Wie schläft mein Hund

Haustiere ähneln Menschen oft sogar in der Art, Gefühle oder ihren Charakter im Schlaf auszudrücken. Die verschiedenen Stellungen im Schlaf verraten einiges über ihre Persönlichkeit und ihr Wohlbefinden. 

Wie Menschen zeigen auch Tiere ihre Persönlichkeit, ihren Charakter und ihre Träume durch ihre Schlafposition. Wie schläft mein Hund? Erfahre mehr zu diesem Thema in unserem heutigen Artikel. 

Wie lange sollte ein Hund schlafen?Wie schläft mein Hund?

Auch diese Frage stellen sich viele. Wie lange ein Hund schläft, hängt von seinem Alter, seiner Größe und seinen täglichen Aktivitäten ab. Im Allgemeinen schlafen Hunde auf jeden Fall sehr viel!

Welpen benötigen täglich etwa 20 Stunden Schlaf, um zu wachsen und sich zu entwickeln. Im Erwachsenenalter schlafen kleinere Rassen zwischen 15 und 16 Stunden, größere zwischen 16 und 18 Stunden. Ältere Hunde ruhen sich noch mehr aus und bleiben wahrscheinlich nur ein oder zwei Stunden am Tag wach.

Wie schläft mein Hund und was verrät die Schlafposition?

Haustiere ähneln Menschen oft sogar in der Art, Gefühle oder ihren Charakter im Schlaf auszudrücken. Die verschiedenen Stellungen im Schlaf verraten einiges über ihre Persönlichkeit und ihr Wohlbefinden. 

  1. Seitenlage

Ob auf dem Boden, auf dem Teppich oder auf dem Bett, die Seitenposition ist die entspannteste von allen. Die Beine sind gestreckt, die Ohren ruhen sanft und der Kopf ist leicht nach oben gerichtet.

Wenn in Seitenlage schläft, bedeutet das, dass er sich sehr wohl fühlt und sehr selbstsicher ist. Dies ist eine normale Haltung für glückliche, loyale und sorglose Hunde … die gerne schlafen!

  1. Zusammengerollt

Dies ist eine der häufigsten Schlafarten für Hunde, besonders nachts oder im Winter. Der Kopf ruht auf den Beinen und der Körper ist zusammengerollt.

Hunde wählen diese Position, weil sie ihre Körperwärme bewahren wollen. Es handelt sich um liebe, gehorsame Tiere, die sehr zärtlich sind.

  1. Ausgestreckt

Hunde, die auf dem Bauch mit ausgestreckten Vorder- und Hinterbeinen schlafen, sind glückliche Tiere. Diese Position wird oft von jungen Tieren voller Motivation und Energie gewählt.

  1. Gespreizte Beine

Diese Schlafposition von Hunden ist lustig: Sie liegen auf dem Rücken, der Kopf liegt auf dem Boden oder auf dem Teppich, die Hinterbeine sind gespreizt, die Vorderbeine ruhen auf der Brust.

Diese Position ist für Hunde sehr bequem. Es handelt sich um selbstbewusste Tiere, die sich sicher fühlen. Freue dich für deinen Hund, da er sorgenlos und entspannt schläft.

  1. Auf dem BauchHund schläft

Der Kopf liegt meist seitlich, die Beine sind leicht gebeugt. In dieser Position ist der Hund noch nicht komplett entspannt, er hat den Tiefschlaf noch nicht erreicht. Abenteuerliche, energiegeladene sowie schüchterne und liebe Hunde, nehmen diese Schlafposition gerne ein.

  1. Beine in der Luft

Diese Schlafposition wird auch als „der Bewusstlose“ bezeichnet, denn oft nehmen Hunde diese Stellung ein, wenn sie sehr müde sind oder gerade trainiert haben. Sie liegen auf dem Rücken, stützen den Kopf, heben die Hinterbeine (gestreckt) und legen die Vorderbeine auf den Bauch.

So kühlen sie sich schnell ab. Der Hund fühlt sich glücklich, entspannt und ist selbstbewusst. Darüber hinaus hat er in dieser Position die Fähigkeit, sich blitzschnell an neue Situationen anzupassen. Dein Hund schläft zwar, ist jedoch gleichzeitig wachsam.

Kategorien: Wohlbefinden und Pflege Tags:
Auch interessant