Wie kannst du die Hautrückfettung deines Hundes unterstützen?

8. Oktober 2018
Es ist wirklich wichtig, dass Hunde ihr Fell in perfektem Zustand halten. Dabei geht es nicht nur um das Aussehen: das Fell schützt sie auch vor der Sonne. Wenn sie zu viel Fell verlieren, so können sie unter Hautproblemen und Allergien leiden.

Die Hautrückfettung deines Hundes ist grundlegend, um sein Fell in Form zu halten.

Der Talg, den sein Körper selbständig herstellt, ist überaus wichtig. Das gilt sowohl für seine Haut, als auch für seine Gesundheit. Deswegen möchten wir dir heute ein paar Ratschläge geben, um die Hautrückfettung deines Hundes zu unterstützen.

Wozu dient die Hautrückfettung deines Hundes?

Eine ausgeglichene Hautrückfettung zeigt uns, dass das Tier sich gesund ernährt und seiner Gesundheit nichts fehlt. Das sehen wir besonders am Fell unseres vierpfotigen Lieblings.

Es glänzt und ist dicht, so dass wir die Fellnase am liebsten den ganzen Tag streicheln würden.

Wenn die Hautrückfettung deines Hundes gut funktioniert, dann fühlt er sich gut in seiner Haut und bewegt sich auch gerne. Sogar Wunden können manchmal so schneller heilen.

Wenn wir unseren Hund ständig baden, dann kann allerdings die natürliche Hautrückfettung gestört werden. Auch zu viel Sonne kann zu trockener Hundehaut führen.

Des Weiteren kann trockene Hundehaut ein Anzeichen für ein Problem bei der Ernährung oder ein Symptom einer Hautkrankheit sein, unter der dein Haustier leidet. Dermatitis tötet Hunde zwar nicht, aber ist doch sehr unangenehm für sie.

Dermatitis bei Hunden

Das häufigste Anzeichen hierfür ist, dass deinem Hund das Fell an verschiedenen Körperteilen ausfällt und überall Quaddeln auftreten. Die Haut kann auch rötlich erscheinen.

Um Hautkrankheiten zu vermeiden, muss die Hautrückfettung des Hundes immer gut funktionieren. Wenn du meinst, dass deine Fellnase unter einem Hautproblem leidet, dann bringe sie lieber zum Tierarzt, bevor du mit Hausmitteln selbst herumdoktorst.

Das solltest du tun, um Allergien oder Nebenwirkungen zu vermeiden. Der Tierarzt entscheidet dann auch, ob dein Hund ein spezielles Medikament braucht.

Hausmittel, um die Hautrückfettung deines Hundes zu unterstützen

Es gibt viele Hausmittel, um die notwendige Hautrückfettung deines Hundes zu unterstützen. Manche können sogar ganz umsonst sein, da man sie in der Natur frei erhältlich vorfindet.

Die Sonne

Sonnenlicht ist eine der einfachsten Formen, um die Haut unseres Hundes zu heilen. Während er den Sonnenstrahlen ausgesetzt ist, generiert sein Körper Vitamin D und natürliche Öle, die sein Fell zum Glänzen bringen.

Ein Platz an der Sonne

Dieses Öl ist sehr gesund für ihn. Er leckt es sich auch selbst ab, da brauchst du keine Angst haben.

Denke nur daran, dass zu viele Sonnenlicht sehr schädlich sein kann. Die Situation könnte sich verschlimmern, anstatt sich zu verbessern.

Streicheleinheiten

Es klingt vielleicht ein wenig komisch, doch wenn wir unser Haustier streicheln, so stimulieren wir die Herstellung von natürlichen Ölen auf seiner Haut. 

Diese Öle sind sehr gesund für die Hautrückfettung deines Hundes. Außerdem ist dein Hund bestimmt außer sich vor Freude, wenn du ihn mehrmals täglich streichelst.

Was tun, wenn der Hund unter trockener Haut leidet?

Es hilft ihm auch, wenn du ihn mindestens ein Mal pro Woche bürstest. Auch hiermit stimulierst du die natürliche Hautrückfettung deines Hundes und außerdem entfernst du so abgestorbenes Fell.

Mandel- und Olivenöl

Diese Produkte sind sehr gesund. Sie können die Hautrückfettung deines Hundes unterstützen.

Gib nur ein wenig davon auf das Fell und warte, bis es seine Haut berührt. Du kannst ihn auch bürsten, dann gelangt das Öl schneller an die Haut.

Olivenöl für den Hund

Es gibt auch eine Reihe von medizinischen Shampoos, die man bei schweren Fällen anwenden kann. Wenn Hausmittel nicht ausreichen, dann kann eines dieser Produkte vielleicht helfen.

Die Mehrheit davon wird durch den Tierarzt verschrieben. Du solltest ihn auf alle Fälle bei Hautproblemen zu Rate ziehen. Wenn du unerwünschte Nebenwirkungen bemerkst, so musst du die Behandlung sofort absetzen.

Jetzt weißt du also Bescheid. Es ist eigentlich ganz leicht, die Hautrückfettung deines Hundes zu unterstützen. Pflege sein Fell und bürste ihn hin und wieder.

 

 

Auch interessant