Was tun, wenn man ein Küken findet?

· 16. Juni 2018
Du musst zuerst herausfinden, um welche Tierart es sich handelt und in welchem Zustand sich das Vögelchen befindet. Am besten bringst du das Vogelküken zum örtlichen Tierheim. 

Im Frühling kommt es öfters vor, dass ein Küken unvorsichtig ist und aus seinem Nest fällt. Deshalb stellt sich die Frage, was genau man tun kann, wenn man ein kleines Vögelchen findet, um es zu retten. 

In welchem Zustand befindet sich das Küken?

Zuerst solltest du das kleine Federtier untersuchen: Wenn es noch keine Federn hat, braucht es Hilfe. Wenn das Vögelchen jedoch bereits Federn hat, ist es wahrscheinlich dabei, seine ersten Flugversuche zu unternehmen.

Auch wenn das kleine Tierchen aus dem Nest fällt, wird es normalerweise von seinen Eltern weitergefüttert und gepflegt, zum Problem kommt es, wenn sich das Küken ungeduldig oder ängstlich auf den Weg macht und sich vom Nest entfernt.

Dein erster Gedanke ist vielleicht, das Vögelchen mit nach Hause zu nehmen und zu pflegen, doch das ist ein großer Fehler, der tödlich enden kann. 

Wenn das Tier verletzt ist, ist es am besten, das nächstgelegene Tierheim zu informieren. Viele Tierheime haben Vogelstationen, in denen verletzte Wildvögel gepflegt werden. Am besten wäre es, wenn ein Tierexperte das Vögelchen abholen könnte.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Ente hilft deprimiertem Hund

Küken ohne Federn am Boden – was kann ich tun?

Wenn du ein gesundes Vögelchen am Boden findest, solltest du es in seiner natürlichen Umgebung belassen. Wenn das Küken noch keine Federn hat, kannst du versuchen, sein Nest zu finden, denn es kann selbst noch nicht fliegen und das Nest befindet sich mit großer Wahrscheinlichkeit ganz in der Nähe.

kleine Küken

Wenn du das Nest findest, kannst du das Federtier hineinsetzen. Wenn nicht, dann kannst du selbst ein kleines Nest bauen und auf einen Baum setzen, um das Vögelchen zu beschützen. 

Warte danach 10 bis 20 Minuten und beobachte, ob die Eltern kommen und das Küken füttern. Sollte dies nicht der Fall sein, rufst du am besten im nächsten Tierheim an, damit sich Experten um das Tierchen kümmern können.

Küken mit Federn auf dem Boden – was tun?

Wenn das Vögelchen bereits Federn hat, jedoch noch sehr klein ist, dann ist es wahrscheinlich gerade bei seinen ersten Flugversuchen und wird noch von seinen Eltern gepflegt. 

In diesem Fall tust du am besten gar nichts, außer wenn sich das Federtierchen an einem gefährlichen Ort befindet, zum Beispiel auf der Straße oder einem Platz, an dem es Katzen gibt. In diesem Fall suchst du ein sicheres Plätzchen für das Küken, wo es möglichst von den Eltern gesehen werden kann. 

Noch ein interessanter Artikel: Wissenswertes über die Zucht von Kanarienvögeln

Mauersegler

Mauersegler sind Schwalben sehr ähnlich. Sie haben im Verhältnis zu ihrem Körper sehr große Flügel. Diese Vögel ernähren sich und schlafen im Flug und verbringen Monate lang in der Luft, ohne sich zu setzen.

Küken

Mauersegler sind nicht fähig, am Boden zu überleben. Wenn sie einen Schlag erleiden und auf den Boden fallen, sind sie oft nicht fähig, wieder wegzufliegen.

Am besten setzt du den Mauersegler etwas erhöht auf einen vorstehenden Ast oder an ein anderes Plätzchen, das es ihm erlaubt, abzuheben. Wenn das Federtier danach nicht wegfliegt, ist es vermutlich verletzt und sollte in ein Tierheim gebracht werden.

Sollte kein Tierheim in der Nähe sein, das sich um verletzte Vögel kümmern kann, kannst du das Tier mit nach Hause nehmen, doch das ist die letzte Option. Du musst wissen, um welche Vogelart es sich handelt, um das Küken korrekt ernähren zu können. Meist fressen Vögel Insekten. Auf keinem Fall darfst du dem Vogel Milch oder Brot geben! Sobald sich das Tierchen wieder erholt hat, solltst du es frei lassen.

Entdecke auch diesen Beitrag: Tipps, um einen Kanarienvogel zu füttern