Apfelessig für Hunde: Anwendungsbereiche und Vorteile

Apfelessig kann bei richtiger Anwendung als natürliches Heilmittel gegen verschiedene gesundheitliche Probleme wirken. Das gilt auch für Hunde! Hier erfährst du alles Wissenswerte über die Anwendungsbereiche und Vorteile dieser Behandlung.
Apfelessig für Hunde: Anwendungsbereiche und Vorteile

Letzte Aktualisierung: 15. Juli 2021

Es gibt zahlreiche Hausmittel zur Behandlung verschiedener gesundheitlicher Probleme bei Hunden. Aber nicht in jedem Fall ist dieses Vorgehen auch empfehlenswert. Wenn dir die möglichen Kontraindikationen nicht bekannt sind, könnte sich dies negativ auf die Gesundheit deines Tieres auswirken. In unserem heutigen Artikel wollen wir dir daher ein bewährtes Hausmittel vorstellen, dass auch für Haustiere verwendet werden kann: Apfelessig. Wir sagen dir, wie und in welchen Fällen du Apfelessig für Hunde anwenden kannst, um verschiedene Beschwerden des Tieres auf natürliche Weise zu lindern.

Darüber hinaus sagen wir dir, welche Vorteile die Verwendung von Apfelessig für Hunde bietet. Natürlich erfährst du auch, wie du den Essig richtig dosieren musst, damit dein Tier keinen gesundheitlichen Schaden erleidet. Lies einfach weiter und erfahre alles Wissenswerte zu diesem Thema!

Apfelessig gegen äußere Parasiten

Eine der bekanntesten Anwendungen von Apfelessig ist als Abwehrmittel gegen äußere Parasiten bei Haustieren. Die Essigsäure führt dazu, dass die Parasiten vom Körper des Tieres abfallen, was weitere Beschwerden verhindert, die sie andernfalls verursachen könnten. Die Parasitenbehandlung mit Apfelessig ist ein natürliches Heilmittel, das du ganz einfach herstellen und problemlos anwenden kannst.

Zuerst gibst du Wasser und Apfelessig zu gleichen Teilen in ein Gefäß und vermischst beides gut miteinander. Anschließend tauchst du ein sauberes, weiches Tuch in die Lösung. Wringe das Tuch gut aus und reibe damit anschließend behutsam den Körper deines Hundes ab. Achte aber unbedingt darauf, dass du mit dem Tuch weder die Augen noch die Schnauze deines Tieres berührst!

Apfelessig für Hunde.

Vorteile von Apfelessig für Hunde

Experten haben die großen Vorteile von Apfelessig bereits nachgewiesen. Apfelessig für Hunde ist aber nicht nur eines der besten Hausmittel zur Behandlung äußerer Parasiten. Darüber hinaus bietet er noch viele weitere Vorteile. Du kannst ihn sowohl innerlich als auch äußerlich anwenden. Nachfolgend werden wir dir einige dieser Vorzüge aufzeigen.

Apfelessig unterstützt die Verdauung deines Hundes

Apfelessig wirkt sich wohltuend auf das Verdauungssystem von Hunden aus, da er unter anderem schädliche Bakterien beseitigt und die Magensäure reguliert. Infolgedessen verbessert sich die Darmpassage, was bei Verstopfung eine große Hilfe ist. Außerdem verhindert Apfelessig unangenehme Gasbildung und fördert die Verdauungstätigkeit.

Apfelessig wirkt sich positiv auf die Haut deines Hundes aus

Die Verwendung von Apfelessig für Hunde wirkt sich ebenfalls sehr positiv auf die Fell- und Hautgesundheit der Tiere aus. In diesem Fall sind insbesondere die feuchtigkeitsspendenden, entzündungshemmenden und antimykotischen Eigenschaften von Apfelessig erwähnenswert. Aufgrund dieser Eigenschaften verbessert sich der pH-Wert der Haut und der Kopfhaut.

Wenn du einmal täglich einen Esslöffel Apfelessig in das Wasser deines Hundes hineingibst, ist dies eine sehr gute Vorbeugung gegen trockene Haut, einige Infektionen und Irritationen. Darüber hinaus wird das Fell deines Hundes glänzender und kräftiger. Und auch bei Hunden, die häufig Tränenflecken bekommen – wie beispielsweise der Pudel – kann die Behandlung zu einer Verbesserung in diesem Bereich führen.

Wenn du das Fell deines Hundes behandeln willst, kannst du genau wie bei der Behandlung von Parasiten vorgehen. Du musst also lediglich eine Wasser-Essig-Mischung zu gleichen Teilen herstellen und die Haut und das Fell deines Hundes mit einem befeuchteten Tuch sanft abreiben. Auch hier gilt, dass du keinesfalls die Augen und die Schnauze deines Hundes damit behandeln darfst. Darüber hinaus kannst du etwas Apfelessig in das Hundeshampoo geben. Auf diese Weise kannst du auch einen möglicherweise schlechten Körpergeruch deines Hundes beseitigen.

Apfelessig für Hunde: Die richtige Dosierung

Bevor du mit der Anwendung von Apfelessig für Hunde beginnst, möchten wir dich noch einmal daran erinnern, dass du diese Behandlung nur in Maßen anwenden solltest. Darüber hinaus solltest du dich an die jeweils empfohlenen Dosierungen halten. Bevor du beispielsweise das Fell oder die Haut deines Hundes mit Apfelessig behandelst, empfiehlt es sich, an einer kleinen Stelle einen Test durchzuführen.

Wenn du den Essig als Mittel gegen Flöhe verwenden möchtest, solltest du den Test zunächst nur an einem kleinen Bereich durchführen. Warte einige Stunden ab, um zu sehen, ob dein Hund eine Reaktion zeigt. Wenn er keine Hautreizung oder allergische Reaktion bekommt, kannst du den ganzen Körper deines Hundes wie beschrieben behandeln. Obwohl derartige Reaktionen sehr unwahrscheinlich sind, ist es dennoch besser, diese Vorsichtsmaßnahme durchzuführen.

Wenn du deinen Hund mit Apfelessig behandelst, musst du in jedem Fall die angegebenen Dosierungen einhalten. Auf diese Weise verhinderst du mögliche negative und unerwünschte Folgen durch eine Überdosierung. Wenn du deinem Hund Apfelessig in sein Wasser gibst, solltest du dies stets nach der Fütterung tun.

Die Wirkung von Essig auf nüchternen Magen kann bei dem Tier zu einer Unverträglichkeit führen.

Apfelessig gegen Harnwegsinfektionen

Neben der Erleichterung der Darmpassage führt die Behandlung mit Apfelessig auch zu sehr guten Resultaten in den Harnwegen. Sie werden gereinigt und infolgedessen verbessern sich Harnwegsinfektionen und Nierenprobleme. Daher kannst du diesen Essig als ergänzende Maßnahme zu der vom Tierarzt empfohlenen Behandlung einsetzen.

Auch in diesem Fall kannst du deinem Hund jeden Tag einen Esslöffel Apfelessig in sein Trinkwasser geben, bis sich die Harnwegsprobleme des Tieres gebessert haben. Darüber hinaus ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sehr wichtig. Wenn dein Hund während dieser Behandlung mit dem Trinken aufhört, solltest du das Essigwasser umgehend austauschen und durch klares Wasser ersetzen.

Apfelessig zur Linderung von Arthritis bei Hunden

Aufgrund der bereits erwähnten entzündungshemmenden Eigenschaften sowie seines hohen Vitamin-C-Gehalts und seiner Fähigkeit, Kalkablagerungen in den Gelenken abzubauen, bietet Apfelessig einen weiteren großen Vorteil für Hunde. Denn er lindert auch sehr wirksam die durch Arthritis verursachten Schmerzen.

Auch bei dieser Anwendung ergänzt du das Wasser deines Hundes täglich mit einem Löffel Essig. Allerdings solltest du darauf achten, dass du diese Dosis nicht überschreitest. Behalte auch die Reaktionen deines Hundes genau im Auge. Darüber hinaus möchten wir dich nochmals darauf hinweisen, dass dieses Hausmittel niemals eine vom Tierarzt verordnete pharmakologische Behandlung ersetzen kann.

Das in Apfelessig enthaltene Kalium ist ideal für Hunde mit Hüftdysplasie.

Apfelessig als natürlicher Entgifter

Apfelessig wirkt auch als natürlicher Entgifter, da er dank seiner Eigenschaften den Fettstoffwechsel im Körper begünstigt. Durch die Ausscheidung von Giftstoffen wirkt die Behandlung entschlackend und, wie bereits im vorherigen Punkt erwähnt, ist zudem eine große Hilfe beim Abbau von Kalkablagerungen in den Gelenken.

Außerdem wird die Blutzirkulation des Tieres verbessert und das Blut gereinigt. Des Weiteren nimmt man an, dass Essig in der richtigen Dosis einen positiven Einfluss auf den pH-Wert des Tieres hat.

Apfelessig für Hunde: Das solltest du bei der Anwendung beachten

Angesichts der großen Vorteile, die Apfelessig für Hunde haben kann, möchten wir nachfolgend noch einmal einige wichtige Empfehlungen zusammenfassen, die du bei der Verwendung berücksichtigen solltest.

Zuallererst musst du sowohl bei der inneren als auch bei der äußeren Anwendung mit Essig darauf achten, dass du diesen im richtigen Verhältnis mit Wasser verdünnst. Du darfst ihn niemals unverdünnt verwenden. Darüber hinaus gibt es für jeden Anwendungsfall spezielle Dosierungsempfehlungen, die du keinesfalls überschreiten darfst. Außerdem musst du bei jeglicher Behandlung deines Hundes insbesondere darauf achten, dass weder seine Augen, die Schnauze oder Wunden mit dem Essig in Berührung kommen.

Obwohl Apfelessig durchaus hilfreich sein kann, um bestimmte Infektionen zu lindern oder ihnen vorzubeugen, ist dies jedoch nicht immer der Fall. In manchen Fällen kann die Behandlung sogar kontraproduktiv sein. Wenn dein Hund an einer Otitis oder allergischen Hautproblemen leidet, wird eine Apfelessig-Behandlung nicht empfohlen.

Ein Hund, der in einen Apfel beißt.

Aus all diesen Gründen ist es daher ratsam, zunächst einen Tierarzt aufzusuchen, um eine angemessene Diagnose und entsprechende Behandlungsempfehlungen zu erhalten. Nicht in jedem Fall empfiehlt sich eine Behandlung mit Apfelessig. Daher solltest du vorab abklären, ob eine solche Behandlung im Einzelfall angemessen ist oder nicht.

Es könnte dich interessieren ...
Wirksame Mittel gegen Hundeflöhe
Deine TiereLies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Wirksame Mittel gegen Hundeflöhe

Hundeflöhe sind eine lästige Plage, nicht nur für die Samtnasen selbst, sondern auch für ihre Besitzer. Die Flöhe können auch auf Menschen übertrag...