Wie bereitet man einen Welpenbrei zu?

· 31. August 2018
Hunde haben je nach ihrem Lebensabschnitt unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse. Der Welpenbrei ist für die erste feste Nahrungsaufnahme und um sie auf das Erwachsenenleben vorzubereiten bestens geeignet.

Hunde haben in verschiedenen Lebensabschnitten unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse. Der Welpenbrei ist für die erste feste Nahrungsaufnahme perfekt. Die kleinen Wollknäuel können sich damit gut entwickeln und auf anderes Futter vorbereiten. 

Entwöhnungszeit: Was ist das und wie lange dauert sie?

In der Entwöhnungszeit gewöhnt sich der Welpe an die feste Nahrungsmittelaufnahme. Das Tier erlebt körperliche Veränderungen und gewöhnt sich die Muttermilch ab. Während dieser Zeit müssen sich die Welpen auch darauf vorbereiten, ohne ihre Eltern auszukommen.

Die Welpen müssen die Außenwelt kennenlernen, um ihre Überlebensfähigkeiten und -instinkte zu entwickeln. Es ist wichtig, dass sie Sicherheit und Selbstvertrauen entwickeln, um gesund aufzuwachsen. Drei Wochen nach ihrer Geburt treten die Welpen in eine neue Phase des körperlichen und emotionalen Wachstums ein.

Einen geeigneten Welpenbrei zubereiten.

All dies kennzeichnet den Beginn der Entwöhnungsperiode, die zwischen der achten oder neunten Lebenswoche endet. Der Magen des Hundes beginnt sich zu vergrößern und wird widerstandsfähiger, was eine größere und bessere Nahrungsaufnahme und Verdauung ermöglicht. Außerdem bekommen die Tierchen ihre ersten Milchzähne; dadurch können sie hungriger und lebendiger werden.

Durch ihre Neugier beobachten die Welpen bestimmte Gewohnheiten und Verhaltensweisen ihrer Mutter, die sie nachahmen. Es ist üblich, dass sie das Futter im Napf der Mutter riechen und probieren, aber die Welpen haben immer noch nicht die Fähigkeit, festes Futter zu kauen und zu verdauen.

Gesundes Stillen

Eine gesunde Hündin stillt ihre Welpen bis zur sechsten oder siebten Lebenswoche. Die intensivste Phase tritt zwischen der zweiten und dritten Woche auf, wenn die Welpen für die nachfolgende Entwöhnung vorbereitet werden. Um die Menge und Qualität der produzierten Milch zu garantieren, ist es wichtig, die Mutter mit geeigneter Nahrung zu versorgen.

Ziel ist es, ihren Ernährungs- und Energiebedarf zu decken und damit ihre Gesundheit zu erhalten. Dazu muss man ihr ein ausgewogenes Futter mit den entsprechenden Proteinen geben. Die Hündin kann mit dieser Nahrung einige Tage vor der Geburt beginnen und muss sie bis zum Ende der Stillzeit einnehmen.

Es ist wichtig, das Entwöhnungsalter zu respektieren

Leider respektieren viele Züchter aus Profitgründen nicht die Entwöhnungszeit. Oft werden die Welpen vor den ersten 30 Tagen von ihrer Mutter getrennt. Dies ist eine radikale Veränderung, die dem Tier schadet. Es kann sich nicht natürlich auf die Trennung von seiner Mutter vorbereiten und leidet dadurch.

Dies kann schwerwiegende Folgen für das körperliche und emotionale Gleichgewicht des Tiers haben!

Physisch verliert der Welpe essentielle Nährstoffe, die in der Muttermilch vorhanden sind. Er kann so nicht ausreichend Antikörper entwickeln, was zu einem geschwächten Immunsystem und größerer Anfälligkeit für Krankheiten führt.

Es sollte auch bedacht werden, dass die plötzliche Trennung von der Mutter Angstgefühle und Unsicherheit hervorruft!

Einen Welpenbrei zubereiten

Es ist wichtig, den Welpen schrittweise daran zu gewöhnen, um Störungen des Verdauungs- und Immunsystems zu verhindern. Es ist auch wichtig, hochwertige und ausgewogene Zutaten für den Brei zu verwenden.

Du kannst das gleiche Futter verwenden, das die Mutter während des Stillens zu sich nimmt. Besser ist allerdings Futter, das speziell für die ersten 12 bis 18 Lebensmonate hergestellt wird. Anfangs sollte der Welpenbrei 70% Muttermilch und 30% festes Futter enthalten.

Einen Welpenbrei zubereiten.

Der Welpe kann diesen Brei ab der dritten oder vierten Lebenswoche probieren, wenn seine Milchzähne herauskommen. Der Brei sollte nur eine der täglichen Portionen Muttermilch ersetzen; auf keinen Fall können es alle sein, denn es ist wichtig, eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten.

Wenn er seine siebte Lebenswoche erreicht, muss der Brei 100% feste Nahrung enthalten. Um ihn zuzubereiten, gieße einfach heißes Wasser auf die richtige Futtermenge und lass die Mischung 30 Minuten stehen. Sobald der Brei Raumtemperatur erreicht hat, kannst du ihn gleichmäßig verrühren und dem Welpen füttern.

Bereits in der neunten Woche werden die Welpen in der Lage sein, feste Nahrung zu sich zu nehmen und zu verdauen.

Im Falle einer Adoption sollte der Welpenbrei mit speziellem Milchpulver für Welpen zubereitet werden. Diese Nahrung kann man in Zoohandlungen und Tierkliniken finden.