Wie hilft man streunenden Katzen?

· 13. November 2018
Überall hört man von streunenden Katzen und dem traurigen Leben, das sie führen müssen. Lies unseren Artikel zum Thema.

Wenn der Winter naht, dann beginnen die Warnungen durch die sozialen Netze zu kreisen, dass Katzen sich in die Motoren unserer Autos legen könnten. Mit Beginn des Frühlings müssen hunderte von Kätzchen auf der Straße überleben. Wenn du also streunenden Katzen helfen möchtest, dann geben wir dir hier einige Ratschläge:

Hilf streunenden Katzen in einem Stadtteil, der schon kontrolliert ist

Der einfachste Schritt, streunenden Katzen zu helfen, ist, herauszufinden, ob es in deiner Nähe kontrollierte Bezirke gibt und wer sie kontrolliert.

Du kannst dich mit dem örtlichen Tierschutzverein in Verbindung setzen und deine Hilfe anbieten.

In den Tierheimen werden immer Freiwillige willkommen geheißen und Spenden gesucht. Du kannst ja Futtermittel oder Ähnliches spenden. Überlege dir, was du gerne dazusteuern möchtest und animiere dich zur Mitarbeit.

Wenn du am Anfang mit einem Tierschutzverein zusammenarbeitest, dann lernst du schnell, wie man effektiv hilft. Andere Leute mit mehr Erfahrung begleiten dich. Sie kennen die streunenden Katzen in der Umgebung schon und erklären dir, was sie brauchen und was nicht.

Fütterung im Stadtviertel

Es scheint einfach zu sein: man muss den Straßenkatzen doch nur ein wenig Futter hinterlassen. Doch wenn man dabei nicht vorsichtig ist, dann kann das sogar gefährlich für sie werden. Es kann auch zu einem öffentlichen Gesundheitsproblem kommen.

Wenn es einen Bezirk gibt, der nicht kontrolliert wird (weder vom Tierschutzverein noch von Individuen) dann kannst du die Aufgabe ja übernehmen. Wenn du die Katzen jedoch füttern möchtest, dann solltest du Folgendes dabei beachten:

  • Du darfst nur trockenes Futtermittel verwenden. Gib ihnen kein feuchtes Futter, außer sie brauchen es unbedingt. Füttere auch keine Reste von Menschenessen. Feuchtes Futter zieht Insekten, Ratten und andere Schädlinge an. Menschliches Essen kann außerdem schädlich oder giftig für Katzen sein.
  • Entferne die Fressnäpfe und verschüttetes Fressen, bevor du gehst. Hinterlasse keinen Müll an dem Ort der streunenden Katzen. So wird es angenehmer für sie und du verursachst kein öffentliches Gesundheitsproblem.
  • Wechsle jedes Mal das Wasser aus, das du ihnen hinterlässt. Lass es nicht zu lange stehen, denn die Katzen werden es nicht mehr trinken und könnten auch daran erkranken.
  • Wenn noch etwas Katzenfutter übrig ist, dann bewahre es außerhalb der Sicht- und Reichweite der Passanten auf. Es könnte jemand auf die Idee kommen, es zu vergiften oder zu verstreuen. Ein anderes Tier könnte es auch fressen.

Die Sterilisation der Katzen im Bezirk

Teil der Verantwortung bei der Kontrolle ist die Sterilisation der streunenden Katzen. Tierschutzvereine fangen die Katzen und sterilisieren sie. Das ist zwar recht teuer, doch nur so kann man die Geburtenrate kontrollieren.

Je mehr sterilisierte Katzen, desto weniger neue Würfe während der Paarungszeiten.

Außerdem führen kastrierte Kater auch keine Revierkämpfe während der Paarungszeit mehr durch. So erhöht die Sterilisation die Lebensqualität der Tiere und erniedrigt wesentlich das Risiko, einen Unfall zu erleiden.

Unterschlüpfe gegen die Kälte

Es gibt verschiedene Arten, streunenden Katzen während der kältesten Jahreszeit zu helfen. Wie wir schon zu Beginn des Artikels erwähnt haben, sollte man unter die Motorhaube schauen, bevor man das Auto startet. 

Wir können im Stadtviertel auch kleine Unterschlüpfe für Katzen anbringen, damit sie im Winter ein wenig beschützter ruhen können.

Diesen Unterschlupf stellt man aus zwei Plastikkisten her. Eine sollte dabei größer sein als die andere. Man schneidet ein Loch in jede Kiste und legt dann eine in die andere.

Der Raum zwischen den beiden Kisten wird mit Heu ausgefüllt. So isoliert die Luftschicht zwischen den beiden Kisten den Innenraum, wo die streunenden Katzen schlafen.

Man kann auch Holzkisten benutzen, in denen die Katzen Unterschlupf finden. In einigen kontrollierten Stadtvierteln gibt es das, doch sie sind teurer als die selbstgemachte Version aus Plastik.

Streunenden Katzen kann geholfen werden

Verwaiste Würfe

Katzen vermehren sich besonders im Frühling. Wenn du einen Wurf von Katzenbabys findest, dann folge diesen Schritten:

  1. Sei dir zuerst sicher, dass ihre Mutter nicht mehr zu ihnen zurückkommt. Die Muttertiere gehen auf Jagd und lassen ihre Babys jeden Tag ein Weilchen allein zurück. Suche dir einen Ort, an dem die Mutter dich nicht sehen kann und warte zwei oder drei Stunden. Wenn sie während dieser Zeit nicht zurückkommt, dann können wir uns ziemlich sicher sein, dass es sich um Waisen handelt. Du bist jetzt für sie verantwortlich.
  2. Suche eine Amme oder eine Katze, die vor kurzem geworfen hat. Sie kann dir dabei helfen, die Kätzchen zu pflegen. Es gibt auch Menschen mit viel Erfahrung, die uns bei dieser Aufgabe helfen können.
  3. Suche nach Information darüber, wie man verwaiste Babykatzen füttert und ihnen hilft, zu überleben. Es ist gar nicht so schwer, verwaiste Kätzchen zu pflegen. Man muss nur wissen, wie es geht. Im Internet kannst du viel Information darüber finden.
  4. Suche nach Adoptiveltern. Wenn die Kätzchen anfangen zu fressen und allein aufs Katzenklo gehen, dann ist es an der Zeit, ihnen eine gute Familie zu suchen. Gib sie nur an verantwortungsvolle Menschen weiter, die sie später nicht wieder aussetzen. Schließlich wollen wir die Zahl der streunenden Katzen vermindern, nicht erhöhen!

Es ist gar nicht schwer, streunenden Katzen zu helfen und wir sollten uns alle für diese Aufgabe verantwortlich fühlen. Die Katzen teilen die Straßen mit uns und es ist nicht teuer, ihnen ihr Leben etwas zu erleichtern.

Quelle des Beitragsbildes: Antonio Marín Segovia