Gibt es Situationen, in denen man Katzen baden sollte?

· 13. Dezember 2018
Viele Menschen denken, dass man Katzen niemals baden müsste. Unterschiedliche Situationen können jedoch dazu führen, dass der Tierhalter die Sauberkeit für die Gesundheit der Katze durch Bürsten oder Baden unterstützen muss.

Die Notwendigkeit, deine Katze zu baden hängt davon ab, ob sie ihr Fell mit einer bestimmten Substanz verdreckt hat und von ihrem Gesundheitszustand. Man darf Katzen baden, aber nur wenn es unvermeidlich ist, da es ihre natürliche Schutzschicht aus dem Gleichgewicht bringt.

Besitzer von Hauskatzen fragen sich oft, ob und wie oft man Katzen baden sollte. Es ist kein Geheimnis, dass Hauskatzen den Kontakt mit Wasser meiden, wodurch das Bad meist zu einer stressigen Angelegenheit für Mensch und Tier wird.

Katzen sind zweifellos äußerst penibel, was ihre Körperhygiene betrifft. Sie putzen sich ständig, denn die Haut ist, ähnlich wie beim Menschen, einer ihrer empfindlichsten und wichtigsten Körperteile: sie schützt, wärmt und reguliert sogar den Wasserhaushalt.

Deshalb denken viele Menschen, dass man Katzen niemals baden müsste. Unterschiedliche Situationen können jedoch dazu führen, dass der Tierhalter die Sauberkeit für die Gesundheit der Katze durch Bürsten oder Baden unterstützen muss.

Sollte man Katzen baden?

Katzen verbringen normalerweise bis zu acht Stunden pro Tag mit dem Putzen. Eine Folge ihres Instinktes, alle Spuren zu verdecken, um sich an Beute anzuschleichen und sie zu fangen. Aber manchmal erfordern unvorhersehbare Vorkommnisse ein Bad.

Wenn eine Katze gesund ist und das Fell glänzt, muss man sie nicht baden. Regelmäßige Bäder schaden der Katze, weil die natürliche Schutzschicht der Haut zerstört wird, was zu schweren Hautkrankheiten führen kann.

Lies weiter:

Fellpflege bei Katzen

Wenige Katzenbesitzer denken vielleicht sogar, dass das Baden obligatorisch sei. Jedoch ist die Zunge der Katze mit kleinen, rauen Borsten übersät und ein effektives Reinigungswerkzeug.

Ein wenig kann man die Katze durch regelmäßiges Bürsten des Fells unterstützen.

Wann sollte man Katzen baden?

Ab welchem Alter darf man Katzen baden?

Fachleute empfehlen, die Katze von klein auf an das Baden zu gewöhnen. Das kann ab 2 oder 3 Monaten geschehen, in denen die Sozialisierungsphase beginnt und das Immunsystem bereits stabiler ist.

Die Katze sollte Schritt für Schritt an das Baden gewöhnt werden, wodurch sie es irgendwann vielleicht sogar genießt.

Wenn deine Katze das Baden von Anfang an nicht mag, darfst du sie auch nicht dazu zwingen, sonst kann es für immer negative Assoziationen wecken und sehr schwierig werden, wenn das Bad dann wirklich notwendig ist.

Katzen baden - Daran kann man sie von klein auf gewöhnen.

In welchen Fällen darf man Katzen baden?

Im Leben deiner Katze wird es vielleicht eine Situation geben, in der du sie baden musst – egal, ob sie daran gewöhnt ist oder nicht. Zum Beispiel, wenn du eine Straßenkatze aufgenommen hast und sie sehr schmutzig ist oder wenn du sie bei Flohbefall mit Flohshampoo waschen musst.

Bei einer Hautinfektion oder eine Hautallergie ist auch oft ein Bad notwendig. Dabei solltest du auf den Tierarzt hören.

Auch wenn die Katze mit einem schädlichen Stoff – wie Öl, Benzin, Fett, oder Chlor – verschmutzt wird, solltest du sie schnell reinigen, da sie daran lecken könnte.

Wenn du in einer sehr trockenen Region lebst, musst du die Katze wahrscheinlich auch etwas bei der Pflege unterstützen, um die Temperatur des Tieres zu senken und einen gefährlichen Hitzschlag zu vermeiden.

Die Katzen mit sehr langem oder halblangem Fell brauchen eine intensivere Fellpflege durch ihren Besitzer, da die kleine Zunge nicht ganz durch das Fell kommt.

Um das Fell zu entwirren und die Farbe und den Glanz aufrechtzuerhalten, muss die Katze gut gepflegt werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie gibt man einer Katze ihre Streicheleinheiten?

Wenn deine Katze älter ist und ohne ersichtlichen Grund mit der Fellpflege aufhört, stimmt vielleicht etwas nicht. Man sollte dies schnell erkennen, um zum Tierarzt zu gehen und das Problem zu lösen.

Wenn sich deine Katze an das Gefühl des Wassers gewöhnt hat oder sie einen anderen Weg findet, um sich etwas wohler zu fühlen, kann sie im Fall der Fälle auch gebadet werden.

Katzen baden - in entspannter Atmosphäre

Wie badet man Katzen?

Wenn du deine Katze baden willst, solltest du es durch bestimmte Vorkehrungen so angenehm wie möglich machen. Zunächst solltest du mindestens eine Stunde einplanen, damit ihr beide entspannt bleibt.

Du brauchst einen geeigneten Ort für das Bad, vorzugsweise eine Badewanne oder ein großes Waschbecken.

Fülle es zuvor mit lauwarmem Wasser, damit sie nicht durch das Geräusch des Wassers beunruhigt wird. Du kannst auch ein Handtuch hineinlegen, damit es nicht so rutschig ist.

Benutze nur spezielles Katzenshampoo, weil sich ihr pH-Wert von dem des Menschen unterscheidet, damit die natürliche Schutzschicht nicht zerstört wird.

Bevor du beginnst, solltest du alles bereit haben, was du zum Baden und Trocknen benötigst.

Sprich dabei sanft mit deiner Katze. Durch Streicheleinheiten kannst du eine entspannte Atmosphäre schaffen. Es ist wichtig, positive Emotionen zu vermitteln. Halte die Katze nach dem Bad unbedingt warm und belohne sie für ihre Geduld. So erzeugst du positive Assoziationen.