Umweltschadstoffe und Hauskatzen

Die meisten Forschungsarbeiten, die sich mit den gesundheitlichen Auswirkungen von Umweltschadstoffen befassen, sind auf den Menschen ausgerichtet. Nur wenige befassen sich mit Haustieren – dabei sollte beides gleich wichtig sein.
Umweltschadstoffe und Hauskatzen
Cesar Paul Gonzalez Gonzalez

Geschrieben und geprüft von dem Biologen Cesar Paul Gonzalez Gonzalez.

Letzte Aktualisierung: 30. März 2023

Eines der größten Probleme in den Städten ist derzeit die Umweltverschmutzung. Diese Situation wirkt sich nicht nur auf die physischen Aspekte der Umwelt aus, sondern hat auch negative Auswirkungen auf die Gesundheit von Menschen und Tieren. Eine aktuelle Studie hat gezeigt, dass eine erhöhte Umweltverschmutzung chronischen oxidativen Stress bei Katzen verursacht.

Die wahllose Freisetzung verschiedener Chemikalien oder Abfälle (sowohl aus der Industrie als auch aus dem Haushalt) kann bei Haustieren ernsthafte Probleme verursachen. Das bedeutet, dass das Leben in Gegenden mit großen Mengen an Umweltschadstoffen die Lebensqualität einschränken kann, besonders für gewöhnliche Haustiere wie Katzen. Lies weiter, um herauszufinden, welche Auswirkungen die Umweltverschmutzung auf Hauskatzen hat.

Was versteht man unter Umweltverschmutzung?

Formal wird Umweltverschmutzung als das Vorhandensein verschiedener giftiger Stoffe oder Elemente in der Umwelt definiert. In den meisten Fällen sind diese Schadstoffe normalerweise in der Natur vorhanden, aber in so geringen Mengen, dass sie keine Gesundheitsgefahr darstellen. Verschiedene menschliche Aktivitäten führen jedoch dazu, dass sie sich anreichern und Schäden verursachen.

Sowohl menschliche Aktivitäten als auch natürliche Phänomene geben verschiedene giftige Stoffe in die Umwelt ab. Diese Umweltschadstoffe können sich über die Luft, das Wasser oder den Boden verbreiten. Deshalb kann man leicht mit ihnen in Kontakt kommen, wenn man an einfache Dinge wie die Atmung oder die Aufnahme von Wasser denkt. Zu den bekanntesten Umweltschadstoffen gehören die folgenden:

  • Kohlenmonoxid
  • Schwefeldioxid
  • Stickstoffoxide
  • Kohlenwasserstoffe
  • Blei
  • Halogenierte organische Verbindungen (Organohalogenierte)
  • Benzol
  • Vinylchlorid
  • Cadmium
Umweltschadstoffe und Hauskatzen

Wie wirken sich Umweltschadstoffe auf die Gesundheit von Hauskatzen aus?

Wie beim Menschen greifen Umweltschadstoffe in den normalen Stoffwechsel der Katze ein. Folglich werden biologische Prozesse wie die Hormonsynthese, die Sauerstoffversorgung, die neuronale Funktion, die Atmung und die Zellteilung auf verschiedenen Ebenen beeinträchtigt.

Eine der giftigsten und am häufigsten vorkommenden Verbindungen in der Natur sind zum Beispiel halogenorganische Verbindungen, die häufig in verschiedenen Industriezweigen Verwendung finden. Diese Umweltschadstoffe greifen in das Nervensystem und das Hormonsystem ein. Sie können verschiedene Probleme verursachen, wie z. B. das Absterben von Nervenzellen, Verhaltensänderungen, hormonelle Dysregulierung und Fortpflanzungsprobleme.

Natürlich konzentrieren sich die meisten Untersuchungen, die die Schäden durch Umweltverschmutzung aufzeigen, auf die menschliche Gesundheit. Aus diesem Grund gibt es nur wenige Studien, die die Auswirkungen auf Haustiere untersuchen, obwohl dies genauso wichtig sein sollte, wenn sie dieselbe Umgebung wie ihre Betreuer:innen teilen.

Lesenswert ist auch folgender Artikel Kuriositäten über den Geruchssinn von Katzen

Umweltschadstoffe und ihre Auswirkungen auf Tiere

Glücklicherweise gibt es derzeit ein wachsendes Interesse verschiedener Spezialist:innen, die Auswirkungen von Umweltschadstoffen bei Hunden und Katzen zu untersuchen. So wurde im Oktober 2022 einer der ersten Artikel veröffentlicht, der gesundheitliche Probleme durch halogenorganische Verbindungen bei Hauskatzen aufdeckt.

Diese Studie zeigt, dass die Exposition gegenüber Schadstoffen, wie z. B. halogenorganischen Verbindungen, zu einem Rückgang der Schilddrüsenhormonproduktion führt. Der Mechanismus, durch den dies verursacht wurde, fiel jedoch komplexer aus als erwartet, da er einen chronischen Zustand von oxidativem Stress verursachte.

Oxidativer Stress ist bekannt als ein Übermaß an oxidativen freien Radikalen, die den Stoffwechsel schädigen. Daher wurde nicht nur die Produktion des Schilddrüsenhormons beeinträchtigt, sondern auch verschiedene Stoffwechselwege, wie z. B. die Synthese von Aminosäuren, was zu Problemen führen kann.

Es sollte beachtet werden, dass allein eine Veränderung der Produktion des Schilddrüsenhormons bei der Katze zu Herzerkrankungen, Fettleibigkeit, neurologischen Problemen und Unfruchtbarkeit führen kann. Die Folgen der Belastung von Katzen mit Umweltschadstoffen können also ernst und sogar tödlich sein.

Umweltschadstoffe und Hauskatzen

Die Gefahren von Umweltschadstoffen und die Auswirkung auf die Gesundheit von Haustieren

Wie du dir denken kannst, ist es dringend notwendig, den Auswirkungen der Umweltverschmutzung auf die Gesundheit von Haustieren Aufmerksamkeit zu schenken. Verschiedene chronische und gefährliche Krankheiten, wie z. B. Diabetes, treten heutzutage immer häufiger auf. Auch wenn es nicht viele Studien gibt, die dies belegen, ist es wahrscheinlich, dass dies auf die übermäßige Umweltverschmutzung zurückzuführen ist, der Katzen ausgesetzt sind.

Schließlich bedroht der Faktor Umweltverschmutzung nicht nur das menschliche Leben – alle Tiere sind ihren Folgen ausgesetzt. Das ist ein weiterer zwingender Grund, Maßnahmen zu fordern, die die Produktion von Schadstoffen auf globaler Ebene reduzieren. Diese Lösung scheint jedoch kurzfristig nicht zu funktionieren, sodass wir wahrscheinlich nach einer Alternative suchen müssen, um unsere Gesundheit und die unserer Haustiere zu schützen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Umweltverschmutzung: Auswirkungen auf die Gesundheit von Hunden
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Umweltverschmutzung: Auswirkungen auf die Gesundheit von Hunden

Für die heutige Umweltverschmutzung ist der Mensch verantwortlich. Neue Studien untersuchen jetzt auch die Auswirkungen auf die Gesundheit von Hund...


Alle zitierten Quellen wurden von unserem Team gründlich geprüft, um deren Qualität, Verlässlichkeit, Aktualität und Gültigkeit zu gewährleisten. Die Bibliographie dieses Artikels wurde als zuverlässig und akademisch oder wissenschaftlich präzise angesehen.


  • Dirtu, A. C., Niessen, S. J., Jorens, P. G., & Covaci, A. (2013). Organohalogenated contaminants in domestic cats’ plasma in relation to spontaneous acromegaly and type 2 diabetes mellitus: a clue for endocrine disruption in humans?. Environment International, 57, 60-67.
  • Nomiyama, K., Yamamoto, Y., Eguchi, A., Nishikawa, H., Mizukawa, H., Yokoyama, N., … & Ishizuka, M. (2022). Health impact assessment of pet cats caused by organohalogen contaminants by serum metabolomics and thyroid hormone analysis. Science of The Total Environment, 156490.
  • Prahl, A., Guptill, L., Glickman, N. W., Tetrick, M., & Glickman, L. T. (2007). Time trends and risk factors for diabetes mellitus in cats presented to veterinary teaching hospitals. Journal of feline medicine and surgery, 9(5), 351-358.
  • Araujo, G. (2010). Contaminación ambiental y sus efectos en la salud. Instituto Nacional de Salud Pública, 6.

Die Inhalte von Deine Tiere sind nur zu Informationszwecken gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.