Wie desinfiziere ich die Wunden meines Hundes?

30. November 2018
Wir erklären dir anschließend, wie du kleinere Verletzungen selbst desinfizieren und behandeln kannst. 

Du kannst die Wunden deines Haustiers in vielen Fällen zu Hause heilen. Allerdings musst du Maßnahmen ergreifen, um zu vermeiden, dass sie abgeleckt oder aufgekratzt werden.

Wenn jedoch eine ernstere Verletzung vorliegt, musst du deine Fellnase zum Tierarzt bringen, zum Beispiel wenn die Wunde stark blutet oder tief ist.

Wir erklären dir anschließend, wie du kleinere Verletzungen selbst desinfizieren und behandeln kannst. 

Die Wunden desinfizieren

Sehr häufig leiden Haustiere an Infektionen und oft könnten diese verhindert werden. Es geht darum, Wunden richtig zu behandeln, damit es gar nicht erst so weit kommen kann. 

Sobald du dir sicher bist, dass es sich nur um eine kleinere Wunde handelt, kannst du deinen Hund pflegen. Alle notwendigen Mittel erhältst du in der Apotheke. In diesem Fall sind keine speziell tierische Medikamente von Nöten.

Wie kann ich eine Wunde bewerten?

Wenn sich dein tierischer Freund anders als normal verhält, sich kratzt oder beklagt, dann solltest du ihn gründlich untersuchen. So kannst du feststellen, ob er eine Verletzung hat. 

Wie desinfiziere ich die Wunden meines Hundes zu Hause - Hund mit Maulkorb

Wenn du tatsächlich eine Wunde entdeckst, greife sie nicht mit bloßen Händen an. Wasche sie auch nicht mit Wasser, denn dies könnte eine Infektion verursachen und alles verschlimmern. 

Die meisten Experten empfehlen, dem Hund einen Maulkorb anzulegen, damit während der Behandlung beißt. So ist es einfacher, die Wunde zu pflegen. Die Haare um die Wunde entfernst du am besten mit einer kleinen Schere.

Wenn die Wunde tief ist und stark blutet, bringst du deinen Hund sofort zum Tierarzt. Auf dem Weg übst du mit einem Verband Druck auf die Wunde aus, um die Blutung zu stillen.

Wenn die Verletzung jedoch klein ist und rasch aufhört zu bluten, kannst du sie selbst behandeln. Erfahre, wie du die Wunde desinfizieren kannst.

Wie desinfiziert man die Wunde?

Zuerst müssen wir den betroffenen Bereich von Schmutz und anderen möglicherweise vorhandenen Elementen reinigen.

Verwende ein Antiseptikum mit Jod oder Seifenwasser. Du kannst die Flüssigkeit direkt oder mit einer antiseptischen Gaze auftragen.

Warmes Wasser hilft dem Hund, ruhig zu bleiben. Reinige die Wunde gründlich, um Infektionen zu verhindern.

Wie desinfiziere ich die Wunden meines Hundes zu Hause - Hund beim Tierarzt

Lesetipp: Besitzergreifendes Verhalten mit Spielzeug bei Hunden vermeiden

Gaze eignet sich am besten, da sie keine Fasern in der Wunde zurücklässt. Danach verwendest du eine physiologische Lösung, um die Reinigung der Wunde zu beenden. 

Mit einem Eisbeutel kannst du Schwellungen und Schmerzen lindern. Falls du eine wundheilende Salbe auftragen möchtest, musst du dir sicher sein, dass diese für Hunde geeignet ist. 

Zum Schluss

Sobald du die Wunden desinfiziert hast, musst du dafür sorgen, dass dein Hund nicht daran lecken oder kratzen kann. Du kannst die Wunde falls nötig abdecken oder deinem Vierbeiner einen Schutzkragen anlegen. 

Überprüfe täglich, ob die Wunde richtig heilt. Wenn du siehst, dass die Schwellung nicht zurückgeht oder sich Eiter bildet, bringst du deinen tierischen Liebling sofort zum Tierarzt.

Sobald keine Infektionsgefahr mehr besteht, kannst du deinem Hund den Schutzkragen abnehmen. Er wird dir dafür dankbar sein!