Können Pferde denken? Alles Wissenswerte!

19. März 2019
Pferde sind außergewöhnliche Tiere und haben die Fähigkeit, zu lernen und sich zu erinnern. Deshalb fragen sich viele Menschen, ob Pferde denken können.

Pferde sind außergewöhnliche Tiere, nicht nur wegen ihres majestätischen Aussehens, sondern auch wegen ihres edlen und empfindsamen Verhaltens. Es gibt viele Beweise für ihre Lern- und Erinnerungsfähigkeit sowie ihr Mitgefühl, doch können Pferde denken?

Können Pferde denken?

Um diese Frage zu beantworten, muss man zunächst eindeutig definieren, was man unter „denken“ versteht. Wenn man von Equiden erwartet, dass sie ihre Umwelt genauso einschätzen und verstehen wie wir, wird man sicherlich eine negative Antwort erhalten.

Pferde sind völlig andere Lebewesen als Menschen, sodass auch ihre Art, die Welt wahrzunehmen und zu interpretieren kaum identisch sein kann.

Doch es gibt auch Gemeinsamkeiten, denn Pferde sind intelligente Tiere. 

Was dich auch noch interessieren könnte:

Welches Tier hat die höchste emotionale Intelligenz?

Die Sinne sind für Pferde genauso wichtig wie für Menschen. Doch sie haben den Vorteil, dass ihre Sinnesorgane besser entwickelt sind. 

Durch ihre Sinneswahrnehmungen können Pferde grundlegende Informationen sammeln, um ihre Umgebung sowie die darin auftretenden Veränderungen zu verstehen.

Die Denkweise ist natürlich völlig anders als beim Menschen, doch trotzdem handelt es sich um intelligente Tiere. Alle verschiedenen Intelligenzformen sind bewundernswert und erstaunlich.

Zwar wissen wir noch wenig über die Denkweise und Kommunikation dieser Tiere, doch es steht fest, dass Pferde denken können.

Pferde denken auf andere Weise

Pferde denken und entwickeln sich in einer ausgeglichenen Sozialstruktur

Eine fantastische Beobachtung über die Intelligenz von Pferden ist ihre Fähigkeit, durch eine Sozialstruktur zu lernen. Pferde sind sehr gesellige und sensible Lebewesen; in freier Wildbahn bilden sie oft große Gruppen, um sich in der Gemeinschaft zu verteidigen und für sich zu sorgen.

Pferde leben in einer ausgeglichenen Familienstruktur. In jeder Herde kann man einen Anführer identifizieren, der für das gemeinschaftliche Wohlergehen verantwortlich ist.

In der Beziehung zwischen Mensch und Pferd übernimmt im Normalfall der Betreuer die Anführerrolle. Eine gesunde Beziehung gründet auf Gehorsam, Vertrauen und gegenseitigen Respekt zwischen Tier und Trainer.

Fohlen lernen von ihren Müttern

Fohlen lernen durch die Beobachtung des Verhaltens ihrer Mutter und anderer erwachsener Tiere in ihrer Umgebung und sammeln so Erfahrungen. Sie ahmen die erwachsenen Vorbilder der Gruppe nach.

Dieser Lernprozess ist für das Fohlen grundlegend, um zu wissen, wie es sich in der Sozialstruktur seiner Herde zu verhalten hat. Darüber hinaus gewinnt es dadurch zunehmend an Selbstvertrauen, bis selbständig überleben kann.

Pferde

Weitere interessante Fakten zur Intelligenz von Pferden

Sie lernen mit Leichtigkeit und haben ein ausgezeichnetes Gedächtnis

Diejenigen, die bereits ein Pferd beim Training beobachtet haben, wissen, dass es fähig ist, schnell zu lernen. Genauso wie Hunde reagieren Pferde optimal auf die Arbeit mit positiver Verstärkung.

Mit der Verstärkung der gewünschten Verhaltensweisen durch Belohnungen bringt man das Pferd schnell dazu, sich diese zu merken und perfekt auszuführen.

Andererseits sind belastende Stresssituationen und negative Methoden, wie z.B. Bestrafungen, äußerst kontraproduktiv. Ein ängstliches oder unsicheres Pferd, das kein positives Umfeld vorfindet, wird seine physischen, geistigen, sozialen und emotionalen Fähigkeiten kaum optimal entwickeln.

Darüber hinaus zeichnen sich die Pferde durch eine hohe Erinnerungsfähigkeit aus. Dies erleichtert einerseits die Ausbildung und ermöglicht es ihnen, sehr tiefe Bindungen zu ihren Betreuern herzustellen.

Dieses starke Gedächtnis kann jedoch auch zu Traumata und Phobien bei den Tieren führen, die Opfer von Missbrauch oder Misshandlung wurden.

Jedes Pferd hat eine einzigartige Persönlichkeit

Genau wie beim Menschen hat jedes Pferd seine eigene und einzigartige Persönlichkeit. Obwohl man über grundlegende Charaktereigenschaften von Equiden sprechen kann, ist es unmöglich, das Verhalten eines bestimmten Pferdes vorherzusagen.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Pferdeschwanz: richtige Pflege und Tipps

Ihre Art, sich auszudrücken und mit Menschen, anderen Pferden und ihrem Umfeld umzugehen, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Obwohl die Genetik eine wichtige Rolle spielt, hängt das Verhalten jedes einzelnen Tieres stark von der Umgebung, der Pflege und der Förderung durch seine Betreuer ab.

Aus diesem Grund gibt es keine zwei gleichen Pferde, weder im Aussehen noch im Verhalten. Und bei der Adoption eines Pferdes ist es wichtig, daran zu denken, dass seine Intelligenz und sein Empfinden viel Aufmerksamkeit erfordern, um sein optimales Niveau zu erreichen.