Vögel als Haustiere besser in Pärchen halten

· 11. November 2018
Vögel sind tolle Hausgenossen, doch man hält sie am besten in Pärchen. So leiden sie nie unter Einsamkeit.

Vögel als Haustiere sind tolle Lebensgefährten. Ihr Gesang und der relativ geringe Pflegeaufwand machen sie zu einem weltweit beliebten Haustier.

Es handelt sich hierbei um sehr gesellige Tiere, die gerne in Pärchen leben. Welches sind die treuesten Vögel, die man in Betracht ziehen sollte, wenn man sie als Haustier halten möchte?

Das Reich der Tiere in Pärchen

Viele wilde Tiere sind ihrem Pärchen ein Leben lang treu. Zu ihnen gehören die Schwäne, die Pinguine, die Eulen, der Kondor und auch die Biber.

Sie alle teilen die Eigenschaft, einen Partner zu wählen und mit ihm bis in den Tod zu leben. Sie lernen sich im Erwachsenenalter kennen, paaren sich, ziehen ihren Nachwuchs auf und sind sich ihr ganzes Leben treu.

Manchmal muss man sich daran erinnern, dass Vögel, genauso wie ihre freilebenden Artgenossen, gerne etwas Gesellschaft hätten. Im Folgenden beschreiben wir dir eine Reihe von Vögeln, die treue Haustiere sind:

Welllensittiche

Wellensittich

Der Wellensittich ist ein ideales Haustier, weil er nicht besonders viel Pflege braucht. Deswegen findet man ihn in vielen Haushalten. Er liebt Gesellschaft, besonders die eines Partners, dem er ein Leben lang treu bleiben kann.

Pflege

Man sollte einen großen Käfig erwerben, in dem man mindestens zwei Vögel halten kann. Wir sollten jedoch nicht zwei Weibchen in denselben Käfig setzen, da sie sich während der Paarungszeit streiten können.

Ernährung und Hygiene

Ihr Futter besteht aus Körnern, Obst und Gemüse wie Salat oder Äpfeln.

Man muss ihren Käfig täglich reinigen, besonders, wenn mehr als ein Vogel darin lebt. Sie stoßen nämlich alle 15 bis 20 Minuten Kot aus.

Ein treuer Vogel

Dieses Tier sucht sich für gewöhnlich einen Partner für das ganze Leben aus. Mit ihm hat es Nachwuchs – entweder im Haus oder in der freien Wildnis.

Wenn sein Partner stirbt, wählt es erneut einen Artgenossen, mit dem es sein Leben verbringt. Aus diesem Grund sollte man diese Vögel immer als Pärchen halten.

Was man beachten sollte

Wenn man keine Küken möchte, dann sollte man am besten zwei Männchen wählen, da die sich nicht untereinander streiten. Es kann allerdings sein, dass sie dann weniger singen. Mit ihrem Gesang wollen sie das andere Geschlecht anlocken.

Unzertrennliche

Diese Art von Papagei hat etwa die gleiche Größe und Lebenserwartung wie ein Wellensittich. Sie werden meist 20 cm groß und leben bei guter Haltung etwa 12 Jahre.

Die geselligsten Vögel

Diese Art ist besonders für ihre Treue bekannt, weswegen sie oft Liebesvogel genannt wird.

Die Unzertrennlichen (auch Agapornis genannt) nehmen uns als ihre Familie an, wenn wir sie von kleinauf mit Brei füttern. Sie sind dann sehr verschmust und verspielt mit ihren Pflegern.

Es ist wichtig, dass sie in Pärchen leben. Der Käfig muss ausreichend groß sein, da sie sonst nicht lange überleben. Diese Vögel reagieren sehr empfindlich auf Temperaturwechsel, weswegen man ihre Federn täglich mit Wasser besprühen muss.

Zebrafinken

Die Zebrafinken sind als Haustiere noch nicht so bekannt, doch man findet sie immer wieder in verschiedenen Haushalten. Sie brauchen eine ähnliche Pflege wie der Wellensittich. Dazu gehört ein großer Käfig, weil man mindestens immer zwei Exemplare halten sollte.

Sie ernähren sich von Getreide und Körnern, und sie baden sich oft. Man sollte ihnen deswegen immer ein Vogelbad mit frischem Wasser zur Verfügung stellen.

In Pärchen halten

Dieser kleine Vogel mit roten Pfoten und Schnabel lebt in Gesellschaft. Man sollte ihn immer in Pärchen erwerben, damit er sich nicht einsam fühlt.

Papageien können sprechen

Papagei

Das ist das perfekte Haustier, wenn man es gerne etwas lauter mag. Die Tiere können ganze Sätze lernen und sich so schnell in lustige Hausgenossen verwandeln.

Sie sind gesellig und interagieren gerne mit ihrem Umfeld, weswegen sie viel Zeit außerhalb ihres Käfigs verbringen sollten. Der Papagei ist nicht nur gerne mit seinen Artgenossen zusammen, sondern mag auch besonders die menschliche Gesellschaft im Hause.

Zum Abschluss

Diese Vögel brauchen keine große Pflege, um zu leben. Sie sind treu und gesellig. Deswegen ist es so wichtig, sie in Pärchen zu halten. Wir sollten sie außerdem legal erwerben, denn einige Arten sind geschützt.

Quelle des Beitragsbildes: Ferran Pestaña