Zähmung von Meerschweinchen: Tipps und Ratschläge

17. Juli 2019
Diese kleinen Fellkreaturen haben zweifellos eine große Persönlichkeit. Sie können jedoch etwas nervös werden, wenn sie nicht an Menschen gewöhnt sind.

Zur Zähmung von Meerschweinchen muss man sagen, dass viel vom Charakter des individuellen Tieres abhängt. Da Meerschweinchen Beutetiere sind, ist ihnen die Nervosität in unbekannten Situationen von Natur aus angeboren.

Deshalb zeigen sich auch manchmal sehr starke Reaktionen, wenn sie sich bedroht fühlen. Das gilt insbesondere für jene, die nicht von jung an sozialisiert wurden.

So kommt es auch, dass ein Meerschweinchen von einem Hobbyzüchter meist freundlicher ist als jene, die man in einem Zoofachgeschäft erwirbt.

Einige könnten sich Menschen gegenüber nervös und ängstlich verhalten, deshalb ist die Zähmung von Meerschweinchen sowohl für den Menschen als auch für das Wohlergehen des Tieres sehr wichtig.

Wie funktioniert die Zähmung von Meerschweinchen?

Bevor du mit der Zähmung von Meerschweinchen beginnst, solltest du erst eine Verbindung zwischen dir und den Leckerbissen schaffen. Frisches Gemüse und kleine Stückchen Obst wirken da wahre Wunder und sind geradezu unwiderstehlich für die kleinen Nager.

Bevor du mit der Session zur Zähmung von Meerschweinchen beginnst, solltest du jegliche Objekte und Verstecke aus dem Käfig entfernen.

Es sollte nichts im Weg zwischen dir und deinem Haustier stehen. Damit hilfst du deinem Meerschweinchen, sich auf dich und den köstlichen Leckerbissen, den du für es hast, zu konzentrieren.

Mache dich ihm mit Leckerbissen bekannt

Beginne damit, dich täglich mehrmals an seinen Käfig anzunähern. Sprich leise mit ihm, während du seinen Käfig aufräumst oder ihm Wasser und Futter zur Verfügung stellst. Versuche während dieser Etappe noch nicht, es anzufassen.

Lies auch den folgenden, überaus interessanten Artikel über den Käfig von Meerschweinchen:  Verschönere den Käfig deines Meerschweinchens mit diesen Ideen

Zahmes Meerschweinchen und sein junger Bezugsmensch

Hat dein Meerschweinchen sich erst mal an deine Gegenwart in der Nähe des Käfigs gewöhnt, so sprich weiter leise mit ihm und biete ihm ein Leckerli dabei an. Nimmt das Tier den Happen aus deinen Händen an, dann geht es weiter.

Sollte das Tier jedoch Angst haben und das Leckerli nicht annehmen, dann entferne dich und nimm den Happen mit dir mit.

Bei der Zähmung von Meerschweinchen muss man Vertrauen entwickeln

Wiederhole auch diesen Prozess mehrmals täglich, bis das Meerschweinchen auf dich zukommt und dir den Leckerbissen aus den Händen nimmt. Diese Etappe kann durchaus eine Woche oder noch länger dauern, sei also bitte geduldig! 

Normalerweise überwinden Meerschweinchen allerdings schnell ihre Angst, wenn Futter im Spiel ist. Du kannst auch versuchen, ob es den Prozess der Zähmung unterstützt, wenn du ihm jedes Mal vor der Fütterung einen Leckerbissen aus deinen Händen anbietest.

Kennst du diesen Artikel schon? Wissenswertes über Meerschweinchen

Lasse aber keine Leckerlis im Käfig zurück, damit das Tier sie anknabbern kann, nachdem du wieder weg bist! Füttere dein Meerschweinchen weiter aus der Hand, bis es sich dabei sicher fühlt, sich dir anzunähern.

Versteht das Tierchen die Verbindung zwischen dir und den Leckerbissen, dann kommt es schon bald auf dich zugerannt.

Streichle deinen Nager

Jetzt wo das Meerschweinchen langsam zutraulich wird und den Leckerbissen in deiner Hand anknabbert, kannst du beginnen, es auch sanft zu streicheln.

Verwende am Anfang nur einen Finger, um damit vorsichtig die Seite des Tieres zu streicheln. Hebe allerdings nicht deine Hand über das Meerschweinchen, denn sonst könnte es denken, du seist ein Raubtier und sich erneut erschrecken.

Hat sich der Nager daran gewöhnt gestreichelt und angefasst zu werden, dann kannst du ihn auch hoch- und aus dem Käfig heben. Setze ihn auf deinen Schoß und gib ihm einen Leckerbissen. Streichle ihn sanft und sprich leise mit ihm, während er sein Leckerli genießt.

Meerschweinchen sind liebevolle Nagetiere

Diese Erfahrung muss angenehm für das Meerschweinchen sein. Bringe sie erneut mit einem Leckerbissen in Verbindung. Wiederhole auch diesen Prozess mehrmals täglich, bis das Tier sich daran gewöhnt hat. Gib allerdings auch darauf Acht, dass diese Sessionen nicht länger als 10 Minuten dauern.

Weitere Tipps zur Zähmung von Meerschweinchen

Ein wichtiger Aspekt bei der Zähmung von Meerschweinchen ist das Anfassen und Hochheben. Tust du dies, dann ist es grundlegend, dass du das Tier dabei nicht erschreckst oder verletzt. 

Um es hochzuheben, lege deine rechte Hand auf seine Schultern, drücke dabei aber nicht. Zuerst legst du deinen rechten Daumen vorsichtig hinter seine Vorderpfoten. Lege jetzt ein oder zwei Finger vor die Vorderpfoten und den Rest der Hand dahinter.

Lege anschließend deine linke Hand unter den hinteren Teil des Tieres, damit es sich darauf abstützen kann.

Sei vorsichtig

Hebe das Tier horizontal an und gib dabei Acht, dass die Hinterpfoten nicht in der Luft bleiben. Sollte es zappeln, dann halte seine Hinterpfoten mit deiner linken Hand still.

Vermeide es, das Tier vertikal anzuheben, denn dadurch könntest du seine Wirbelsäule verletzen.

Hast du das Tier vom Boden abgehoben, so halte es in der Nähe deiner Brust. Das hilft dem Meerschweinchen dabei, sich sicher und geschützt zu fühlen und vermeidet, dass es in Panik ausbricht.

Sollte dein Meerschweinchen nach einigen Minuten auf deinem Schoß zappelig werden, so könnte es sein, dass es urinieren muss. Lass es immer freiwillig gehen, damit du es nicht stresst oder Unwohlsein bei ihm auslöst.

Meerschweinchen reagieren übrigens sehr sensibel auf die Laune ihres Bezugsmenschen. Bist du nervös oder ungeduldig, dann ist es unwahrscheinlich, dass die Zähmung von Meerschweinchen Erfolg hat.

  • http://guineapigcareonline.weebly.com/taming.html
  • https://guineapigsaustralia.com.au/taming%20your%20guinea%20pig.htm
  • http://www.erodent.co.uk/TamingGuineaPig.htm