Schneehunde: 10 Hunderassen, die den Schnee lieben

· 15. November 2018
Erfahre, wie sich diese Rassen von anderen unterscheiden und welche besonderen Fähigkeiten sie haben. 

Das Fell und die physische Resistenz sind zwei der wichtigsten Faktoren, um geringen Temperaturen standzuhalten. Doch grundsätzlich haben die meisten Hunde Spaß im Schnee. In unserem heutigen Artikel geht es jedoch um Schneehunde, die perfekt an kalte Klimazonen angepasst sind.

Erfahre, wie sich diese Rassen von anderen unterscheiden und welche besonderen Fähigkeiten sie haben. 

Die bekanntesten Schneehunde

Alle Hunde mögen Schnee, diese Rassen lieben kaltes Klima jedoch ganz besonders. Wir nennen dir anschließend die bekanntesten Schneehunde.

Siberian Husky

Ganz am Anfang unserer Liste steht der sibirische Husky, ein bekannter Schlittenhund, der Schnee und Kälte liebt.

Schneehunde - Husky

Diese Rasse ist in Nordasien beheimatet und deshalb an kaltes Klima gewohnt. Sie wird schon seit Langem speziell als Schlittenhund trainiert. 

Alaskan Malamute

Dieser Verwandte des Husky hat seinen Ursprung in der Arktis, dem kältesten Ort der Welt. Seit Jahrzehnten wird er auch als Rettungshund an kalten und abgelegenen Orten und als Schlittenhund ausgebildet.

Schneehunde - Alaskan Malamute

Der Alaskan Malamute hat sich ohne jeden Zweifel den zweiten Platz auf unserer Liste mit Schneehunden verdient.

Norwegischer Elchhund

Wie der Name andeutet, handelt es sich um eine Rasse, die aus Skandinavien stammt. Der Elchhund wurde zum Jagdhund in kalten Regionen ausgebildet.

Schneehunde - Norwegischer Elchhund

Er ist in einem der kältesten Gebiete beheimatet und fühlt sich hier wohl. Denn diese Rasse zeichnet sich durch eine große Widerstandsfähigkeit im Schnee aus.

Samoyede

„Der lächelnde Hund“, wie man dieses Tier mit dichtem weißemn Fell auch nennt, zählt ebenso zu den bekanntesten Schneehunden der Welt. Der rein weiße Hund mit seinem flauschigen Fell sieht wie ein Plüschtier aus.

Schneehunde - Samoyede

Er kommt aus dem Norden Russlands … das sagt doch schon alles, oder etwa nicht?

Neufundländer

Diese Rasse war insbesondere bei Fischern sehr beliebt, um beim Ziehen der Netze bei kalten Temperaturen und Frost mitzuhelfen. 

Schneehunde - Neufundländer

Der Neufundländer hat sich auch im Schnee als sehr widerstandsfähig erwiesen.

Grönlandhund

Dieser Hund gilt als eine der ältesten Rassen der Welt. In der Tat ist er schon lange ein beliebtes Haustier der Eskimos, wie archäologische Funde bewiesen haben.

Schneehunde - Grönlandhund

Noch heute leben die meisten Exemplare in Grönland, wo sie herkommen und reagieren nicht gut auf hohe Temperaturen.

Chow-Chow

Wahrscheinlich würdest du nicht an diese Rasse denken, wenn du über Schneehunde sprichst. Aber ja, der Chow-Chow stammt aus einer der kältesten Regionen Chinas.

Schneehunde - Chow-Chow

Daher ist er ein idealer Schneehund. So viel Fell muss ja für etwas nützlich sein, meinst du nicht?

Bernhardiner

Dieser tapfere Hund findet auch Platz auf der Liste der berühmtesten Schneehunde. Er ist bekannt für seine Fähigkeiten als Rettungshund bei ungünstigen Temperaturen und extremer Kälte.

Schneehunde - Bernhardiner

Akita

Akita und Shiba sind japanische Hunde, die daran gewöhnt waren, Bären im Schnee zu jagen.

Schneehunde - Akita

Ihre körperliche Stärke und ihr dickes Fell machen sie sehr widerstandsfähig gegen Schnee.

Europäischer Schlittenhund

Dies ist einer der merkwürdigsten Schneehunde, denn er hat kurze Haare! Diese gefleckte Rasse ist vermutlich eine Kreuzung aus Pointer, Alaskan Malamute und Husky.

Auch wenn sein Aussehen nicht darauf schließen lässt, fühlt er sich in Kälte und Schnee sehr wohl! Es muss in seinen Genen stecken.

Was hälst du von dieser Liste von Schneehunden? Wir sind uns sicher, dass mehr als einer dich überrascht hat.