Angebrachte Orte für das Körbchen

· 9. November 2018
Der Platz für das Hundekörbchen sollte ruhig, warm und nah bei der Familie sein, damit unsere Fellnase sich wohlfühlt.

Wenn es um unsere geliebten Haustiere geht, dann kommt es auf jedes Detail an. Bei Hunden ist es sehr wichtig, dass sie einen Ruheort haben. In unserem Artikel geben wir dir einige Tipps für den angebrachten Platz fürs Körbchen.

Das Körbchen sollte an einem ruhigen Ort stehen

Stelle das Körbchen an einen Platz, wo es wenig Lärm gibt und nicht ständig jemand vorbeigeht. Ein ruhiges Örtchen gibt deinem Hund die Chance, sich auszuruhen.

Der Hausflur oder die Nähe der Eingangstür sind nicht die besten Orte für das Körbchen. An diesen Stellen sind die Hunde ständig aufmerksam und können nicht tief einschlafen.

Es sollte ein ruhiges Plätzchen mit viel Stille sein, damit dein Vierbeiner sich so richtig entspannen kann. Stelle das Hundebett also auch nicht in den Waschraum oder neben die Spülmaschine.

Dort gehen zwar nicht ständig Menschen vorbei, doch die Geräusche der Maschinen könnten ihn beunruhigen.

Das Körbchen sollte in der Nähe seiner Familie sein

Unsere Hunde sind wichtige Familienmitglieder. Deshalb sollten sie auch viel Zeit in unserer Nähe verbringen. Wir empfehlen dir, dem Hund Plätze in allen Hausbereichen anzubieten, in denen auch die Familie verkehrt.

Wenn die Familie beispielsweise im Esszimmer isst, so sollte auch die Fellnase einen Ort in der Nähe haben, an dem sie sich niederlegen kann. Falls die Familie aber im Wohnzimmer weilt, so möchte unser Vierbeiner ebenfalls dabei sein.

Ein Hund sollte bequem in der Nähe seiner menschlichen Familie sein dürfen.

Für Menschen, die viel zu Hause arbeiten, empfiehlt es sich außerdem, auch das Heimbüro mit einem Körbchen auszustatten. Hunde halten sich gerne in der Nähe ihrer Bezugsmenschen auf.

Hund sitzt neben Frauchen im Menchenkörbchen

Wenn du nicht möchtest, dass der Hund die Menschenbetten benutzt, so stelle ihm sein Körbchen in der Nähe auf. So kann auch er ruhig schlafen und dein Bett ist nicht voll mit Hundehaaren.

Das Körbchen sollte an einem warmen Ort stehen

Menschen decken sich nachts zu und benutzen Kopfkissen. Wir schlafen gerne an warmen, sicheren Orten. Hund sind uns dabei ganz ähnlich.

Es macht keinen Spaß, an kalten und zugigen Stellen zu schlafen und dein Hund wird seine Nachtruhe nicht genießen, wenn er sich nicht geschützt fühlt. Halte das Hundebett fern von zugigen Orten im Haus.

Das Körbchen sollte nicht in der Nähe der Fenster oder Türen stehen. Wenn es im ganzen Haus zieht, dann stelle das Körbchen ins Badezimmer. Das ist meistens warm und dort gibt es selten Zugluft.

Unser Lesetipp: Grippe bei Hunden: Symptome und Behandlung

Stelle das Körbchen an Orte, die dein Hund wählt

Hunde sind Menschen in mancherlei Hinsicht sehr ähnlich. Auch sie haben ihre Lieblingsorte im Haus. Du brauchst deinen Vierbeiner nur beobachten, um herauszufinden, wo er sich am liebsten aufhält.

Lustiger Hund sitzt auf Herzkissen

Nah, aber dann doch nicht ganz so nah

Das Hundebett sollte an einem Ort stehen, an dem man es sehen kann, aber nicht wo es im Weg steht. Du willst ja auch nicht dein Bett mitten im Wohnzimmer stehen haben, oder?

Stelle es dort auf wo es ruhig ist, der Hund sich aber dennoch in Gesellschaft fühlt. So kann er sich entspannt und glücklich ausruhen.

Lies auch: Wie vermeidet man Einsamkeit bei Hunden?

Körbchen für drinnen und draußen

Der Ort ist nicht das einzige, über das sich der Mensch den Kopf zerbrechen sollte. Bei einer so großen Auswahl an Hundekörbchen in den Tierfachgeschäften, ist es ebenfalls wichtig, das richtige zu kaufen.

Wenn dein Hund noch Welpe ist und sich gerade im Zahnungsprozess befindet, dann ist ein weiches Bettchen wahrscheinlich nicht das richtige. Da nimmt man dann besser eine Art Kiste, die man mit mehreren Decken auslegen kann.

Bei älteren Hunden jedoch ist ein weiches, dickes Bett genau das richtige für ihre Gelenke und Gliedmaßen. Die Wahl des Hundekörbchens hängt von deinem Vierbeiner und seinen Bedürfnissen ab.