Wissenswertes über Meerschweinchen

20. April 2019
Vor mehr als 300 Jahren entdeckte der europäische Adel das Meerschweinchen für sich.

Diese putzigen Tierchen sind in der westlichen Welt sehr beliebte Haustiere. Es gibt viel Wissenswertes über Meerschweinchen, das der Schlüssel zu einer guten Pflege sein kann.

Das Hausmeerschweinchen ist wissenschaftlich als „Cavia porcellus“ bekannt. Meerschweinchen gehören zur Familie der „Caviidae“, die sich durch einen markanten rechteckigen Kopf und den quasi nicht vorhandenen Schwanz auszeichnen.

In den letzten Jahren ist dieses Tier peruanisch-bolivianischen Ursprungs zu einem beliebten Haustier für Kinder geworden.

Wissenswertes über Meerschweinchen

Hier findest du Wissenswertes über Meerschweinchen:

  • In Südamerika werden Meerschweinchen meist „Cuy“ genannt. Dies ist eine Anspielung auf den kurzen und scharfen Schrei, mit dem Meerschweinchen kommunizieren. Für diesen Laut kann es viele Gründe geben, in der Regel wird er jedoch bei unangenehmen Situationen im Zusammenhang mit Angst oder Hunger ausgesendet.

Lies weiter:

8 interessante Fakten über Meerschweinchen

  • Meerschweinchen sind sehr gesellig. In der Natur leben sie in Gruppen mit fünf oder mehr Tieren. Diese Eigenschaft sollte bei der Haltung unbedingt berücksichtigt werden. Man sollte Meerschweinchen mindestens zu zweit halten, besser noch in einer größeren Gruppe, damit sie sich wohlfühlen. Egal ob sie nur zu zweit oder in einer Gruppe gehalten werden: Meerschweinchen freuen sich auch über die Aufmerksamkeit ihres Besitzers.
  • Meerschweinchen sind reine Pflanzenfresser. Sie ernähren sich in ihrer natürlichen Umgebung von unterschiedlichsten Samen, Obst, Gemüse und Kräutern. Hausmeerschweinchen brauchen viel Futter, das reich an Vitamin C ist. Dies ist wichtig, weil sie es nicht selbst bilden können und es wichtig für ihre Haut ist.
Wissenswertes über Meerschweinchen: sie brauchen viel Vitamin C.

  • Meerschweinchen sind Teil der peruanischen Küche. Sie werden gebraten serviert oder wie ein Spanferkel aufgespießt an Essensständen in der Stadt angeboten. Die Nährstoffbilanz der Meerschweinchen ist mit 20 % Protein und 7 % Fett ausgewogen.
  • Obwohl in Tierhandlungen am häufigsten Kurzhaarmeerschweinchen angeboten werden, die etwa ein Kilogramm wiegen, gibt es andere Rassen von anderer Größe, Farbe und Behaarung. Darunter sind auch Nacktmeerschweinchen, die bis auf ein paar Haare auf der Nase und am Kopf kein Fell haben. Außerdem gibt es das Rexmeerschweinchen, das bis zu zwei Kilogramm wiegen kann.
  • Obwohl Meerschweinchen einen entwickelten Sehsinn haben, haben sie beim räumlichen Sehen gewisse Einschränkungen. Da sie Schwierigkeiten bei der Einschätzung von Distanzen und Tiefen haben, bauen sie beim Rennen häufiger Unfälle.
  • Im Spanischen ist die Wendung „ein Meerschweinchen sein“ auf ihre weit verbreitete Anwendung in der wissenschaftlichen Forschung zurückzuführen. Es entspricht etwa dem deutschen Versuchskaninchen. Neben dem Einsatz im Gesundheitswesen zur Erprobung neuer medizinischer Behandlungen dient ihre gute Lernfähigkeit zur Untersuchung kognitiver Prozesse.

Noch mehr über Meerschweinchen

Das könnte dich auch interessieren:

Verschönere den Käfig deines Meerschweinchens mit diesen Ideen

Wissenswertes über Meerschweinchen: sie werden in der Forschung eingesetzt.

  • Sie praktizieren Koprophagie. Wie Kaninchen und viele andere Tiere, müssen sie ihren eigenen Kot fressen, um eine Reihe wichtiger Nährstoffe wie Vitamin B und bestimmte Mineralien aufzunehmen. Darüber hinaus können sie so einen Teil der Bakterien zurückgewinnen, die für die Verdauung ihrer ballaststoffreichen Ernährung wichtig sind.
  • Ihre Zähne wachsen ihr ganzes Leben lang. Aus diesem Grund sollte man bei Hausmeerschweinchen darauf achten, dass ihnen immer raues Futter zur Verfügung steht, damit sie ihre Zähne daran abfeilen können.
  • Im englischsprachigen Raum sind Meerschweinchen als „guinea pig“ bekannt geworden, weil sie ab dem achtzehnten Jahrhundert von niederländischen und englischen Händlern von Südamerika nach Europa – mit Zwischenstopp in Guinea – gebracht wurden. Durch den Zwischenstopp wurde die falsche Annahme verbreitet, dass Guinea ihr Herkunftsort sei.

Das Meerschweinchen, das seit der Einführung durch den europäischen Adel vor mehr als 300 Jahren sehr beliebt geworden ist, ist auch heute noch bei Kindern ein gern gesehenes Haustier.

Ihre Ernährungs-, Gesundheits- und emotionalen Bedürfnisse erfordern jedoch die Reife und Verantwortung der Eltern. Deshalb sollten auch Eltern sich Wissenswertes über Meerschweinchen aneignen.

  • Ateuves. (2018). La cobaya y la vitamina C. Recuperado de https://ateuves.es/la-cobaya-y-la-vitamina-c/
  • Clínica Manescania Veterinaris. (2016). Cobayas, mansos y siempre alerta. Recuperado de https://veterinariosmolletvalles.com/cobayas-mansos-y-siempre-alerta/
  • Hogarmanía. Cobaya, cuy o cuyo: un roedor de origen andino. Recuperado de https://www.hogarmania.com/mascotas/otras/roedores/200902/cobaya-cavia-porcellus-6511.html