Top 8 der langlebigsten Tiere

14. August 2018
Verschiedene Tierarten haben eine sehr hohe Lebenserwartung, die für uns zum Teil erstaunlich ist. Hier findest du eine Auswahl, die dich sicher interessieren wird. 

Wenn wir an die langlebigsten Tiere denken, kommen uns als Erstes Schildkröten oder Elefanten in den Sinn. Es gibt jedoch auch andere Arten, die noch länger leben. Im folgenden Artikel erzählen wir dir, wer die meisten Kerzen auf seinem Geburtstagskuchen ausblasen kann.

Die langlebigsten Tiere der Welt

Verschiedene Tierarten haben eine sehr hohe Lebenserwartung, die für uns zum Teil erstaunlich ist. Hier findest du eine Auswahl, die dich sicher interessieren wird.

die langlebigsten Tiere

1. Die unsterbliche Qualle

Wissenschaftlern zufolge hat diese Spezies namens Turritopsis Dohrnii die Fähigkeit, sich in einem endlosen Kreislauf zu verjüngen. Wenn sie ein bestimmtes Altersstadium erreicht verwandelt sie sich durch einen Prozess in ein jüngeres Exemplar, und kann dadurch also unendlich lange leben. Deshalb sagt man, dass sie niemals stirbt.

2. Der Antarktis-Schwamm

Sein wissenschaftlicher Name ist Clathrina Broendstedi zu Ehren eines dänischen Forschers namens Holger Brondsted, der diesen Riesenschwamm im Weddell-Meer in der Antarktis studierte. Es ist eine unbewegliche Kreatur, die bei den niedrigsten Temperaturen auf dem Planeten, tief im Ozean, überlebt. Die ältesten Exemplare, die man beobachten konnte, sind in etwa 1500 Jahre alt. Er hat eine sehr langsame Wachstumsrate.

Wie du siehst, darf dieser Schwamm in der Liste der langlebigsten Tiere nicht fehlen!

3. Die Galapagos-Riesenschildkröte

Schildkröten sind bekanntlich sehr langlebige Tiere. Die Galapagos-Riesenschildkröte erstaunt nicht nur durch ihre Größe, sondern auch durch ihre lange Lebenserwartung. Sie wird ungefähr 250 Jahre alt.

4. Riftia pachyptila (Röhrenwurm)

Kannst du dir einen Riesenwurm vorstellen, der 250 Jahre leben kann? Es ist kein Albtraum. Die gute Nachricht ist, dass er auf dem Grund des Pazifischen Ozeans, in der Nähe von schwarzen Fumarolen in mehr als 2000 Meter Tiefe lebt. Wir können ihm also nicht begegnen!

Er hat sich perfekt an seinen Lebensraum angepasst und kann ohne Sonnenlicht leben. Aufgrund von Bluthämoglobinen ist er rot. Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese Tierart aus der Symbiose zwischen einem wirbellosen und einem marinen Bakterium hervorging.

5. Der Grönlandwal

Der Grönlandwal ist es ein großes Meeressäugetier, das bis zu 18 Meter lang und 100 Tonnen schwer werden kann. Es lebt in arktischen und subarktischen Gewässern und wandert nicht sehr weit, um sich zu ernähren oder fortzupflanzen. Dieser Wal ist schwarz oder dunkelgrau und hat eine bis zu 70 cm dicke Fettschicht, um in der Kälte zu überleben. Einige Exemplare des Grönlandwals sind etwa 200 Jahre alt geworden.

6. Der Rote Seeigel

Sein wissenschaftlicher Name ist ziemlich kompliziert, doch du musst ihn dir nicht merken: Strongylocentrotus franciscanus. Er ist wegen seiner Farbe (die auch rosa, orange oder lila sein kann) allgemein als „Roter Seeigel“ bekannt. Dieses Tier ist im Pazifischen Ozean von Alaska bis Baja California beheimatet. Der Seeigel lebt in einer Tiefe von rund 100 Metern. Er liebt felsige Gebiete, denn zwischen den Steinen kann er sich vor Wellen schützen und findet viele Algen.

Eines der Tiere, die am längsten leben?

Sein Körper ist mit bis zu 8 cm langen Stacheln bedeckt, er hat keine sichtbaren Augen, sein Mund hat 5 Zähne. Obwohl die Lebenserwartung in der Regel 30 Jahre beträgt, wurden mehrere Exemplare gefunden, die über 200 Jahre alt waren. 

7. Der Koi-Fisch

Sicherlich kennst du diesen großen Fisch, der typisch für asiatische Teiche ist und einen langen Schwanz in „Schleierform“ sowie auffällige Farben hat. Obwohl er ursprünglich aus China stammt, wurde er als japanischer Karpfen bekannt. Es handelt sich um eine Züchtung, die ursprünglich vom Aralsee und vom Kaspischen Meer stammt.

Der Koi ist ein Synonym für Glück und erschien zum ersten Mal in der Qing-Dynastie (China) und der Yayoi-Ära (Japan). Es handelt sich um eine sehr widerstandsfähige Fischart, die eine Lebenserwartung von über 200 Jahren hat. Das älteste Exemplar hieß Hanko und starb mit 226 Jahren.

8. Tuatara (Brückenechse)

Das letzte der langlebigsten Tiere auf dieser Liste gehört zur Gruppe der endemischen Reptilien und lebt auf einer kleinen Inselgruppe in der Nähe von Neuseeland. Ihr Name bedeutet „Stachelrücken“ in der Sprache der Maori. Diese Echse ist dem dem Leguan sehr ähnlich. Sie kann 70 cm lang werden.

Die Echse ernährt sich von Insekten, Eiern, Jungvögeln, Schnecken und Eidechsen. Als wechselwarmes Tier muss sie mehrere Stunden sonnenbaden. Sie kann bis zu 200 Jahre alt werden und darf deshalb in dieser Liste nicht fehlen.

Bildquelle: Anu Prieto, Ansgar Walk und Taollan82