Genetische Selektion bei Haustieren, was ist das?

Während Hunde uns ihre selbstlose Liebe und Kameradschaft schenken, züchten wir Hühner und Kühe, um sie zu verspeisen. Die Funktion jedes Haustiers ist das Ergebnis genetischer Selektion.
Genetische Selektion bei Haustieren, was ist das?

Letzte Aktualisierung: 02. Juli 2021

Es gibt Hunderassen, denen wir bestimmte Merkmale und Eigenschaften zuschreiben, die diese Tiere einzigartig und leicht identifizierbar machen. Zum Beispiel die Geschwindigkeit von Windhunden oder die Intelligenz von Pudeln. Gleiches gilt für andere Tiere wie Nutztiere, die bestimmte Bedürfnisse abdecken sollen. Zum Beispiel die Produktion von Milch, Fleisch oder Eiern. All dies ist auf einen Prozess zurückzuführen, der als genetische Selektion bezeichnet wird.

Wenn du erfahren möchtest, was genetische Selektion genau bedeutet und inwiefern sie bei Haustieren vorkommt, dann solltest du einfach weiterlesen.

Auf der Suche nach den besten Qualitäten

Genetische Selektion erfolgt nicht nur bei Hunden, sondern auch bei anderen Haustieren wie Fischen, Pferden und sogar bei Geckos. Es handelt sich um einen Prozess, der zeigt, dass sich einige Tiere aufgrund ihres Aussehens und ihres Verhalten häufiger fortpflanzen können als andere.

Diesbezüglich musst du ebenfalls berücksichtigen, dass das Verhalten eine Kombination aus den Genen und der Umgebung ist. Wie alle anderen tierischen Merkmale auch. Gleichzeitig ist die Domestizierung eine Form der genetischen Manipulation, die der Mensch seit vielen Jahren sowohl bei Pflanzen als auch in der Tierzucht anwendet, um Pflanzen und Tiere so zu formen, dass sie den menschlichen Bedürfnissen entsprechen.

Daher ist die Domestizierung eine Selektion von Verhaltensmerkmalen, die bestimmte tierische Fähigkeiten verbessert. Bei der Hühnerzucht beispielsweise suchen die Geflügelzüchter jene Tiere heraus, die sie mit Eiern, Fleisch und Nachkommen versorgen. Sie nehmen also eine Selektion vor und behalten die Tiere, die diese Qualitäten besitzen. Auf diese Weise werden Rassen erzeugt.

genetische Selektion - Hühner im Freien

Dies zeigt auf, wie wir Menschen, seit wir damit begonnen haben, Tiere zu domestizieren, diese nach unseren Bedürfnissen und für unsere Zwecke geformt haben.

Genetische Selektion wird auch vorgenommen, um die Gesundheit und das Verhalten von Tieren zu verbessern. Zum Beispiel zur Beseitigung unerwünschter Verhaltensweisen wie Aggressionen bei Schweinen. Auf diese Weise trägt die genetische Selektion auch dazu bei, Probleme in Bezug auf den Tierschutz zu reduzieren.

Tiere, die genetische Selektion erfahren haben

Aber es dreht sich nicht alles nur um Hühner oder Mäuse. Tatsächlich ist die genetische Selektion ein Mechanismus der anthropischen Modifikation, der bei vielen Tierarten Veränderungen bewirkt hat. Nachfolgend geben wir dir einige Beispiele dafür.

Hunde

Der Hund war die erste Spezies, die domestiziert wurde. Daher unterscheidet er sich heute ziemlich stark von seinen wilden Vorfahren. Hunderassen weisen sehr vielfältige morphologische Unterschiede auf. Daher gibt es bei ihnen im Vergleich zu anderen Tieren auch eine so große Bandbreite genetischer Vielfalt.

Im Laufe der Jahrhunderte hat der Mensch bestimmte Merkmale und Eigenschaften selektiert, um diese Tiere zu dem zu machen, was sie heute sind: treue und gesellige Gefährten.

Genetische Selektion bei Pferden

Bei Pferden hat der Mensch nach und nach immer mehr Rassen für den Pferdeleistungssport und Wettkämpfe genutzt und gezüchtet. In einer Studie, die im Wissenschaftsjournal PLoS ONE veröffentlicht wurde, haben Wissenschaftler vier Warmblüter untersucht und konnten aufzeigen, dass die vorherrschenden Gene diejenigen sind, die Muskelaufbau, Wachstum und Fruchtbarkeit betreffen.

Milchkühe

In der Milchviehhaltung ist die Genselektion ein Instrument, mit dem der Mensch die Milchproduktion verbessert. Die Züchtungsprogramme haben dazu geführt, dass sich die Milchleistung der Kühe verdreifacht hat.

Aber du darfst diesen Prozess nicht nur in Bezug auf den menschlichen Konsum betrachten. Die genetische Selektion dient auch dazu, diesen Tieren ein gesundes und pathologiefreies Leben zu ermöglichen.

Genetische Selektion bei Fischen

Im Jahr 2016 zeigte Paulino Martinez, ein Professor für Genetik, die Vorzüge auf, die genetische Selektion in Aquakulturen bietet. Im Zusammenhang mit der Fischzucht führt die genetische Selektion dazu, dass sich weniger Krankheiten bei den Tieren entwickeln. Bei der Kultivierung von Muscheln führt sie beispielsweise dazu, dass diese weniger Toxine aufnehmen.

Eine andere Möglichkeit, diesen Sektor zu begünstigen, besteht darin, das Geschlecht der Fische zu kontrollieren:

“Wenn wir über das Geschlecht der Tiere sprechen, ist es wichtig zu beachten, dass in der Steinbutt- und Wolfsbarschzucht die Züchtung von weiblichen Tieren von größerem Interesse ist. Das liegt daran, dass sie mehr wachsen. In Tilapia-Farmen empfiehlt es sich jedoch, männliche Tiere zu bevorzugen.”

Geckos

Leopardengeckos sind unter den Reptilien die beliebtesten Haustiere, weil sie sich leicht aufziehen und in Gefangenschaft halten lassen. Die Vielfalt der Farben und Formen bei diesen Tieren ist auf die Anzahl der Kreuzungen und die genetische Selektion durch die Züchter zurückzuführen.

genetische Selektion - Geckos

Bist du für oder gegen die genetische Selektion von Haustieren?

Trotz der Vorteile dieses genetischen Werkzeuges, ist genetische Selektion letztendlich nur eine andere Art, wie Menschen Tiere für ihre Bedürfnisse verändern und manipulieren. Aber diese Selektion erfolgt nicht nur bei Tieren, sondern auch bei Kulturpflanzen, bei denen wir die am meisten gewünschten Eigenschaften wie Geschmack oder Farbe in einer einzigen Sorte miteinander kombinieren.

Daher möchten wir auch dich dazu einladen, darüber nachzudenken und darüber zu diskutieren, ob du diese Vorstellung teilst oder nicht. Denn letztendlich sind wir es, die von dieser Situation profitieren.

Es könnte dich interessieren ...
Leks: Paarungsarenen für die sexuelle Selektion
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Leks: Paarungsarenen für die sexuelle Selektion

Sexuelle Selektion lässt sich in sogenannten Leks beobachten, in denen Männchen oft ihr Leben riskieren, um Weibchen anzulocken. Alles Wissenswerte...