Wissenswertes über die Aufzucht eines Deutschen Schäferhundes

· 14. Mai 2018
Edelmütig und gehorsam sind Deutsche Schäferhunde. Sie müssen allerdings richtig ernährt, gepflegt und erzogen werden. Das Zusammenleben mit einer Familie hilft ihnen, nicht aggressiv zu werden. 

Der Deutsche Schäferhund zählt zu den beliebtesten Hunderassen, nicht nur als Diensthund, auch als Haustier für Familien. Sein fügsamer Charakter und seine Gehorsamkeit sowie andere positive Charaktereigenschaften haben dazu geführt, dass sich viele für die Aufzucht eines Deutschen Schäferhundes entscheiden. Wenn du auch daran interessiert bist, findest du hier nützliche Tipps. 

Dinge, die man bei der Aufzucht eines Deutschen Schäferhundes berücksichtigen sollte

  • Welpen für die Zucht. Viele, die unerfahren auf diesem Gebiet sind, adoptieren zwei Welpen, mit der Absicht, diese dann zu paaren. Dabei besteht jedoch das Problem, dass bei Welpen gewisse physische Defekte, die an den Nachwuchs vererbt werden könnten, oft noch nicht sichtbar sind. Deshalb verwendet man zur Paarung am besten erwachsene Hunde mit Stammbaum, die „perfekt“ sind.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Realität oder Mythos: ein Hundejahr entspricht sieben Menschenjahren

  • Der Stammbaum ist sehr wichtig, denn dadurch werden die Charaktereigenschaften des Hundes geprägt, die sich im Rahmen des Normalen entwickeln sollten: stark, ausdauernd, mutig, intelligent und loyal.
  • Auch wenn der Ehrgeiz den Menschen dazu getrieben hat, Tiere in Massen zu züchten, ist dies keine gute Idee, insbesondere nicht bei Deutschen Schäferhunden. Ihre Persönlichkeit und Eigenschaften erfordern eine ruhige Umgebung mit viel Freiheit, ansonsten können sie borstig oder auch aggressiv werden.
  • Lasse dich von Experten beraten. Wenn jemand neu in der Hundezucht beginnt, kann er verschiedene Fehler begehen, die durch den Rat eines erfahrenen Experten verhindert werden können. Nicht nur die Tipps, die wir dir heute geben, sind hilfreich, du kannst insbesondere von den Erfahrungen eines Hundezüchters oder Tierarztes sehr viel lernen.
  • Reinrassige Hunde ermöglichen es dir, den Stammbaum weiterzuführen. Auch Hunde, die einen Stammbaum vorweisen, können in der dritten oder vierten Generation nicht reinrassige Vorfahren oder Vorfahren mit Defekten aufweisen, die auf spätere Generationen übertragen werden können.

Noch ein interessanter Artikel: 5 natürliche Öle, die im Erste Hilfe Kasten deines Hundes nicht fehlen dürfen

Aufzucht eines Deutschen Schäferhundes

Was du sonst noch berücksichtigen solltest…

  • Die Ernährung ist grundlegend, damit sich die Welpen richtig entwickeln können. Die Genetik macht nur einen Teil des Erfolgs aus, doch danach spielen auch andere Faktoren eine Schlüsselrolle in der Aufzucht eines Deutschen Schäferhundes.
  • Eine unnatürliche Umgebung kann sehr negative Folgen haben. Hunde benötigen Auslauf und müssen sich frei fühlen, um ihre volle Intelligenz, ihren Mut und ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Einsperren kann sogar zu Krankheiten führen und die Hunde schwach und unsicher machen.
  • Vergiss nicht, dass Hunde nicht nur nach ihrem physischen Aussehen bewertet werden. Auch wenn dieses wichtig ist, da es als Erstes ins Auge fällt, sind andere Qualitäten und Eigenschaften mindestens genauso bedeutend. Diese werden durch den Ruf der Vorfahren des Tieres zusätzlich gefestigt. 

Entdecke auch diesen Beitrag: Hunde der Gruppe 2: Rasseklassifizierung nach FCI

Aufzucht eines Deutschen Schäferhundes

Der Deutsche Schäferhund zeichnet sich durch seinen Edelmut und seinen Gehorsam aus, doch das bedeutet nicht, dass er diese Eigenschaften ohne Erziehung entwickelt. Aufgrund seiner Größe benötigt dieser Hund gewisse Regeln, die man ihm von klein auf beibringen muss.

Sozialisierung

Für Deutsche Schäfer ist es grundelgend, dass sie sich in eine Gruppe, das heißt eine Familie, integriert fühlen. Sie müssen die Zuneigung anderer Personen und Tiere spüren, ansonsten könnten sie aggressiv werden.

Besitzer eines Deutschen Schäferhundes

Positive Verstärkung

Trotz seiner Güte darf man nicht vergessen, dass der Deutsche Schäferhund sehr stark ist und er sich auch so fühlen kann, wenn er keinen Gehorsam und keine Unterwerfung lernt. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, ihm von Anfang an zu zeigen, wer der Herr im Haus ist. Dominierendes Verhalten Menschen oder anderen Hunden gegenüber muss verhindert werden.

Auch dieser Artikel könnte dich interessieren: Realität oder Mythos: ein Hundejahr entspricht sieben Menschenjahren

Richtige Ernährung

Auch wenn der Deutsche Schäfer starker Natur ist und eine gute Gesundheit genießt, ist sein Magen sensibel und empfindlich. Deshalb sollte man auf die Ernährung ganz besonders achten. Hochwertiges Futter und die Kontrolle der Kalorienaufnahme sind von größter Wichtigkeit, damit sich der Hund gut und gesund entwickelt.

Der Deutsche Schäferhund zählt zu den besten Freunden des Menschen, du musst bei seiner Aufzucht nur einige grundlegende Tipps beachten.