Wissenswertes über die Zucht von Kanarienvögeln

Bei der Zucht von Kanarienvögeln müssen bestimmte Faktoren berücksichtigt werden, über die du in unserem heutigen Artikel mehr erfährst. Dazu gehören zum Beispiel die Art des Käfigs, die Ernährung, die Paarungszeit und das Nest. 

Du willst zwitschernde Kanarienvögel paaren, um eine Vogelfamilie zu gründen? Diese Vögel singen wunderbar und erfreuen dich den ganzen Tag, warum also nicht noch ein paar davon? Erfahre hier mehr über die Zucht von Kanarienvögeln.

Kanarienvögel sind sehr schöne Tiere, die für ihren wunderbaren Gesang in der Tierwelt bekannt sind. Es ist nicht verwunderlich, dass viele diese Vögel lieben und vermehren möchten. Hast du auch schon daran gedacht? Dann lies weiter, denn anschließend findest du verschiedene Tipps. 

Was muss man bei der Zucht von Kanarienvöglen beachten?

Wie bei jeder Zucht von Tieren müssen auch hier verschiedene Aspekte berücksichtigt werden, um erfolgreich zu sein. Doch es ist ganz einfach. Pass auf, wenn du gerne Vogelnachwuchs hättest, wir erklären dir, was zu tun ist.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Tipps, um einen Kanarienvogel zu füttern

Der Käfig

Der Käfig ist grundlegend, wenn du Kanarienvögel züchten möchtest. Wähle einen Käfig, der groß genug ist und den Kanarienvögeln genügend Raum bietet, um sich zu bewegen. Du brauchst für diesen Käfig natürlich Platz und musst auch darauf achten, dass er gut gereinigt werden kann.

Die Vögel brauchen nicht nur eine gewisse Bewegungsfreiheit, sondern auch Platz für ein Nest, in dem der Nachwuchs großgezogen werden kann. Du brauchst zwei Trennwende (ein Gitter und eine opake Trennwand), um zu verhindern, dass die Vögel bereits vor dem richtigen Augenblick zusammenkommen. 

Der Käfig muss immer sauber und in bestem Zustand sein. Die Schublade sollte jeden Tag gereinigt werden, die Näpfe mindestens zweimal pro Woche. Damit kannst du verhindern, dass die kleinen Vögel an einer Infektion oder anderen Beschwerden erkranken.

Entdecke auch diesen Artikel: Ein depressiver Hund ist dank seines neuen Enten-Freundes wieder glücklich

Ernährung

Kanariensaat ist die Grundlage für eine gesunde Ernährung der Vögel. Doch diese sollte mit einer Mischung aus Getreide und zweimal in der Woche durch ein bisschen Obst oder Gemüse ergänzt werden. Sepia und Grit sollten bei der täglichen Fütterung nicht fehlen und dem Tier immer zur Verfügung stehen.

Kanariensaat für Aufzucht von Kanarienvögeln

Sobald die jungen Vögelchen da sind, benötigst du Zuchtpaste, Kanariensaat und Gemüse. Brokkoli empfiehlt sich beispielsweise ganz besonders, denn seine Nährstoffe sollen für den Nachwuchs sehr vorteilhaft sein.

Vorbereitung für die Paarung

Das Licht ist für die Zucht von Kanarienvögeln grundlegend. Das klingt komisch, doch es ist ganz einfach zu beachten. Man beginnt mit den Vorbereitungen Ende Februar und März, rund 20 bis 30 Tage danach kommt es zur Paarung der beiden Tiere. 

Jetzt brauchst du die undurchsichtige Trennwand und die Gittertrennwand. Je mehr Licht die Vögel erhalten, desto schneller werden sie heckreif und können sich paaren. Die Trennwand wird ungefähr 20 Tage lang verwendet, danach wird sie entfernt und nur noch die Gittertrennwand eingesetzt.

Während die Vögel getrennt sind, erhalten sie Zuchtpaste, damit sie sich an den Geschmack und den Geruch gewöhnen und so darauf vorbereitet sind, wenn der Nachwuchs kommt. Darüber hinaus brauchen die Vögel mehr Kalorien und Vitamine, insbesondere das Muttertier braucht mehr Energie als gewöhnlich.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Ein 109-jähriger Mann strickt kleine Pullover für Pinguine

Das Nest

Da sich die Vögel nicht in freier Natur befinden, können sie nicht selbst das Material für das Nest besorgen. Es gibt in diesem Fall zwei Möglichkeiten: ein Nest kaufen, oder den Kanarienvögeln das nötige Material zur Verfügung zu stellen, damit sie eines bauen können.

Wenn du ein Nest kaufst, musst du auch Ziegenhaare kaufen, um sie dem Muttertier zu geben, damit es das Nest damit füllen und eine Art Bett für die Eier vorbereiten kann. So halten sie sich warm und die Küken fühlen sich nach dem Schlüpfen wohl.

Küken im Nest

Die Eier von Kanarienvögeln

Das Weibchen legt jeden Tag ein Ei, normalerweise ein Maximum von 6 Eiern, doch es kann auch Ausnahmefälle geben. Sobald du das erste Ei siehst, solltest du es durch ein Plastikei ersetzen und das echte Ei in einen Behälter mit Kanariensaat legen. Drehe es jeden Tag um.

Noch ein interessanter Artikel: Der Blindenhund vom 11. September, der zurückkehrte, um sein Herrchen zu retten

Auch mit dem nächsten Ei machst du es so, bis du ungefähr vier Eier hast, dann legst du die Eier zurück ins Nest, damit sie vom Weibchen ausgebrütet werden können. So verhinderst du den Konkurrenzkampf zwischen den Vögeln, denn alle werden ungefähr zur gleichen Zeit die Schale des Eis zerbrechen und schlüpfen.

Wie du siehst, ist die Paarung von Kanarienvöglen ganz einfach. Du wirst eine wunderbare Zwitscherfamilie haben, die deinen Alltag mit ihrem Gesang erfreuen wird. Hast du Lust auf Vogelnachwuchs?

Auch interessant