Warum schnüffeln Katzen an ihrem Hinterteil?

Es gibt immer wieder Verhaltensmuster bei Tieren, die wir Menschen nicht verstehen. Erfahre hier, warum Katzen an ihrem Anus schnüffeln und wie natürlich das ist.
Warum schnüffeln Katzen an ihrem Hinterteil?

Letzte Aktualisierung: 29. Mai 2022

Hast du schon mal gesehen, dass Katzen an ihrem Anus oder dem einer anderen Katze schnüffeln? Was glaubst du, warum das passiert? Um diese Frage zu beantworten, ist es wichtig, etwas über den Geruchssinn der Katze zu wissen und die Art und Weise, wie das Tier über diesen Sinn kommuniziert.

Katzen schnüffeln aus vielerlei Gründen an ihrem Hinterteil. Hier gibt es ganz natürliche Gründe bis hin zu bestimmten Krankheitsbildern. Wenn du wissen willst, wie der Geruchssinn von Katzen mit ihrem Anus zusammenhängt und welchen Zweck das Schnüffeln hat, solltest du unbedingt weiterlesen.

Der Geruchssinn von Katzen

Laut den Experten haben Katzen genau wie wir Menschen fünf grundlegende neurologische Sinne entwickelt: Geschmack, Tastsinn, Gehör, Sehvermögen und Geruch. Von diesen Sinnen ist der Geruchssinn in der Katzenwelt am stärksten ausgeprägt.

Im Vergleich zu uns Menschen ist der Geruchssinn von Katzen 14-mal empfindlicher. Die menschliche Nase enthält etwa 5 Millionen Geruchsrezeptoren, die Düfte wahrnehmen, während die Nase einer Katze zwischen 45 und 80 Millionen Geruchsrezeptoren hat.

Warum schnüffeln Katzen an ihrem Hinterteil?

Das Jacobsonsche Organ

Zusätzlich zu ihrem stark ausgeprägten Geruchssinn verfügen Katzen über ein zusätzliches Hilfsmittel, um diesen Sinn noch weiter zu verstärken: Das Jacobsonsche Organ (eine spezielle Struktur, auch Vomeronasalorgan benannt). Dieses befindet sich in der Nasenhöhle und öffnet sich zum oberen Ende des Mundes hin, direkt hinter den oberen Schneidezähnen.

Dieses erstaunliche Organ dient als sekundäres Geruchssystem und erkennt mithilfe von Nerven, die direkt zum Gehirn führen, bestimmte chemische Zusammensetzungen. Im Gegensatz zu den Riechzellen in der Nase reagieren die Geruchsrezeptoren des Jacobson-Organs nicht nur auf gewöhnliche Gerüche. Sie nehmen auch chemische Verbindungen wahr, die geruchsfrei sind.

Diese Rezeptoren dienen dazu, Gerüche zu erkennen, die für den Menschen nicht wahrnehmbar sind.

Andere Funktionen des Jacobsonschen Organs

Das Jacobsonsche Organ kommuniziert mit dem Teil des Gehirns, der für die Paarung zuständig ist. Seine Hauptfunktion steht also in Zusammenhang mit der Fortpflanzung. Durch die Erkennung von Pheromonen liefern diese Nervenenden männlichen und weiblichen Katzen die nötigen Informationen, um festzustellen, ob ein Mitglied des anderen Geschlechts verfügbar ist.

Darüber hinaus verbessert dieses Organ den Geruchssinn, die neugeborene Kätzchen brauchen, um die Futterquelle bei ihrer Mutter zu finden. Die kleinen Katzen können ihre Mutter mithilfe ihres Geruchssinns von anderen säugenden Müttern unterscheiden.

Auch lesenswert ist folgender Artikel Die Vorteile von Kolostrum für Hundewelpen und Kätzchen

Warum schnüffeln Katzen mit offenem Maul an ihrem After?

Die beiden Teile des Geruchserkennungssystems der Katze (die Nase und das Jacobsonsche Organ) arbeiten zusammen, um empfindliche Gerüche zu registrieren, die keine andere Struktur allein wahrnehmen würde. Wenn ein Kätzchen die „Lippen spitzt“ und zu lächeln scheint, liegt das daran, dass es sein Jacobson’sches Organ geöffnet hat und die Luft Gerüche zu ihm hin weht.

Wenn du schon einmal gesehen hast, wie deine Katze mit offenem Maul an ihrem eigenen After schnüffelt, liegt das daran, dass sie etwas wahrnimmt, das ihre olfaktorische Aufmerksamkeit erregt.

Sollten Katzen allerdings sehr oft an ihrem After schnüffeln, ist das normalerweise ein Grund zur Sorge. Es ist normal, dass sie aus Pflegegründen mit diesem Bereich interagieren. Wenn deine Katze das aber ständig tut, solltest du dich bei deinem Tierarzt erkundigen, was die Ursache sein könnte. Womöglich liegt ein Problem mit den Analdrüsen vor.

Was sind die Analdrüsen bei Katzen?

Sowohl männliche als auch weibliche Katzen haben zwei Analdrüsen, die sich um die Enddarmöffnung befinden. Nach Meinung von englischsprachigen Experten sehen sie von außen wie zwei sehr kleine Löcher auf beiden Seiten des Anus aus.

Diese sichtbaren Öffnungen führen zu den kleinen ballonförmigen Drüsen, die sich im Inneren des rektalen Organismus der Katze befinden. Diese Drüsen sind von Natur aus mit einer übel riechenden Flüssigkeit gefüllt, die beim Stuhlgang der Katze ausgeschieden wird. Die Analdrüsen sind sehr wichtig, denn sie ermöglichen es Katzen, ihr Revier zu markieren und anderen Tieren dadurch ihre Anwesenheit mitzuteilen.

Eine Katze neigt auch dazu, Flüssigkeit aus ihren Analdrüsen auszuscheiden, wenn sie verängstigt oder gestresst ist. Das ist häufig der Fall, wenn eine Katze zum Tierarzt muss. Die Flüssigkeit kann heraus gespritzt werden und zu einem sehr schlechten Geruch führen. Wenn deine Katze also häufig an ihrem After riecht, ihn ableckt oder ihn am Boden reibt, solltest du der Ursache für dieses Verhalten auf den Grund gehen.

Warum beschnüffeln Katzen einander am Anus?

Katzen kommunizieren auch miteinander, aber je nach Kontext auf unterschiedliche Weise. Sie schütteln sich nicht die Hände, umarmen sich nicht und kommunizieren nicht verbal, aber sie untersuchen einander auf eine scheinbar unmerkliche Weise.

Wenn sich zwei Katzen begegnen, beschnuppern sie sich in der Regel zuerst am Kopf und klopfen sich dort sogar sanft auf die Schulter. Die körperliche Begrüßung setzt Pheromone frei, die viel über die Stimmung und den physiologischen Zustand des anderen verraten.

Kommunikation über den Geruch

Deshalb dient der Geruchssinn einer Katze als chemisches Kommunikationsmittel. Die produzierten Aromen geben der Katze Auskunft darüber, was ihr/e neue/r Freund/in gerne isst und in welcher Stimmung er oder sie ist.

Allein durch den Geruch des Gegenübers kann eine Katze feststellen, ob es männlich oder weiblich, ruhig oder aggressiv, gesund oder krank ist. Wie du jetzt weißt, befinden sich im Enddarm Analdrüsen, und wenn Katzen am After einer anderen Katze schnuppern, können sie dadurch eine Menge Informationen sammeln.

Der Geruch ist für jede Katze einzigartig und dient zur Identifizierung, sodass zwei Katzen oft schnell feststellen können, ob sie sich schon einmal begegnet sind.

Andererseits, wird durch das Schnüffeln am Hintern die Rangordnung in der Beziehung hergestellt. Die dominante Katze beginnt in der Regel mit dem Schnüffeln, während die unterwürfige Katze wartet, bis sie an der Reihe ist.

Warum schnüffeln Katzen an ihrem Hinterteil?

Wie du siehst, steckt immer ein Grund hinter einer Verhaltensweise. In diesem Fall haben Katzen mehrere Gründe, an ihren und anderen Hinterteilen zu schnüffeln. Einige sind so natürlich und notwendig für ihr Katzenleben wie das bloße Klettern oder Miauen. Wenn dein Tier dieses Schnüffeln übermäßig zeigt, solltest du trotzdem einmal deinen Tierarzt oder deine Tierärztin aufsuchen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Wissen Hunde die Zeit? Ja, durch ihre Nase!
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Wissen Hunde die Zeit? Ja, durch ihre Nase!

Es gibt viele Theorien darüber, wie Hunde die Zeit wahrnehmen. Laut den Wissenschaftlern hat jeder Zeitpunkt des Tages einen anderen Geruch.