Wann sind Katzen ausgewachsen?

Katzen sind Tiere voller Überraschungen. Glaubst du, dass man bestimmen kann, wann sie aufhören zu wachsen? Lies weiter, um es herauszufinden.
Wann sind Katzen ausgewachsen?

Letzte Aktualisierung: 04. Januar 2022

Egal, wie alt deine Katze ist – sie wird immer ein wundervolles Wesen bleiben, das dich mit Freude erfüllt und mit unvergesslichen Momenten beschenkt. Aber wann sind Katzen eigentlich ausgewachsen? Die Antwort auf diese Frage sollten alle Katzenfreunde kennen, um ihren Tieren in jeder Phase die bestmögliche Lebensqualität zu bieten.

Jede Katze hat ein anderes Entwicklungstempo. Daher ist es wichtig, sich über ihr Wachstum und die einzelnen Lebensphasen Gedanken zu machen, damit sie jederzeit die nötige Pflege erhält. Auf diese Weise kann sich das Tier auch dann noch voll entfalten kann, wenn es ausgewachsen ist. Lies weiter, wenn du mehr darüber wissen willst.

In welchem Alter sind Katzen ausgewachsen?

Man geht davon aus, dass die Hauskatze (Felis silvestris domesticus) ursprünglich von der Wildkatze (Felis silvestris) abstammt. Durch verschiedene Kreuzungen und die Schaffung neuer Rassen haben sich allerdings ihre allgemeinen Merkmale verändert. Heutzutage gibt es weltweit mehr als 40 Rassen, die von der Wildkatze abstammen.

Aus diesem Grund sagen Fachleute, dass die Morphometrie (Gestalt, Form und Struktur) bei Hauskatzen ein wenig erforschtes Thema sei. Außerdem gäbe es keine Standardmaße auf lebenswichtigen Ebenen für Katzen. Jede Rasse und jedes Individuum habe sein eigenes Wachstumsmuster, das auch von der Pflege durch die Halterin oder den Halter abhinge. Dazu kämen zudem die jeweiligen Umweltbedingungen.

Es gibt jedoch Näherungswerte, die berücksichtigt werden können, um zu wissen, in welchem Alter Katzen aufhören zu wachsen. Bestimmte Futtermittelhersteller behaupten beispielsweise, dass Katzen im Alter von etwa 3 Jahren voll entwickelt sind, was ihren Körper und ihr Verhalten angeht.

In anderen Quellen heißt es, dass diese Säugetiere im ersten bis zweiten Lebensjahr ihre volle Größe erreichen. Weitere Stimmen behaupten wiederum, dass die meisten Katzen im Alter von 18 Monaten oder sogar erst mit drei Jahren ausgewachsen seien.

Wann sind Katzen, nach ihrer jeweiligen Rasse gesehen, ausgewachsen?

Um zu bestimmen, bis zu welchem Alter Katzen wachsen, ist es wichtig, Faktoren wie Geschlecht und Rasse zu berücksichtigen. Hauskatzen mit Tabby-Farbmustern, Siam- und Kurzhaarkatzen hören in der Regel im Alter von 12 bis 19 Monaten auf, zu wachsen. Savannahs und Bengalen hingegen hören im Alter von 2 Jahren auf zu wachsen, Ragdolls und Maine-Coon-Katzen im Alter von 4 Jahren.

Wie kann man das Alter einer Katze bestimmen?

Katzen werden viel schneller erwachsen als Menschen, aber wenn sie einmal ausgewachsen sind, ändert sich ihr äußeres Erscheinungsbild nur noch wenig. Sie sehen vorwiegend noch sehr jung aus, selbst wenn sie erwachsen sind. Deshalb kann es durchaus schwierig sein, ihr wahres Alter zu bestimmen.

Es ist viel einfacher zu verstehen, wie man mit dem Leben, der Gesundheit und dem Verhalten von Katzen umgeht, wenn man ihr Alter mit menschlichen Jahren in Verbindung bringt.

Es wird oft behauptet, dass man das Alter einer Katze nur mit 7 multiplizieren muss, um eine menschliche Vergleichszahl zu erhalten. Dieser Vorgang berücksichtigt jedoch nicht, wie Katzen reifen und altern.

Eine viel geeignetere Methode ist es, das Ende des ersten Lebensjahres der Katze als Äquivalent für 15 Menschenjahre zu nehmen. Dann ist das Ende des zweiten Jahres das Äquivalent zu einem 24 Jahre alten Menschen. Von den folgenden Lebensjahren an wird jedes Lebensjahr einer Katze als Äquivalent zu 4 „Menschen“-Jahren betrachtet.

Wenn die Katze 3 Jahre alt ist, ist das Äquivalent also 28 Menschen-Jahre. Wenn das Tier 4 Jahre alt ist, sind es 32 Jahre, bei 5 Katzenjahren 36 Menschenjahre und so weiter. Du solltest jedoch bedenken, dass es sich hierbei nur um eine Schätzung handelt, da jede Katze – genau wie jeder Mensch – ein Individuum ist und Reifung und Alterung unterschiedlich ausfallen können.

Die Lebensphasen von Katzen

Manche Futtermittelhersteller unterteilen das Leben einer Katze in 6 verschiedene Lebensabschnitte. Diese sollen sich danach richten, wie die Tiere reifen und altern, was ihren Körper und ihr Verhalten angeht:

  • Kätzchen (von der Geburt bis zum Alter von 6 bis 7 Monaten). In dieser Phase macht das Säugetier mehr körperliche und geistige Veränderungen durch als zu jedem anderen Zeitpunkt in seinem Leben. Deshalb ist es wichtig, dass du dich in dieser Phase sehr gut um deine Katze kümmerst, damit sie zu einem ausgeglichenen, freundlichen und selbstbewussten erwachsenen Tier wird.
  • Junior (1 und 2 Jahre). Wie beim Menschen kann die Pubertät oder das Junior-Stadium auch für Katzen eine herausfordernde Zeit sein. In dieser Phase erreichen die meisten Katzen ihre volle Größe und haben bereits gelernt, wie sie in ihrer Umgebung überleben können.
  • Adult (3 bis 6 Jahre). In diesem Stadium haben die Katzen bereits ihr grundlegendes Temperament und ihre Persönlichkeit entwickelt.
  • Mature oder reif (7 bis 10 Jahre). Katzen im reifen Stadium entsprechen einem 44- bis 56-jährigen Menschen. Daher sind sie in dieser Phase weniger aktiv als adulte Katzen und müssen möglicherweise aufgrund körperlicher Probleme besonders berücksichtigt werden.
  • Senior (11 bis 14 Jahre). In ihren „goldenen“ Jahren neigen Katzen dazu, mehr zu schlafen, weniger zu fressen und nicht mehr so aktiv zu sein.
  • Super Senior (15 Jahre und älter). In diesem Alter wird empfohlen, die Katze zweimal im Jahr tierärztlich untersuchen zu lassen. Es ist von größter Bedeutung, dass sich dein Haustier so wohl und gesund wie möglich fühlt, bis es in Frieden gehen kann.

Wie lange leben Katzen?

Katzen neigen aufgrund ihrer Größe zu einem langen Leben. Im Allgemeinen haben kleinere Säugetiere eine kürzere Lebenserwartung, aber Katzen bilden hier eine Ausnahme. Auch wenn Katzen kleiner sind als die meisten Hunde, leben sie im Allgemeinen länger. Die durchschnittliche Lebenserwartung einer Hauskatze liegt bei 13 bis 14 Jahren.

Aber auch wenn ihre Lebenserwartung variiert, kann eine gut gepflegte Katze 15 Jahre oder älter werden. Manche Exemplare können sogar 18 bis 20 Jahre alt werden, und einige Ausnahmen erreichen sogar 25 bis 30 Jahre.

Vielleicht interessiert dich auch folgender Artikel: Die 6 Haustiere mit der längsten Lebenserwartung

A tired cat.

Wie du inzwischen weißt, ist es schwierig zu bestimmen, wie alt deine Katze schlussendlich werden kann. Dabei muss man unter anderem Faktoren wie die Position in der Geburtslinie, die Ernährung und die Genetik des Tieres berücksichtigen. Der beste Weg, um sicherzustellen, dass dein Haustier alle Phasen eines glücklichen und gesunden Lebens durchläuft, ist eine nährstoffreiche, ausgewogene Ernährung und viel Bewegung, Aufmerksamkeit und Liebe.

Es könnte dich interessieren ...
Längere Lebenserwartung durch Haustiere
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Längere Lebenserwartung durch Haustiere

Haustiere verbessern das Leben nicht nur, sondern sorgen auch für eine längere Lebenserwartung ihrer menschlichen Familie.