieren

3. Kaninchen

Kaninchen sind soziale Tiere, die sich gut an unsere Anwesenheit anpassen können. Dies gilt insbesondere, wenn wir sie schon von klein auf daran gewöhnen. Diese Tiere sind in der freien Wildbahn für gewöhnlich Beutetiere, weshalb sie etwas schreckhaft sind. Deshalb muss man auch viel Zeit und Geduld aufbringen, wenn man eine Beziehung zu ihnen aufbaut.

Besteht jedoch erst mal eine Verbindung zwischen Tier und Mensch, so suchen die Kaninchen regelrecht unsere Gesellschaft.

Hasen gehören zu den liebevollsten Haustieren

Um ein Kaninchen als Haustier zu halten, ist es notwendig, einen großen Käfig zu erwerben und ihn so auszustatten, dass er sich an ihre Bedürfnisse anpasst. Sie brauchen frisches Wasser, artgerechtes Futter, Heu und einen Bodenbelag. Außerdem ist es auch notwendig auf eine gemäßigte Temperatur zu achten, damit unserem Kaninchen nicht kalt wird.

Hast du schon den folgenden Artikel über Kaninchen gelesen? Er enthält viele wichtige Informationen! Das Mini-Zwergkaninchen: Merkmale und Pflege

Wir können sie im Haus oder im Garten frei hoppeln lassen, damit sie ihr Umfeld erkunden und sich mit ihren Artgenossen beschäftigen können. Wie jedes andere Haustier auch, brauchen Kaninchen Impfungen und regelmäßige Tierarztuntersuchungen. Heben wir sie hoch, so müssen wir vorsichtig mit ihnen umgehen, damit wir nicht ihre Wirbelsäule verletzen. Das kann geschehen, wenn das Tier in der Luft austritt.

4. Kleine Vögel

Einige Arten der eigentlichen Papageien (Psittacidae) sind sehr beliebte Haustiere. So kam es auch dazu, dass einige von ihnen zu invasiven Spezies wurden, nachdem sie aus ihren Käfigen ausbrachen und das Weite suchten. Viele Vögel können jahrelang mit uns zusammen leben. Wellensittiche, Kanarienvögel, Unzertrennliche und Papageien sind nur einige von ihnen.

Kleine Vögel

Im Internet kann man zwar viele Bilder sehen, auf denen ein Vogel ganz gemächlich auf der Schulter seines Bezugsmenschen sitzt, doch das bedeutet nicht, dass dies der Fall ist, wenn du deinen Vogel gerade erworben hast. Vögel können die liebevollsten Haustiere sein, doch zuerst müssen wir eine auf Vertrauen basierende Beziehung zu ihnen aufbauen.

Vögel brauchen auch viel Stimulierung, ihr Käfig muss groß sein und es müssen sich Äste, Schaukeln, Spielzeug und anderes darin befinden. Außerdem brauchen sie auch viel Bewegung, am besten man lässt sie täglich frei durchs Haus fliegen. Stelle aber zuvor sicher, dass alle Fenster geschlossen sind, damit dein Vogel nicht die Freiheit sucht.

Lies auch diesen Artikel, er könnte sehr interessant für dich sein: Die richtige Ernährung eines Vogels

Langsam wird er sich an deine Gegenwart gewöhnen. Du kannst damit beginnen, dich einfach in seiner Nähe aufzuhalten und ihm ein wenig Futter aus deiner Hand anbieten. Täglich wird er sich dir ein wenig mehr annähern, bis er dir schließlich an der Hand knabbert und sich vielleicht sogar darauf setzt.

Geschieht das erst Mal, dann kannst du beginnen, dich langsam mit ihm zu bewegen, damit er sich daran gewöhnt, sich auf dir sicher zu fühlen. So schaffst du es, eine tolle Beziehung zu deinem gefiederten Mitbewohner aufzubauen.

5. Nagetiere: Ratten, Meerschweinchen, Chinchilla, Hamster, Wüstenspringmaus, Degus…

Nagetiere sind zu sehr beliebten Haustieren geworden, besonders bei Kindern. Es handelt sich um soziale Tiere, die in der Natur in großen Gruppen zusammenleben, weshalb es ratsam ist, mehr als ein Exemplar zu halten. Alle Nager sind Fluchttiere, doch wenn man sie von klein auf sanft und vorsicht behandelt, so gewöhnen sie sich an den Umgang mit Menschen und können sehr zutraulich werden. Deshalb gehören auch sie zu den liebevollsten Haustieren.

Nagetiere