Warum riechen manche Katzenhintern schlecht?

Hast du dich auch schon gefragt, warum Katzenhintern manchmal so unappetitlich riechen, obwohl Katzen so reinliche Tiere sind? Erfahre heute mehr über mögliche Ursachen.
 

Auch wenn Katzen sehr saubere und reinliche Tiere sind, kann es dennoch hin und wieder vorkommen, dass Katzenhintern ganz schön unangenehm riechen. Solltest du das auch bei deinem Stubentiger bemerken, erfährst du heute, welche Ursachen dieser schlechte Geruch haben könnte.

Unzureichende Reinigung

Jeder weiß, dass Katzen sich selbst reinigen. Sie lecken sich, wozu sie ihre Zungen und Pfoten benutzen. Hauptsächlich dient dieses Verhalten dazu, das Fell sauber zu halten. Darüber hinaus beseitigen Katzen durch das Lecken auch Gerüche und Parasiten.

Aber trotz der gründlichen Hygienegewohnheiten können manche Katzenhintern dennoch übel riechen. Häufiger kann dieses Problem bei Katzen auftreten, die ein langes Fell haben, wie etwa der Maine Coon oder der Himalayan. Wenn sie koten, bleiben Reste am Fell um den Katzenhintern kleben und das verursacht dann einen schlechten Geruch.

 

Zur Beseitigung dieses Problems, solltest du regelmäßig diesen Bereich überprüfen und gegebenenfalls reinigen. Darüber hinaus kannst du auch das Fell im Analbereich ein wenig kürzen. So verhinderst du, dass es übermäßig verschmutzen kann.

Reinliche Katze hebt das Bein

Ein mögliche Ursache könnten auch die Analdrüsen sein

Sowohl Katzen als auch Hunde haben Analdrüsen, die sich an beiden Seiten der analen Öffnung befinden. Ihre hauptsächliche Aufgabe besteht darin, den Anus zu befeuchten, um das Abkoten zu erleichtern. Außerdem dienen sie den Tieren auch zu Kommunikation. So können sich Katzen mit ihrem eigenen Geruch identifizieren.

 

Während der Ausscheidung leeren sich normalerweise auch die Analdrüsen. Wenn das Tier aber unter Stress leidet, kann die Entleerung auch unwillkürlich erfolgen. Und genau das ist der Moment, in dem ein Katzenhintern beginnt, schlecht zu riechen. Ursache ist die gelbliche Sekretion der Drüsen.

Hauskatzen am Fenster

Die Drüsen könnten auch durch Infektionen, Abszesse oder Fisteln beeinträchtigt sein. Auch dadurch kann ein unangenehmer Geruch entstehen. Wenn deine Katze an einer dieser Beschwerden leidet, solltest du einen Tierarzt aufsuchen, der dann die weitere Behandlung einleiten wird.

Weitere mögliche Ursachen für einen über riechenden Katzenhintern

 

Abgesehen von den Problemen, die mit der Katzenanatomie zusammenhängen, kann der Grund für den schlechten Geruch auch mit der Ernährung zusammenhängen. Wenn wir unsere Katze mit qualitativ minderwertigem Futter ernähren, dann kann es sein, dass Blähungen auftreten und ein übel riechender Kot abgesondert wird.

Deshalb ist es wichtig, dass wir unser Haustier ausgewogen und qualitativ hochwertig ernähren. Das unterstützt die Verdauung, vermeidet schlechte Gerüche und erhält die Gesundheit deiner Katze.

Falls du schlechten Geruch am Hinterteil deiner Mieze feststellst und du die zuvor beschriebenen möglichen Gründe ausgeschlossen hast, ist es empfehlenswert, dich an einen Tierarzt zu wenden, da es auch weitere Ursachen gibt.

 

Field, H. E., & Taylor, M. E. (2018). An atlas of cat anatomy. University of Chicago Press.