Woran erkennst du, ob deine Schildkröte in Winterstarre oder tot ist?

Die Winterstarre von Schildkröten ist durch eine lange Zeit der Unbeweglichkeit gekennzeichnet. Allerdings reagiert das Tier auf bestimmte Reize, die dir anzeigen, dass die Schildkröte nicht tot ist!
Woran erkennst du, ob deine Schildkröte in Winterstarre oder tot ist?
Cesar Paul Gonzalez Gonzalez

Geschrieben und geprüft von der Biologe Cesar Paul Gonzalez Gonzalez.

Letzte Aktualisierung: 05. Dezember 2022

Wie die meisten Reptilien können auch Land- und Wasserschildkröten ihre Körpertemperatur nicht selbst regulieren. Deshalb sind sie auf die Umgebung und die Sonnenstrahlen angewiesen, um ihre Wärme zu erhalten und sogar ihren Stoffwechsel zu aktivieren. Wenn die Umgebungstemperatur jedoch zu kalt ist, versetzen sich einige Arten in einen Zustand, der dem Winterschlaf ähnelt. Aber woran erkennst du, ob deine Schildkröte in Winterstarre oder tot ist? Lies weiter!

Während der Winterstarre bleibt die Schildkröte unbeweglich und stellt alle Aktivitäten ein, was den Eindruck erwecken kann, dass sie tot ist, obwohl sie in Wirklichkeit “Winterschlaf” hält. Das kann für Schildkrötenbesitzer*innen alarmierend sein. Werfen wir zunächst einen Blick auf den Winterschlaf/die Winterstarre und dann darauf, wie man dies speziell bei Schildkröten feststellen kann. Lies weiter, um herauszufinden, woran du erkennst, ob eine Schildkröte in Winterstarre oder gestorben ist.

Was versteht man unter Winterschlaf und Winterstarre?

Winterschlaf ist bekanntlich ein Prozess, bei dem Tiere in den Wintermonaten schlafen. Dieser Mechanismus hilft dem Stoffwechsel, seine Effizienz zu verringern und recht niedrigen Temperaturen zu widerstehen, was den Schildkröten hilft, in extremen Situationen zu überleben.

Die Abhängigkeit der Reptilien von der Umgebungstemperatur ist so stark, dass sie ihr Leben gefährden könnte, wenn diese sich zu sehr verändert. Deshalb versuchen einige Schildkröten, diesen Effekt durch ähnliche Mechanismen wie der Winterstarre abzumildern, bei dem ihr Körper seine Stoffwechselrate senkt und den Energieverbrauch vermeidet.

Obwohl der Begriff “Winterschlaf” oft für die Lethargie von Reptilien verwendet wird, ist das nicht ganz korrekt. Im Gegensatz zu Säugetieren schlafen Reptilien während des Winterschlafs nicht wirklich, sondern reduzieren ihre Aktivität nur auf ein Minimum. Aus diesem Grund bezeichnen verschiedene Experten diesen Vorgang als Winterstarre.

Tatsächlich gibt es bei Reptilien sogar noch einen ähnlichen Prozess, der Ästivation (Sommerruhe) genannt wird. Während die Winterstarre jedoch stattfindet, wenn die Temperatur zu niedrig ist, tritt die Sommerruhe ein, wenn die Umgebungstemperatur zu hoch ist. Beides sind Schutzmechanismen, mit denen versucht wird, extreme Veränderungen der Wärmemenge in der Umgebung abzumildern.

Woran erkennst du, ob deine Schildkröte in Winterstarre oder tot ist?

Warum fallen Schildkröten in Winterstarre?

Im Allgemeinen fallen Schildkröten in Winterstarre, wenn die Umgebungstemperatur sehr nahe an 15 Grad Celsius liegt. Wenn diese Bedingung erfüllt ist, hören die wechselwarmen Tiere auf zu fressen, werden inaktiv und versuchen, sich im Substrat einzugraben.

Obwohl dieser Vorgang natürlich ist, sind nicht alle Schildkröten dazu in der Lage, ihn durchzuführen. Schildkröten in tropischen Klimazonen fallen nicht in Winterstarre, da ihr Körper in den Wintermonaten keinen plötzlichen Veränderungen ausgesetzt ist.

Schildkrötenarten, die in Winterstarre fallen

Die meisten Schildkröten, die als Haustiere verkauft werden, stammen aus gemäßigten Klimazonen, sodass es leicht passieren kann, dass eine Schildkröte in Gefangenschaft in Winterstarre fällt, wenn sie nicht gepflegt wird. Die folgende Liste enthält einige der beliebtesten Arten, die diesen Prozess durchlaufen können:

  • Vierzehenschildkröte (Testudo horsfieldii)
  • Tropfenschildkröte (Clemmys guttata)
  • Maurische Landschildkröte (Testudo graeca)
  • Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni)
  • Gopherschildkröten (Gopherus spp.)
  • Wasserschildkröten – Gattungen: Scharnierschildkröten (Cuora, Pyxidea) und Dosenschildkröten (Terrapene)
  • Amerikanische Wasserschildkröten – Glyptemys (Glyptemys spp.)
  • Rotwangen-Schmuckschildkröte (Trachemys scripta elegans)

Wie erkenne ich, ob eine Schildkröte in Winterstarre ist?

Wenn der Bereich, in dem die Schildkröte in Gefangenschaft gehalten wird, starken Temperaturschwankungen unterliegt, beginnt sie wahrscheinlich ihre Ruhephase. Das Verhalten, das in dieser Zeit zu beobachten ist, kann das folgende sein:

  • Das Tier hört auf zu fressen.
  • Es bleibt für lange Zeit in der gleichen Ecke.
  • Die Schildkröte versucht, sich zu vergraben.
  • Sie reduziert ihre Beweglichkeit.
  • Die Schildkröte bleibt lange Zeit “schlafend”.
  • Du kannst sie nicht atmen hören (Schildkröten atmen zwar, aber langsam und unmerklich).
  • Sie trinkt nur Wasser.

Wie du sehen wirst, könnten einige dieser Aspekte leicht dazu führen, dass du denkst, die Schildkröte sei tot, sodass Tierhalter/innen leicht alarmiert sind, wenn sie die Tiere so sehen. Das ist jedoch ein natürlicher Prozess, der Schildkröten hilft, ihren Stoffwechsel unter optimalen Bedingungen zu halten.

Interessant ist auch folgender Artikel Wasserschildkröte als Haustier? Wissenswertes und Tipps

Woran erkennst du, ob deine Schildkröte in Winterstarre oder tot ist?

Woher weiß ich, dass die Schildkröte nicht tot ist?

Obwohl die Schildkröte während der Winterstarre inaktiv und fast unbeweglich ist, verfügt sie über Reflexe, die dir zeigen, dass sie nicht tot ist. Dazu musst du ihre Gliedmaßen oder das Schwänzchen “anregen”, was bestimmte kleine Bewegungen im Körper des Reptils hervorruft.

Du kannst auch versuchen, mit einer Feder zu prüfen, ob das Tier atmet. Führe die Feder vorsichtig und behutsam an die Nase heran und mit etwas Glück bewegt sich die Schildkröte aufgrund des Unbehagens, das die kitzelnde Feder auslöst, ein wenig.

Schließlich solltest du die Form und Beschaffenheit der Haut deiner Schildkröte genau überprüfen. Wenn deine Schildkröte tot ist, wirst du eine Veränderung der Körperfarbe bemerken, aber wenn sie in Winterstarre ist, sollte sie ihr Aussehen durchgehend beibehalten. Sobald du Flecken, Wunden oder andere untypische Anzeichen an deinem Reptil feststellst, solltest du sofort eine tierärztliche Praxis aufsuchen.

Wenn du diese Ratschläge befolgst, ist es einfach zu erkennen, ob deine Schildkröte in Winterstarre oder tot ist. Du kannst aber auch einen Tierarzt oder eine Tierärztin aufsuchen, um eine Bestätigung zu erhalten. Das wird dich beruhigen – also zögere nicht, wenn es nötig sein sollte.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die unglaublich winzige Baby-Albino-Schildkröte!
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Die unglaublich winzige Baby-Albino-Schildkröte!

Der unglaubliche Zufall, dass eine Albino-Schildkröte in Gefangenschaft geboren wurde, hat auf der ganzen Welt Schlagzeilen gemacht.



  • Ruhr, I. M., McCourty, H., Bajjig, A., Crossley, D. A., Shiels, H. A., & Galli, G. L. (2019). Developmental plasticity of cardiac anoxia-tolerance in juvenile common snapping turtles (Chelydra serpentina). Proceedings of the Royal Society B, 286(1905), 20191072.
  • Jackson, D. C., & Ultsch, G. R. (2010). Physiology of hibernation under the ice by turtles and frogs. Journal of Experimental Zoology Part A: Ecological Genetics and Physiology, 313(6), 311-327.
  • Moon, D. Y., MacKenzie, D. S., & Owens, D. W. (1997). Simulated hibernation of sea turtles in the laboratory: I. Feeding, breathing frequency, blood pH, and blood gases. Journal of Experimental Zoology, 278(6), 372-380.
  • Claussen, D. L., Daniel, P. M., Jiang, S., & Adams, N. A. (1991). Hibernation in the eastern box turtle, Terrapene c. carolina. Journal of Herpetology, 334-341.

Die Inhalte von Deine Tiere sind nur zu Informationszwecken gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.