Chorkie: Wissenswertes über diese Hunderasse

Chorkies sind sehr liebevolle Hunde, aber etwas besitzergreifend und ängstlich. Sie genießen viele Spaziergänge und die Aufmerksamkeit ihrer Betreuer. Erfahre mehr über diese Rasse.
Chorkie: Wissenswertes über diese Hunderasse

Letzte Aktualisierung: 23. November 2021

Der Chorkie ist eine der bekanntesten Hunderassen der Welt. Seine geringe Größe, sein zerzaustes Fell und sein freundliches Temperament haben ihn bei Besitzern auf der ganzen Welt sehr beliebt gemacht. Aber kennst du seine Herkunft und die typischen Merkmale dieses schönen Hundes?

In diesem Artikel erfährst du alles über diese Hybridrasse, die aus der Kreuzung des Yorkshire Terriers und des Chihuahuas entstanden ist. Lies weiter, denn wir versichern dir, dass dich dieser Hund faszinieren wird.

Der Chorkie und seine Merkmale

Obwohl wir nicht genau wissen, wann der Chorkie aufgetaucht ist, geht man davon aus, dass es in den frühen Neunzigerjahren in Europa war. Wie die meisten Kreuzungen dieser Art entstand auch diese Rasse aus dem Wunsch der Züchter, eine Hundevariante zu erhalten, die die besten Eigenschaften des Yorkshire-Terriers und des Chihuahuas in sich vereint, jedoch mit günstigeren Gesundheits- und Charaktereigenschaften.

Da es sich um eine Hybridrasse handelt, ist der Chorkie bisher nicht als eigenständige Linie anerkannt worden. Er wurde  jedoch von dem American Hybrid Canine Club akzeptiert. Wir werden uns nun mit einigen der charakteristischsten Merkmale dieses schönen Hundes beschäftigen.

Chorkie

Körper und Kopf

Der Chorkie ist ein kleiner Hund, der zwischen 15 und 23 Zentimeter groß ist und etwa 4 Kilo wiegt. Neben seiner geringen Größe und Schönheit zieht dieser Hund das Interesse der Menschen auf sich, weil er eine überdurchschnittlich hohe Lebenserwartung hat. Er kann bis zu 15 Jahre alt werden, je nachdem, wie gut er von seinem Besitzer gepflegt wird.

Was die körperlichen Aspekte angeht, so hat dieser Hund einen rechteckigen Körper und einen runden Kopf, der dem des Chihuahuas sehr ähnlich ist. Sein Fell lässt ihn jedoch eher wie einen Yorkshire aussehen. Seine Ohren haben eine dreieckige Form, sind groß im Vergleich zu seinem kleinen Kopf und stehen leicht aufrecht. Seine Augen hingegen sind markant und dunkel gefärbt, während seine Nase klein und dunkel ist.

Fell und Farbe

Chorkies können ein glattes Fell haben, wenn die Chihuahua-Gene dominieren, oder ein lockiges Fell, wenn die Yorkshire-Terrier-Gene dominieren. Was die Farben angeht, so sind die häufigsten braun, schwarz, gold und grau. Es gibt aber auch Exemplare, bei denen alle diese Farben gemischt sind.

Es sollte beachtet werden, dass sich die Farben und die Textur des Chorkie-Fells ändern können, wenn der Hund wächst.

Der Chorkie und sein Charakter

Das Temperament des Chorkie ist komplex. Einerseits ist dieser Hund selbstständig und unabhängig, aber er verlangt auch viel Zuneigung von seinen Besitzern. Wenn er sich von seinem Menschen “im Stich gelassen” fühlt, wird er ängstlich und sogar zerstörerisch.

Obwohl Chorkies gut mit Menschen auskommen, ist diese Rasse ideal für alle, die keine Kinder haben und sich lieber ganz ihren Haustieren widmen, denn sie sind ziemlich unruhig. Ihre geringe Größe ist kein Hindernis für Spaziergänge und häufige Ausflüge in den Park.

Außerdem ist es am besten, diesen Hunden schon im Welpenalter beizubringen, mit anderen Haustieren zu teilen. Andernfalls könnten sie aggressiv werden, wenn sie unerwartet mit anderen Tieren in Kontakt kommen.

Der Chorkie und sein Training

Der Chorkie hat ein starkes Temperament und befolgt daher nicht gerne Befehle. Das macht den Trainingsprozess langwierig und erfordert viel Geduld sowie motivierende Reize.

Außerdem muss der Besitzer sehr konsequent sein, denn er muss einen genauen Plan haben und ihn jeden Tag befolgen, um beim Training eines Hundes dieser Rasse gute Ergebnisse zu erzielen. Da es sich um einen territorialen Hund handelt, ist es ratsam, während des Trainings auch Aktivitäten mit anderen Hunden durchzuführen, damit sie sich an deren Anwesenheit gewöhnen.

Pflege und Gesundheitszustand

Der Chorkie ist ein Hund, der die grundlegende Pflege benötigt, die jedes Haustier braucht und verdient. Er braucht eine hochwertige, ausgewogene Ernährung und muss sich viel bewegen, um sein Gewicht und seine Unruhe zu kontrollieren.

Außerdem muss sein Fell täglich gebürstet werden, damit es immer sauber und seidig bleibt. Diese Hunde sollten jedoch höchstens einmal im Monat gebadet werden, da ihre Haut empfindlich ist und zu viel Wasser sie verändern kann. Außerdem sind sie kälteempfindlich. Deshalb sollte ihr Haar nicht zu kurz geschnitten werden, damit die Haut nicht ungeschützt ist.

Ihr allgemeiner Gesundheitszustand ist gut, wie von den Züchtern erwartet, die diese Hybridrasse geschaffen haben. Tatsächlich ist ihr physiologischer Grundzustand viel besser als der ihrer Vorfahren. Wie wir bereits erwähnt haben, reagieren Chorkies jedoch sehr empfindlich auf Allergien und andere Hautkrankheiten, sodass du in diesem Bereich besonders aufpassen musst.

Es ist notwendig, den Impf- und Entwurmungsplan einzuhalten, um den Hund gesund zu erhalten. Das gilt natürlich für alle Rassen.

Waren dir all diese Fakten über den Chorkie schon bekannt?

Wie du siehst, ist der Chorkie ein Hund, der so viel mehr ist als die Schönheit, die wir von außen sehen. Bevor du einen Chorkie adoptierst, solltest du daher sein Temperament und seine Grundbedürfnisse berücksichtigen. Wenn du dich jedoch für diese Rasse entscheidest, kannst du sicher sein, dass du viel Liebe und Schutz genießen wirst, wenn du einen dieser Hunde adoptierst.

Es könnte dich interessieren ...
Können Hunde und Fische in einem Haushalt leben?
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Können Hunde und Fische in einem Haushalt leben?

Hunde und Fische können im selben Haushalt leben, wenn die Zusammenführung richtig erfolgt ist – finde mehr darüber heraus!