Tierschutzorganisationen versuchen Hundefleisch-Festival in China zu verhindern

· 28. März 2018
Seit 2010 wird bei diesem Ereignis Hundefleisch angeboten, von dem die umliegenden Restaurants profitieren, das es sich um ein "kulturelles Ereignis" handelt.

Es gibt viele Legenden darüber, dass in China-Restaurants der ganzen Welt Hundefleisch verwendet wird, auch hört man immer wieder Witze darüber, dass es deshalb keine Hunde und Katzen mehr auf der Straße gibt. Das mag zwar auf den ersten Blick lustig scheinen, doch das Lachen vergeht den meisten, wenn sie erfahren, dass sich dahinter auch ein Stück Wahrheit verbirgt: In China wird jedes Jahr ein Hundefleisch-Festival organisiert. Und genau das ist unser heutiges Thema.

Wir berichten heute über dieses Hundefleisch-Festival, das seit 2010 jährlich stattfindet, obwohl Tierschützer jedes Jahr versuchen, dies zu verhindern.

Hundefleisch-Festival in China

 Hundefleisch-Festival in China
Quelle: www.elmundo.es

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Hunde können Kindern mit Asthma helfen!

Manche behaupten, dass Hundefleisch wie jedes andere Fleisch schmeckt, dass nur wir selbst uns Grenzen setzen, da wir Hunde als Begleiter und Familienmitglied betrachten. Andere wiederum betrachten es als Grausamkeit, das Fleisch von Hunden zu essen. Wir möchten auf diese Polemik heute nicht näher eingehen, sondern nur über das jährliche Hundefleisch-Festival berichten.

Seit 2010 wird bei diesem Ereignis Hundefleisch angeboten, von dem die umliegenden Restaurants profitieren, das es sich um ein „kulturelles Ereignis“ handelt.

Jeden 20. Juni werden für dieses Festival zwischen 10 und 20 Millionen Hunde geschlachtet, um Stadtbewohner und Besucher des Festivals zu verköstigen. Mindestens 10000 Hunde werden alleine in der Region von Guangxi im Inneren des Landes geschlachtet. Viele der Hunde werden ihren Besitzern gestohlen und dann verwendet, um damit verschiedenste Gerichte herzustellen.
Das Hundefleisch-Festival hat auch in China zu einer großen Polemik geführt, die Lokalregierung hat sogar den Angestellten verboten, daran teilzunehmen und hat die Veranstalter eingeschränkt.

Wie werden die Tiere behandelt?

Viele denken vielleicht, dass uns die kulturelle Schranke zurückhält und wir deshalb Hundefleisch zurückweisen, doch in China wurde Hundefleisch schon immer gegessen, deshalb gehört dies zum Alltag. Doch warum wollen dann Tierschützer dieses Hundefleisch-Festival stoppen?

Die Antwort ist ganz einfach: Es geht um die Behandlung der Tiere. Bei diesem Festival geht es einzig und alleine darum, die Taschen der Veranstalter und Restaurants zu bereichern, die sich jedoch an keine der folgenden Vorschriften halten:

Hund für Hundefleisch-Festival

Lesetipp: Wenn Hunde ihr Futter hinunterschlingen: Das kannst du tun

  • Der Transport der Tiere erfolgt in kleinen Käfigen, in denen jeweils 6 bis 7 Tiere sind, die darin kaum Platz haben. Sie werden transportiert, als ob es sich um tote Ware handeln würde und erhalten in dieser Zeit weder Futter noch Wasser.
  • Jene Hunde, die lebendig ankommen, werden geschlagen. Sie bekommen Angst, wenn sie mit einem Stock geschlagen werden, was den Adrenalinspiegel erhöht und angeblich das Hundefleisch schmackhafter machen soll.
  • Viele Hunde werden gestohlen. Zwar wird Hundefleisch in China schon lange gegessen, doch es gibt auch viele Menschen, die Hunde als Haustiere halten und lieben. Für dieses Festival wird so viel Fleisch benötigt, dass viele Hunde gestohlen und ihren Besitzern entrissen werden.
  • Auch Hygienemaßnahmen bei der Zubereitung der Gerichte fehlen völlig. Die Gefahr, dadurch zu erkranken ist groß, denn die Hunde werden nicht nur vor, sondern auch nach ihrem Tod schrecklich behandelt.

Noch ein interessanter Artikel bevor du gehst: Mythen und Wahrheiten über das Hundegeschirr

Tierschützer nutzen deshalb die Stimme der Regionalregierungen, die sich zwar am liebsten die Hände waschen würden, jedoch trotzdem Maßnahmen treffen, da sie nicht wollen, dass das Hundefleisch-Festival länger stattfindet. Es geht darum, dass es dieses Jahr am 20. Juni kein weiteres Festival mehr geben wird. Werden sie es wohl schaffen? Die Tierschutzorganisationen werden auf jeden Fall so lange kämpfen, bis sie ihr Ziel erreichen.