Was ist die Echte Katzenminze?

· 4. Januar 2019
Diese Pflanze, die anderen Minzenarten ähnlich ist, übt eine narkotische Wirkung auf Katzen aus. Wenn sie sie riechen, beginnen sie, sich an ihr zu reiben und mit Euphorie um sie herumzuspringen. 

Die Echte Katzenminze übt eine narkotische Wirkung auf Katzen aus, was dazu führt, dass sie viel aktiver werden als gewöhnlich.

Sie sind unabhängig und ruhig, sie sind leicht zu erziehen und benötigen wenig Pflege. Außerdem passen sie sich kleinen Räumen an, bringen ihren Besitzern viel Freude und sind sehr lustig. Deshlab wählen viele Menschen Katzen als Haustiere. Sie geben ihnen Liebe und die Besitzer geben diese zurück, indem sie ihnen ein bisschen Echte Katzenminze geben. Die Euphorie der Katzen.

Diese Pflanze, die anderen Minzenarten ähnlich ist, übt eine narkotische Wirkung auf Katzen aus. Wenn sie sie riechen, beginnen sie, sich an ihr zu reiben und mit Euphorie um sie herumzuspringen.

Dieses Gras, das als natürliches Stimulans gilt, löst bei diesen Tieren seltsame Verhaltensweisen aus, aber keine, die sie negativ beeinflussen. Manche wälzen sich auf dem Boden, kratzen, treten und spielen, während sie miauen. Andere entspannen sich und fixieren ihre Augen ins Leere, als wären sie hypnotisiert. Das ist normal und sie lieben es.

Echte Katzenminze - Katze schnüffelt an Gras

Was ist die Echte Katzenminze?

Der wissenschaftlicher Name dieser Pflanze ist Nepeta Cataria. Sie gehört zur Familie der Lippenblütler, die aus 250 Gattungen und 7000 Sorten besteht, darunter auch Salbei und Minze. Ihr Ursprung liegt in Nordafrika und dem Mittelmeerraum, von wo aus sie sich in mehrere Regionen der Welt (auch in gemäßigtere Zonen) ausbreitete.

Obwohl ihr häufigster Name Katzenminze ist, ist sie auch als Katzenmelisse und Catnip bekannt.

Sie hat eine angeblich schleimlösende Wirkung und hilft gegen Bauchschmerzen. Außerdem wirkt sie sich positiv auf die Menstruation aus. Aus diesem Grund erfreute sie sich in der Antike großer Beliebtheit. 2010 wurde die Katzenminze vom Bund deutscher Staudengärtner zur „Staude des Jahres“ gekürt.

Wie erkennt man die Echte Katzenminze?

Die Katzenminze ist einfach in der Pflege und kennt keine Krankheiten. Viele Sorten blühen bis in den Herbst, in warmen Klimazonen ist sie das ganze Jahr über zu finden. Sie wird in der Regel ungefähr 40 cm hoch. Die gestielten Blätter haben gezackte Ränder und sind auf der Rückseite filzig.

Die kleinen Blüten sind ährenartig angeordnet und in der Farbe weiß oder lila. In der Regel blüht die Katzenminze zwischen Juni und August. Ihr charakteristisches Merkmal ist der besondere Menthol-Duft, der Katzen verführt.

Was zieht Katzen an?

Die Echte Katzenminze hat eine aktive Komponente namens Nepetalacton, die anscheinend die Pheromone von Katzen simuliert. Deshalb erweckt sie ähnliche Verhaltensweisen wie in der Paarungsphase.

Die Partikel dieses Moleküls werden freigesetzt und dringen schnell in die Nasenlöcher der Samtpfoten ein. Dort erzeugen sie Reaktionen, die 5 bis 15 Minuten dauern und zwei Stunden später wiederholt werden können.

Nicht alle Katzen reagieren auf die Wirkungen von Nepetalacton, aber die meisten tun es. Wissenschaftler sagen, dass zwei von drei Katzen, ohne Unterscheidung von Rasse und Geschlecht, den „Reizen“ dieser Pflanze unterliegen.

Echte Katzenminze - Orientalische Katze

Dass eine Katze nicht auf den Reiz reagiert, kann auf erbliche Faktoren zurückzuführen sein. Dies ist möglich aufgrund der Abwesenheit von Rezeptoren, die auf diesen Geruch empfindlich reagieren.

Die Wirkung der Katzenminze erfolgt jedoch nur bis zu einem Alter von sechs Monaten stark. Mit zunehmendem Alter nimmt die Reaktion ab. 

Hat sie Nebenwirkungen?

Der Konsum selbst ist nicht gefährlich. Manche Katzen leiden jedoch an Magenverstimmungen wenn sie zu viel davon fressen, doch das kommt selten vor. Andere, vor allem Männchen, werden dadurch aggressiv, aber es reicht, sie von der Pflanze wegzubringen, um dieses Verhalten zu stoppen.

Auf jeden Fall ist Moderation der Schlüssel zur Vermeidung von negativen Konsequenzen. Obwohl die Gesundheit des Tieres nicht gefährdet ist, sollte sie ihm nur unter Aufsicht gegeben werden, da die Reaktionen übermäßig sein könnten.

Es ist ratsam, Türen und Fenster zu schließen und Kontakt mit Kindern zu vermeiden, bis die Katze in ihren normalen Zustand zurückkehrt.

5 Vorteile der Echten Katzenminze

Die Vorteile von Katzenminze wurden von den Experten bestätigt und für die Herstellung von Spielzeug und essbaren Produkten verwendet: das Angebot reicht von ausgestopften Tieren bis hin zu Süßigkeiten und Snacks. Es gibt auch Puder, Knollen, getrocknete Blätter und Öle, die du auf ihre Sachen reiben kannst. Eine kleine Dosis reicht aus.

  1. Katzenminze erleichtert das Training, besonders wenn es darum geht, die Katze zu ermutigen, ihr Bett und/oder den Kratzbaum zu benutzen,
  2. fördert Entspannung oder Bewegung,
  3. kontrolliert Übergewicht,
  4. induziert das Spielen und
  5. stärkt die psychische Gesundheit der Katze.

Kurzum, dein Haustier glücklich zu machen ist ein Muss, und bei Katzen ist das, wie wir gerade gesehen haben, mit der Echten Katzenminze sehr einfach. Sie werden wörtlich vor Vergnügen springen.