Lerne den Potoo kennen, seltsam und faszinierend zugleich!

Der Potoo ist ein Verwandter des Nachtschwärmers. Früher gehörten sie zur selben Ordnung (Caprimulgiformes). Heute allerdings zählt der Potoo zur Ordnung der Nyctibiiformes.
Lerne den Potoo kennen, seltsam und faszinierend zugleich!
Georgelin Espinoza Medina

Geschrieben und geprüft von der Biologin Georgelin Espinoza Medina.

Letzte Aktualisierung: 15. Dezember 2022

In den Wäldern und Savannen der tropischen Regionen des amerikanischen Kontinents können wir einen äußerst ungewöhnlichen Vogel finden, den Urutau-Tagsschläfer, im Englischen wegen seines markanten Rufes auch Potoo genannt. Dieses Tier hat eine nahezu perfekte Tarnung und fällt ansonsten nur durch sein Verhalten und seine Überlebensstrategien auf (und sein ungewöhnliches Aussehen). Tatsächlich hilft ihm das Federkleid, das die Farben eines Aststumpfs imitiert, nahezu unbemerkt zu bleiben. Möchtest du mehr über diesen seltsamen Vogel erfahren?

Der Vogel gehört zur Familie der Nyctibiidae, zu der zwei Gattungen und 7 Arten gehören, die im Volksmund alle als Potoos bekannt sind. Der Nictybius griseus ist das häufigste Exemplar und trägt in verschiedenen Regionen viele Namen, darunter auch einige recht ungewöhnliche Spitznamen! Lies weiter, um mehr über diesen faszinierenden Vogel zu erfahren!

Wo lebt der Urutau-Tagschläfer?

Wie wir bereits erwähnt haben, stammt dieser Vogel aus Amerika. Er bewohnt die Wälder, Savannen und Mangroven Mittel- und Südamerikas, vom westlichen Mexiko bis nach Nordargentinien und Uruguay. Er kommt in einer Vielzahl von Höhenlagen vor, angefangen von Meereshöhe bis zu 2000 Metern.

Körperliche Merkmale des Urutauy-Tagschläfers

Der Potoo ist kein bunter Vogel. Sein Gefieder weist dunkle Grau- bis Brauntöne auf, obwohl er auch einige schwarze und weiße Flecken auf seinem Körper trägt. Diese unauffällige Färbung hilft ihm, sich mit der Umgebung zu tarnen und unbemerkt zu bleiben, was als kryptische Färbung bezeichnet wird und eine Überlebensstrategie darstellt.

Die auffälligsten Merkmale dieses Vogels sind sein großer Schlund, in den alles fast unzerkaut hineinpasst und seine riesigen orange-gelben Augen. Sie liefern dem Tier wertvolle Informationen über seine Umgebung, denn sie sind hoch entwickelt. Mit ihnen können Potoos im Dunkeln sehen. Die senkrechten Schlitze in den Augenlidern helfen dem Potoo alle Bewegungen im Umkreis wahrzunehmen, selbst wenn die Augen geschlossen sind.

Im Allgemeinen sind die Arten der Familie Nyctibiidae zwischen 30 und 60 Zentimetern groß. Die kleinste Art ist der Gemeine Nyctibi (N. griseus) und die größte Art ist der Große Nyctibi (N. grandis). Andere körperliche Merkmale sind wie folgt:

  • Großer Kopf, verglichen mit der Gesamtgröße des Körpers
  • Breiter, aber kurzer Schnabel
  • Lange Flügel und langer Schwanz
  • Nicht allzu kräftige Beine

Faszinierend ist auch folgendes Tier Harpyien, die riesigen Greifvögel Südamerikas

Verhalten

Dieser eulenartige Vogel ist nachtaktiv und nutzt die Tarnfarben seines Gefieders, um sich tagsüber unbemerkt auf Stämmen oder Ästen aufzuhalten. Sein Aussehen geht mit seinem Verhalten konform, da er die meiste Zeit des Tages regungslos und mit geschlossenen Augen verharrt und daher leicht an die Verlängerung eines Astes erinnern kann.

Wenn der Vogel einen Beobachter ausmacht oder eine Bedrohung in der Nähe wahrnimmt, richtet er seinen Kopf auf und schließt die Augen, um unauffälliger zu erscheinen. Er bewegt sich langsam, um nicht zu viel Aufmerksamkeit zu erregen.

Eine interessante Tatsache ist, dass dieser Vogel Bewegungen aus jeder Richtung wahrnehmen kann. Das gilt auch für den Rücken, da die Federn hinter dem Auge zusammengedrückt werden können. Das Sichtfeld beträgt etwa 180°, ein wichtiger Aspekt, der ihnen dabei hilft, alles wahrzunehmen, was vor sich geht.

Wie klingt der Schrei eines Potoos?

Die Geräusche, die der Urutau-Tagschläfer von sich gibt, sind sehr seltsam und können verstörend sein. Die Lautäußerungen ähneln dem Weinen von Menschen, sodass es sogar ein bisschen unheimlich ist, ihn nachts schreien zu hören. Diese Art von “Gesang” hat in den verschiedenen Regionen, in denen der Vogel vorkommt, zu zahlreichen Geschichten und Legenden geführt.

Dank seines Gesangs und der Größe seines Schnabels heißt der Vogel regional Urutau, was “Gespenstermaul” bedeutet.  Aufgrund seiner Lautäußerungen und seinem fast unmerklichen Aussehen gilt dieser Vogel, der auch als Geistervogel oder Hexe bekannt ist, als Unglücksbringer.

Wie ernährt sich ein Potoo?

Der Potoo verzehrt verschiedene Arten von Insekten. Wenn er Beute in der Nähe sieht, unternimmt er einen kurzen, lautlosen Flug, um sie zu fangen, und kehrt dann zu seinem Ast zurück. Auf seinem Speiseplan stehen unter anderem Termiten, Heuschrecken, Grillen, Schaben, Käfer und Motten.

Migration

Einige Forscher*innen glauben, dass diese Vogelart vor allem während der kalten Monate in Argentinien, Südostbrasilien und Paraguay auf Wanderschaft geht. Das liegt an der Morphologie der Tiere (lange, spitze Flügel) und an den wenigen Sichtungen während der genannten Jahreszeit.

Fachleute sind sich da jedoch nicht sicher, und wieder andere behaupten, dass die Vögel in ihrem angestammten Gebiet bleiben. Auch seine Tarnung und sein bewegungsloses Verhalten während des Tages machen es schwierig, ihn in seinem natürlichen Lebensraum zu beobachten und zu studieren.

Fortpflanzung des Potoos

Auch bei der Fortpflanzung dieses neotropischen Vogels gibt es einige interessante Aspekte. Er ist ein monogamer Vogel, das heißt, er hat sein ganzes Leben lang nur einen Partner. Das Weibchen kann nur ein Ei pro Brutsaison legen, aber das Erstaunliche ist, dass die Tiere keine Nester bauen, sondern konkave Enden von abgeschnittenen Ästen zur Ablage des Eies benutzen.

Das Ei ist groß, weiß und hat lila und braune Sprenkel auf der Oberfläche. Beide Geschlechter übernehmen die Brutpflege, sowohl während der Brutzeit (ca. 1 Monat) als auch in den ersten Wochen des Lebens des Jungvogels. Die Jungen werden mit weißlichen Daunen geboren und sehen daher wie ein Pilz-Geflecht am Ast aus.

Schutzstatus

Lerne den Potoo kennen, seltsam und faszinierend zugleich!
Nyctibius.

Diese Vogelart ist auf dem amerikanischen Kontinent weit verbreitet. Alle Arten der Familie Nyctibiidae gehören laut der International Union for Conservation of Nature (IUCN) zur Kategorie der am wenigsten gefährdeten Arten, so auch der Potoo.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Potoo ein auf dem amerikanischen Kontinent beheimateter Vogel ist, um den sich viele Legenden ranken. Diese verdankt der Vogel seinem Aussehen, seiner Fähigkeit, wie ein Ast regungslos sitzen zu bleiben, und seinem verstörendem Schrei. Der Urutay-Tagschläfer zieht es vor, sein Leben möglichst unauffällig zu verbringen – eine interessante Strategie, die ihm bisher dabei geholfen hat, in den Wäldern und Savannen seiner angestammten Region zu überleben.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Kann ich eine Eule als Haustier halten?
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Kann ich eine Eule als Haustier halten?

Wenn das lokale Recht es erlaubt, ist es möglich, eine Eule als Haustier zu halten. Das Tier hat jedoch besondere Bedürfnisse.



  • BirdLife International. (2020). Nyctibius griseus. The IUCN Red List of Threatened Species2020: e.T22689646A163600335.
  • Borrero, J. (1974). Notes on the Structure of the Upper Eyelid of Potoos (Nyctibius). The Condor, 76(2), 210–211.
  • Quiroga, O., & Llugdar, J. (2019). Distribución y reproducción del urutaú común (Nyctibius griseus) en Santiago del Estero, Argentina. Ecoregistros, 9(6), 21-27.
  • Richar, E., Contreras, D., Aguilar, P., Delgado, C., Aveiga, A., Cobeña, H. (2019). Actividad de forrajeo de Nyctibius griseus en un área urbana del Ecuador y su potencial como controlador biológico. En: C. D. López, I. Salgado, S. Ulloa, Puerta de Armas (Eds). V Congreso Iberoamericano sobre Ambiente y Sustentabilidad – Ecuador. Universidad Estatal del Sur de Manabí Del 10 al 14 de junio 2019. Jipijapa, Ecuador (págs. 591-596).
  • Sánchez-Martínez, M., & Yusti-Muñoz, A. (2016). Notas sobre la anidación del bienparado común (Nyctibius griseus) en el valle geográfico del río Cauca (Cali, Colombia). Ornitología Tropical, 27: 125–132.

Die Inhalte von Deine Tiere sind nur zu Informationszwecken gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.