Die Südliche Flanellmotte: Selten, schön und gefährlich

Trotz ihres bezaubernden Aussehens hat die Südliche Flanellmotte außergewöhnliche Verteidigungspraktiken gegen Raubtiere entwickelt. So kann sie Mensch und Tier einen ernsthaften Stich zufügen, wenn sie sich bedroht fühlt. Alles Wissenswerte über dieses schöne, aber durchaus gefährliche Tierchen!
Die Südliche Flanellmotte: Selten, schön und gefährlich

Letzte Aktualisierung: 02. Juli 2021

Die Südliche Flanellmotte (Megalopyge opercularis) ist eine Motte aus der Familie der Megalopygidae. Sie ist auch unter vielen anderen Namen bekannt, beispielsweise als Katerraupe,  Asp, italienischer Asp, Wollschnecke, Opossumwanze, Katermotte, Baumasp oder Asp-Raupe.

Die Südliche Flanellmotte ist in ihrer Herkunftsregion weit verbreitet und kann schattige Bäume und Sträucher in der Umgebung von Häusern, Schulen und Parks befallen. Diese gefährlichen, wirbellosen Tiere lassen sich von Bäumen auf ihre Opfer fallen und können mehrere Stiche verursachen. Wenn du mehr über diese tödliche, aber faszinierende Motte erfahren möchtest, solltest du unbedingt weiterlesen!

Wie erkennt man die Südliche Flanellmotte?

Im Folgenden stellen wir dir eine Reihe charakteristischer Merkmale dieses Tieres vor:

  • Die Raupen der Südlichen Flanellmotte sind tropfenförmig und haben lange, seidige Haare. Deshalb kann diese Larve den Eindruck erwecken, sie sei ein Baumwollbüschel oder das glänzende Fell einer Perserkatze.
  • Ihre Farbe variiert von gelbgrau bis rotbraun oder einer Mischung verschiedener Schattierungen.
  • Die reife Larve ist etwa 1,2 Zentimeter lang und hat sieben Paar saugnapfartige Ausstülpungen an der hinteren Körperhälfte.
  • Die erwachsene Motte hat stumpfe Flügel, die mit langen, welligen Haaren bedeckt sind, und eine Flügelspannweite von 2,5 bis 3 Zentimetern. Die Flügel sind an der Basis orange, an den Spitzen cremefarben und die Beine sind mit zarten, bunten Haaren bedeckt.

Lebenszyklus der Südlichen Flanellmotte

Der wissenschaftliche Name der südlichen Flanellmotte lautet Megalopyge opercularis. Die erwachsenen Motten tauchen im späten Frühling oder Frühsommer auf. Dann legen sie Hunderte von Eiern auf Bäumen wie Eichen, Walnussbäumen, Ulmen oder Sträuchern (wie dem Mandelstrauch) sowie anderen schattigen Bäumen ab.

Jedes Jahr können eine oder zwei neue Generationen entstehen. Allerdings kommen die Raupen vermehrt im Herbst vor. Während des Winters verbleibt die Raupe als Kokon auf dem Stamm oder den Ästen der Wirtspflanze.

Ihre Farbe variiert von gelbgrau bis rotbraun

Die Raupe der Südlichen Flanellmotte: wunderschön und giftig

Du solltest wissen, dass die Südliche Flanellmotte nicht nur als Raupe, sondern auch in allen anderen Entwicklungsstadien eine Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen kann. Darüber hinaus hat die Raupe noch einige außergewöhnliche Verteidigungspraktiken gegen Raubtiere und Fressfeinde entwickelt.

Zu ihren Verteidigungsstrategien gehören beispielsweise die defensive Mimikry und die Produktion von proteolytischen, neurotoxischen und allergenen Toxinen. Aus diesem Grund verspürst du starke, stechende Schmerzen, wenn deine Haut mit den Haaren der Raupe in Kontakt kommt.

Wenn der Kontakt am Arm stattfindet, können die Toxine üblicherweise Schmerzen im Achselbereich verursachen. Darüber hinaus können sich an der Stichstelle erythematöse Flecken bilden. Weitere Symptome sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Lymphadenopathie, Lymphadenitis und manchmal kann es auch zu einem Schockzustand oder Atemnot kommen.

Erste Hilfe bei Vergiftungen durch die Südliche Flanellmotte

Es ist wichtig zu wissen, dass eine Kontaktvergiftung durch die Südliche Flanellmotten immer ärztliche Hilfe, einen Krankenhausaufenthalt und sogar eine Behandlung in einer Notaufnahme erfordert. Zunächst sollte ein Eisbeutel auf die Stichstelle gelegt werden. Darüber hinaus kann der Patient orale Antihistaminika einnehmen, um den Juckreiz und das Brennen zu lindern.

Des Weiteren empfehlen Experten, die Stichstelle mit Klebeband abzukleben und anschließend vorsichtig zu entfernen. Dies kann dabei helfen, die irritierenden Stacheln zu beseitigen. Augenverletzungen durch die Südliche Flanellmotte erfordern eine sofortige ärztliche Versorgung.

Die Raupe der Südlichen Flanellmotte: wunderschön und giftig

Kontrolle der Mottenpopulation

Wenn die Südliche Flanellmotte in großer Zahl auftritt, kann die Population durch den Einsatz (Versprühen) eines Restpestizids kontrolliert werden. So können beispielsweise Permethrin, Cyfluthrin oder ähnliche Aerosole verwendet werden, die für die Raupenbekämpfung an Zierpflanzen gekennzeichnet sind.

In einigen Fällen – wie zum Beispiel auf Schulhöfen – kann die beste Lösung darin bestehen, die Schüler und Lehrer darüber aufzuklären, welche Gefahr von diesen Raupen ausgehen kann und wie wichtig es ist, sie nicht mit bloßen Händen zu berühren. Ohne Zweifel besteht die beste Vorbeugung darin, den Kontakt mit diesen wirbellosen Tieren vollständig zu vermeiden.

Es könnte dich interessieren ...
Die Rieseninsekten, die einst den Planeten beherrschten
Deine TiereLies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Die Rieseninsekten, die einst den Planeten beherrschten

Wusstest du, dass die Erde vor Millionen von Jahren von Rieseninsekten beherrscht wurde? Fossile Aufzeichnungen deuten auf riesige Libellen hin.



  • Hall,D.W. (2012, revised 2019). Puss caterpillar (larva), southern flannel moth (adult). in Featured Creatures. Entomology and Nematology. Publication Number: EENY-464. University of Florida. http://entnemdept.ufl.edu/Creatures/MISC/MOTHS/puss.htm
  • McGovern JP, Barkin GD, McElhenney TR, Wende R. (1961). Megalopyge opercularis: observations of its life history, natural history of its sting in man, and report of an epidemic. Journal of the American Medical Association 175(13): 1155-1158