Die Schildpattkatze: Kurioses und Eigenschaften

7. April 2019
Der Besitzer einer Schildpattkatze kann sicher sein, dass seine Mieze einzigartig ist, denn ihr dreifarbiges Fell ist einmalig.

Der Besitzer einer Schildpattkatze kann sicher sein, dass es keine andere Katze wie die seine gibt. Denn die besondere Mischung ihres dreifarbigen Fells ist einzigartig. Diese Tiere gelten als Glücksbringer und sind meistens weiblich.

Die Schildpattkatze ist einzigartig

Dies ist keine spezifische Rasse der Felis catus, sondern ein Farbmuster, das sich sowohl bei Mischlingskatzen als auch bei einigen Rassen zeigt. Als Schildpattkatze werden alse jene Samtpfoten bezeichnet, die die drei typischen Katzenfarben aufweisen:

  • Orange und seine Variationen (cremefarben, zimtfarben oder rot)
  • Schwarz und seine Derivate (grau, blau oder dunkelbraun)
  • Weiß

Der Name ist auf die Farbverteilung dieser Katze zurückzuführen, die an den Panzer (Schildpatt) der Echten Karettschildkröte erinnert. Diese Meeresschildkröte lebt in den tropischen Gebieten und ist stark vom Aussterben bedroht.

Was dich auch noch interessieren könnte:

Die Cymric-Katze, eine Langhaarkatze ohne Schwanz

Abgesehen von den allgemeinen Merkmalen aller Katzen hängen die anderen physischen und persönlichen Eigenschaften dieser Katze jedoch von der jeweiligen Rasse ab. Es könnte sich allerdings auch um einen Mischling handeln.

Weibliche Schildpattkatze

Lerne alle Details über die Schildpattkatze kennen, eine wunderschöne Mieze mit drei Farben, die ihr Fell besonders schön machen.

Die Mehrheit sind Weibchen

Die Erklärung dafür, warum fast jede Schildpattkatze dem weiblichen Geschlecht angehört, ist folgende: bei Katzen ist die Farbe mit dem Geschlecht verknüpft. Also, die genetische Information für das Auftreten der Farben Schwarz oder Orange befindet sich im Geschlechtschromosom X.

Um also beide Farben gleichzeitig haben zu können, müssen zwei X-Chromosomen (Weibchen) vorhanden sein. Da die Männchen dagegen XY sind, können sie nur eine dieser beiden Farben haben.

Damit eine männliche Katze dreifarbig sein kann, bedarf es einer genetischen Veränderung (zum Beispiel XXY). In diesen Fällen sind die meisten Exemplare unfruchtbar. Anderseits wird die weiße Farbe der Schildpattkatze, die normalerweise selten ist, durch das S-Gen bestimmt.

Die Legende der Schildpattkatze

Über den Ursprung dieser schönen Tiere erzählt die Legende, dass die Sonne eine Zeit auf der Erde verbringen wollte. Aus diesem Grund bat sie den Mond, ihr zu helfen, damit die Menschen ihre Abwesenheit vom Himmel nicht bemerken würden.

Legende der Schildpattkatze

Während also unser Satellit die Sternenkönigin verdunkelte, war sie in einer anmutigen schwarzen Katze verkörpert, die unter uns unbemerkt blieb. Aber dann wurde der Mond dieser Aufgabe müde und zog sich vom Himmel zurück, was die Sonne zwang, schnell zurückzukehren und ihren Platz wieder einzunehmen.

Als sie den Körper der Mieze hastig verließ, ließ sie einige ihrer Strahlen auf ihrem Fell zurück, was zu einer großen Anzahl von goldenen Farbtönen führte. Dieses besondere Detail im Fell wurde dann an alle Nachkommen der Katze vererbt.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Fellfarben der Katze: eine breite Palette

Kein Glück bei der Suche nach einem Zuhause

Trotz der Tatsache, dass die Schildpattkatze seit der Antike mit Glück in Zusammenhang gebracht wird, haben wir es mit einer Katze zu tun, die heutzutage oft ausgesetzt wird oder die letzte ist, die in Tierheimen adoptiert wird.

Obwohl es eine einzigartige und schöne Katze ist, scheint die Erklärung für diese Ablehnung darin zu liegen, dass manche Menschen in der Verteilung ihrer Farben eine gewisse Unordnung oder Schlamperei sehen.

Es sollte jedoch niemand daran zweifeln, dass sie in Wirklichkeit ein wunderbares und einzigartiges Tier ist, wie auch jede andere Katze.