Hundeaugen reinigen – so machst du es richtig

28. Februar 2019
Hundeaugen sollten möglichst immer sauber sein aber Hundeaugen reinigen ist eine Aufgabe, die mit großer Sorgfalt erledigt werden sollte.

Wenn du dich fragst, wie man Hundeaugen reinigen kann, liegt das vielleicht daran, dass dein Hund viel Sekret in oder um die Augen hat.

In diesem Fall solltest du zunächst sicherstellen, dass dieses Problem nicht durch ein schwerwiegenderes medizinisches Problem verursacht wird.

Wie auch immer die Augen deines Hundes aussehen: du solltest die Hundeaugen reinigen, denn sie müssen immer sauber bleiben. Einige Hunderassen neigen eher zu verschmutzten Augen als andere.

Diesen sollte man besondere Aufmerksamkeit schenken und regelmäßig die Hundeaugen reinigen. Man darf jedoch auch Hunde nicht vergessen, deren Augen nicht so schnell verschmutzen.

Lies weiter:

Wie man seinen Hund ohne Drama badet

Auf jeden Fall sondern Hundeaugen meist viel Sekret ab aber dies kann auch ein Anzeichen einer ernsteren Erkrankung sein.

Wenn du Rötungen, Schwellungen oder Entzündungen bemerkst, solltest du mit deinem Hund zum Tierarzt gehen, besonders wenn Blutungen hinzukommen. Letzteres kann Symptom einer Augeninfektion oder einer ähnlich schweren Erkrankung sein.

Hundeaugen reinigen: zuerst prüfen, ob keine ernstere Krankheit dahinter steckt.

Hundeaugen reinigen: so geht es

Wenn es kein medizinisches Problem gibt, kann die Reinigung der Hundeaugen problemlos zu Hause durchgeführt werden.

Um grobe Verschmutzungen der Augen zu entfernen, kannst du vorsichtig den Rand des Auges mit einem sauberen Tuch abwischen, das mit Kochsalzlösung getränkt ist.

Speziell für Hunde hergestellte Augentücher können ebenfalls verwendet werden, sind aber eigentlich nicht notwendig. Auf jeden Fall ist es wichtig, das gesamte Auge zu reinigen, aber niemals direkt an das Auge (den Augapfel) zu kommen.

Wenn sich Schmutz oder Fremdkörper direkt im Auge des Hundes befinden, spüle diese mit einer Augendusche ab. Es gibt spezielle Lösungen für Hunde, aber es kann auch eine normale Augenspülung verwendet werden.

Hundeaugen reinigen mit einem speziellen Serum.

Um die Augen deine Hundes zu reinigen, stellst du eine Augendusche mit der Augenspülung oder Kochsalzlösung direkt in Augennähe, aber nie direkt auf das Auge.

Dann drückst du den Behälter vorsichtig zusammen, so dass die Flüssigkeit austritt. Der Behälter sollte nach unten geneigt sein, damit das Austreten der Flüssigkeit erleichtert und der Schmutz vom Auge weggetragen wird.

Da dies für den Hund sehr stressig und angsteinflößend sein kann, solltest du ihn beruhigen und nach der Reinigung belohnen. Wenn sich das als schwierig herausstellt, kannst du dich auch an einen Hundefriseur oder den Tierarzt wenden, um dir Hilfe zu holen.

Die ideale Gelegenheit, um die Hundeaugen zu reinigen ist das Bad, aber darauf kann man natürlich nicht immer warten.

Hundeaugen reinigen ist normalerweise eine ziemlich unkomplizierte Angelegenheit und es gibt keine allgemein gültige Regel für die Häufigkeit. Beobachte die Augen deines Hundes einfach und reinige sie ihm, wenn nötig.

Hundeaugen reinigen mit Hausmitteln.

Tränenflecken auf hellem Fell

Wenn das Fell deines Hundes weiß oder sehr hell ist, kann das Tier anfällig für Tränenflecken sein. Diese Flecken entstehen, wenn die Ansammlung von Wasser in den Augen das darunterliegende Fell braun oder rot verfärbt.

Rassen wie Pudel, Cockerspaniel oder Shih Tzus sind anfällig für übermäßiges Tränen der Augen, da ihre dicken Haare oft die Augen reizen.

Es ist wichtig, diese Flecken so schnell wie möglich zu entfernen, da sie ein Nährboden für Bakterien sein können, wenn sie zu lange feucht bleiben.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Mundhygiene deines Hundes

Wenn das regelmäßige Abwischen mit einem feuchten Tuch die Flecken nicht beseitigt, gibt es Lösungen, die speziell für dieses Problem entwickelt wurden.

Du kannst auch ein Hausmittel anwenden, indem du etwas Zitronensaft auf ein Wattestäbchen gibst und die Lösung direkt auf das Fell des Hundes aufträgst.

Wenn diese Lösung nicht überzeugt, nimm etwas warme H-Milch und tupfe sie auf die Stellen. Die Mischung eine Weile trocknen lassen und dann gut mit warmem Wasser abspülen. Auf keinen Fall dürfen diese Flüssigkeiten in das Auge gelangen!

Der beste Weg, die Flecken und das damit verbundene Risiko zu vermeiden, ist die Vorbeugung. Es gibt eine Reihe von Produkten auf dem Markt, welche die Bildung von Tränenflecken verhindern. Frage deinen Tierarzt nach speziellen Produkten für die Bedürfnisse deines Hundes.