Was ist ein Emphysem bei Hunden?

Ein Emphysem verursacht dauerhafte Schäden an der Lunge. Eine frühzeitige Diagnose ist daher die beste Option, um Komplikationen zu vermeiden. Hier erfährst du, wie du es erkennen kannst.
Was ist ein Emphysem bei Hunden?

Letzte Aktualisierung: 21. Juli 2022

Atemwegserkrankungen sind eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit von Haustieren. Das liegt daran, dass diese Erkrankungen die Sauerstoffversorgung des Blutes behindern, was zu Problemen in verschiedenen Körperorganen führt. Zu diesen Erkrankungen gehört auch das Emphysem, das in der Regel schwerwiegende Folgen hinterlässt, die bei Hunden ernsthafte Probleme verursachen können.

Ein Emphysem ist eine Erkrankung, die die Atmung von Hunden behindert. Aus diesem Grund wird es zu den chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) gezählt. Lies weiter und erfahre mehr über diese Krankheit.

Was ist ein Emphysem?

Ein Emphysem wird durch eine Erkrankung des Atmungssystems verursacht. Diese Erkrankung führt dazu, dass Hunde Schwierigkeiten haben, die Luft, die in ihre Lungen eindringt, auszuatmen, was zu Atemproblemen führt. Die Ursachen für diese Erkrankung sind vielfältig und wir können mindestens drei verschiedene Formen des Emphysems unterscheiden: ein alveoläres, interstitielles und subkutanes Emphysem.

Was ist ein Emphysem bei Hunden?

1. Alveoläres Emphysem

Diese Form des Emphysems ist eine der häufigsten bei Hunden, da die Beschwerden direkt in der Lunge auftreten. Bei dieser Erkrankung sind die Alveolarsäcke, die für die Sauerstoffversorgung des Blutes verantwortlich sind, „angeschwollen“. Dadurch können diese Strukturen ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen und verhindern, dass das Tier richtig atmet.

Das alveoläre Emphysem wird normalerweise durch eine sekundäre Erkrankung verursacht. Manche Fälle sind jedoch das Ergebnis einer chronisch obstruktiven Erkrankung, sodass der Hund für den Rest seines Lebens mit Medikamenten leben muss.

2. Interstitielles Emphysem

Beim interstitiellen Emphysem lagert sich eine Luftblase außerhalb der Lunge ab. Dieses Problem entsteht durch eine Verletzung eines Teils des Atmungssystems, durch die ein Teil dieses Gases entweicht. Infolgedessen entweicht es in das Bindegewebe und verklumpt um die Organe herum.

Der durch dieses Emphysem verursachte Schaden hängt von der Luftmenge in der Blase ab, da alle inneren Strukturen durch den Druck geschädigt werden. Diese Situation führt dazu, dass verschiedene Organe in Mitleidenschaft gezogen werden. Daher sind die Symptome und Behandlungen etwas komplexer als in anderen Fällen.

3. Subkutanes Emphysem

Diese Art von Emphysem ist recht selten, da sehr spezifische Bedingungen für sein Auftreten erforderlich sind. Im Allgemeinen verhält es sich wie das interstitielle Emphysem, aber die Luft sammelt sich fast direkt unter der Haut an (und wird als subkutan bezeichnet). Abhängig vom Bereich, in dem sich die „Blasen“ befinden, verursacht es auch unterschiedliche Beschwerden.

Was sind die Gründe für ein Emphysem?

Emphyseme bei Hunden haben jeweils unterschiedliche Ursachen. Die meisten werden jedoch durch eine vorbestehende Atemwegserkrankung verursacht. Einige der häufigsten Ursachen sind im Folgenden aufgeführt:

  • Bronchitis: Eine Entzündung der Bronchien, die unbehandelt zu einem alveolären Emphysem führen kann.
  • Trauma: Jeder harte Schlag in der Nähe der Bauchregion kann zu einem Emphysem führen. Dazu gehören auch einige Unfälle wie z. B. Verkehrsunfälle.
  • Parasiten: Einige Endoparasiten sind in der Lage, in die Lunge einzudringen und die Lungenbläschen zu erreichen, wo sie Entzündungen verursachen können, die den Alveolarmechanismus blockieren.
  • Krebs: Invasive Krebsprozesse sind in der Lage, eine Lungenläsion hervorzurufen und diese Krankheit zu verursachen.
  • Perforierende Wunden: Jede tiefe Wunde, die einen Teil des Atmungssystems perforiert, kann ein Emphysem verursachen. Bisswunden sind für die meisten dieser Fälle verantwortlich.
  • Genetische Bedingungen: Eine Krankheit namens angeborenes lobäres Emphysem ist ein Produkt der eigenen Genetik des Hundes. Diese Krankheit verursacht eine Fehlbildung der Lunge, die den Hund beim Atmen behindert.
  • Operationen: Nach Operationen können Hunde an einem interstitiellen Emphysem leiden.

Mehr zum Thema Parasiten im Hundebett

Symptome des Emphysems

Die offensichtlichsten Symptome der Erkrankung sind Kurzatmigkeit und Husten. Es gibt jedoch auch andere Warnzeichen, die auf ein Emphysem hinweisen können. Die folgende Liste enthält einige dieser Anzeichen:

  • Gewichtsverlust
  • Lethargie
  • Geringer Widerstand bei Bewegung
  • Schwäche
  • Appetitlosigkeit
  • Schnelle Herzfrequenz
  • Klumpen in einem oder mehreren Teilen des Körpers

Emphysem bei Hunden diagnostizieren

Der Tierarzt oder die Tierärztin muss eine lange Liste möglicher Krankheiten ausschließen, daher werden körperliche Untersuchungen, Labortests und Röntgenaufnahmen durchgeführt. Zudem kann es zu einer Anforderung von ergänzenden Untersuchungen kommen, die bei der Diagnose helfen. Auf diese Weise ist es dem Tierarzt möglich, die Ursache der Pathologie festzustellen und die entsprechende Behandlung festzulegen.

Bedenke, dass die Diagnose darin besteht, das Emphysem zu erkennen und das Problem zu entdecken, das den Zustand verursacht hat. Deshalb können nur Fachleute für Tiergesundheit die entsprechende Beurteilung vornehmen. Versuche niemals, die Krankheit deines Haustieres selbst zu diagnostizieren.

Behandlung des Hundeemphysems

Die Behandlung dieser Krankheit hängt von der Schwere des Falles ab, da der Hund eventuell stationär behandelt werden muss, um eine Sauerstoffzufuhr zu gewährleisten. Der erste Teil der Nachsorge konzentriert sich darauf, die Symptome des Hundes zu stabilisieren. Dazu werden bronchienerweiternde und entzündungshemmende Medikamente eingesetzt, die die Atmung verbessern.

Danach wird ein Chirurg den Schaden in der Lunge analysieren und die verkümmerten Teile entfernen (in einem Verfahren, das als Lobektomie bekannt ist). Die betroffenen Organe muss man ebenfalls behandeln. Sie sollen das erhalten, was sie zur Genesung brauchen. Schließlich versucht man die Ursache, die das Emphysem ausgelöst hat, zu beseitigen.

Was ist ein Emphysem bei Hunden?

Bei Hunden verursachen Emphysemen keine schweren Langzeitfolgen, wenn man sie frühzeitig diagnostiziert. Das gilt auch für Hunde, die auf den Operationstisch müssen, denn der Genesungsprozess verläuft normalerweise nicht allzu kompliziert. Im Allgemeinen musst du dazu die Bewegung deines Hundes einschränken und ihm viel Ruhe gönnen. Befolge aber auf jeden Fall alle Anweisungen deines Tierarztes oder deiner Tierärztin.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Ersticken von Hunden: 7 Ursachen
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Ersticken von Hunden: 7 Ursachen

Zahlreiche Objekte und verschiedene Situationen können zum Ersticken von Hunden führen. Hier erfährst du, wie du in derartigen Situationen vorgehen...



  • Akhtardanesh, B., Azari, O., & Vosough, D. (2007). Uncomplicated generalized subcutaneous emphysema in a dog. Iranian journal of veterinary surgery, 2(5), 93-97.
  • Billet, J. P., & Sharpe, A. (2002). Surgical treatment of congenital lobar emphysema in a puppy. Journal of small animal practice, 43(2), 84-87.
  • Mass, B., Ikeda, T., Meranze, D. R., Weinbaum, G., & Kimbel, P. (1972). Induction of experimental emphysema: cellular and species specificity. American Review of Respiratory Disease, 106(3), 384-391.
  • Snider, G. L., Lucey, E. C., & Stone, P. J. (1986). Animal models of emphysema. American Review of Respiratory Disease, 133(1), 149-169.
  • Han, H. J., & Kim, J. H. (2019). Concurrent pulmonary hypoplasia and congenital lobar emphysema in a young dog with tension pneumothorax: a rare congenital pulmonary anomaly. Acta Veterinaria Scandinavica, 61(1), 1-6.
  • Vicens, B., Reventós, J., & Concustell, E. (1977). Estudio de las alteraciones de las propiedades tensioactivas del surfactante pulmonar del perro por la produccion de un enfisema experimental papainico. Archivos de Bronconeumología, 13(3), 168-173.