Modeerscheinung Miniaturhaustiere

1. Januar 2019
Sie sind genetisch modifiziert, damit sie nicht eine bestimmte Größe überschreiten. Es gibt Miniaturhunde, -schweine und sogar -kühe, die bei ihren Bezugsmenschen zu Hause leben.

Es scheint, als ob die Modeerscheinung der Miniaturhaustiere ein langanhaltender Trend würde. Von Miniwelpen bis hin zu Minikühen gibt es anscheinend keine Grenzen.

Viele hätten zu Hause gerne einen winzigen Gefährten, der ihnen Gesellschaft leistet und Miniaturhaustiere gelten als Synonym für Zärtlichkeit und Liebe.

Die niedlichen Miniaturhaustiere

Die Miniaturhaustiere haben endgültig unsere Herzen und Haushalte erobert. Es handelt sich hierbei um eine recht neue Modeerscheinung, die eine Vielzahl von Tierarten beinhaltet, wie zum Beispiel Miniaturhunderassen, aber auch Minischweine und -kühe.

Immer mehr Menschen adoptieren Miniaturhaustiere, die dann zum Teil der Familie werden. Vor der Adoption ist es jedoch grundlegend, sich darüber zu informieren, wie man das Tier artgerecht hält und pflegt.

Miniaturhaustiere sind genetisch modifizierte Tiere, die ihr Leben lang klein bleiben. Selbst im Erwachsenenalter wirken sie wie süße Jungtiere, die erst vor einigen Wochen geboren wurden.

Hauptsächlich sind sie deswegen so beliebt, weil sie so niedlich aussehen. Natürlich meinen die Menschen auch, dass man ein kleines Haustier leichter pflegen und kontrollieren kann.

Verschiedene Arten von Miniaturhaustieren

Minihunde

Hunde sind zweifellos unsere Lieblingshaustiere, doch wenn sie in solch kleinem Format auftreten, dann sind sie gleich noch niedlicher.

Es gibt zwar jede Menge kleine Hunderassen, doch der Mensch hat dennoch andere genetisch manipuliert, um sie kleiner ausfallen zu lassen.

Sie sind so klein, dass sie in die Handtasche oder den Fahrradkorb passen, weshalb sie ihren Bezugsmenschen überallhin begleiten.

Diese Minihunde sind zwar unglaublich süß, doch sie sind aufgrund ihrer Größe auch anfälliger, weswegen sie besonders viel Aufmerksamkeit und Pflege benötigen. 

Man muss sehr vorsichtig mit ihnen umgehen, da ein versehentlicher Tritt oder zu festes Anfassen schon den Tod bedeuten könnten. Ihre Knochen sind wesentlich zerbrechlicher, weshalb sie sich bei einer unbedachten Bewegung schon verletzen können.

Miniaturhunde haben oft einen stärkeren Charakter als mittelgroße Hunde und bellen deshalb auch öfter. Fremden gegenüber sind sie oft nicht besonders freundlich gesinnt.

Unser Lesetipp: Kleine Hunderassen: Welche ist die richtige für dich?

Diese kleinen Hunde muss man genauso erziehen wie auch einen großen. Zu den Miniaturhunderassen zählen unter anderem der Mini Malteser, Toypudel und Mini Pinscher.

Diese Hunde sind selten mehr als 25 cm groß und 4 kg schwer.

Miniaturkühe

Immer mehr Menschen adoptieren eine Minikuh. Diese wurden genetisch modifiziert, um den Kohlendioxidausstoß normaler Kühe zu vermindern.

Miniaturkühe auf der Weide

Es stimmt, dass diese Kühe so unheimlich niedlich aussehen, dass manche sich dazu entscheiden, sie als Haustier zu halten. Durch ihre verminderte Größe kann man sie in einem Stadthaus halten und es handelt sich um sehr empfängliche und zärtliche Tiere.

Doch selbst wenn es eine neue Modeerscheinung ist, so solltest du dir zuvor gut überlegen, ob du ein solches Tier artgerecht bei dir zu Hause halten kannst.

Verfügst du wirklich über die Mindestkonditionen, die eine Kuh benötigt, dann solltest du mit einem Tierarzt besprechen, welche Pflege diese Wesen  brauchen.

Miniaturschweine

Auch Minischweine gibt es, zum Beispiel Rosa- oder Minihängebauchschweine. Weltweit sind sie zu beliebten Haustieren geworden.

Miniaturhaengebauchferkel

Diese beiden Rassen eignen sich zur Haustierhaltung, da sie unter anderem kein Fell haben. Deshalb sind sie perfekte Gesellschaft für Menschen, doch sie leiden unter Atemproblemen.

Minischweine sind sehr zahm und genießen die Aufmerksamkeit, das Spiel und die Streicheleinheiten ihrer menschlichen Gefährten. Diese Wesen sind Vegetarier, sie brauchen nicht viel Platz und riechen auch nicht streng, da sie keine Schweißdrüsen besitzen.

Die Modeerscheinung Minihaustiere ist zu einem permanenten Trend geworden. Diese entzückenden Kreaturen sind oft ideal, um uns im Leben zu begleiten und Liebe zu schenken.

Lies auch: Ein Hund fördert deine körperliche und seelische Gesundheit

Natürlich ist es grundlegend, sich zuvor bei einem Tierarzt zu informieren, wie man das Tier artgerecht hält und pflegt. Der Experte gibt uns dann die Grundregeln, die wir vor der Adoption eines Minigefährten kennen müssen.