Hunderassen: die intelligenten Border Collies

· 9. August 2018
Die intelligenten Border Collies sind weltweit bekannt. Das Tier ist wegen seines freundlichen, energischen Charakters und der Fähigkeit, Empathie für seine Familie zu verspüren, das perfekte Haustier.

Die intelligenten Border Collies sind heutzutage eine sehr beliebte HunderasseEs handelt sich hierbei um Hunde mittlerer Größe, die wegen ihrer großen Energie und Begeisterungsfähigkeit bekannt sind. Wenn du dir vierpfotige Gesellschaft auf dem Land wünschst, dann sind die intelligenten Border Collies eine hervorragende Wahl.

Die intelligenten Border Collies

Man weiß nicht so genau, woher diese Art Hunde kommt. Archäologen spekulieren, dass sie zuerst auf den britischen Inseln im vierten bis ersten Jahrhundert v. Chr. zusammen mit den Kelten auftrat. Diese Volksgruppe fand heraus, wie man mit den intelligenten Border Collies als Team arbeitet. Sie begannen, die Tiere als Schäferhunde zu benutzen.

Das Wort Collie bedeutet im Keltischen „nützlich“. Abgesehen von ihren Aufgaben als Schäfer, wurden die intelligenten Border Collies auch als Schutzhunde zu Hause und sogar als Jagdhunde für kleine Beutetiere eingesetzt.

Die Rasse änderte sich ein wenig im Laufe der Jahrhunderte, bis dann im 20. Jahrhundert die FCI und der Kennel Club einen Standard festlegten.

Heutzutage sind die intelligenten Border Collies bei Groß und Klein beliebt. Sie sind sehr verschmust und verspielt und gehorchen ohne Widerspruch. Manche von ihnen können sich sogar ohne Worte mit ihren Besitzern verständigen.

Körperliche Merkmale

Der Border Collie ist eine mittelgroße Rasse. Sie ist leicht und wendig, und erledigt jegliche Aufgabe, die man ihr stellt. Die körperlichen Aspekte der Rasse variieren, doch oft ist das dichte Fell schwarz-weiß gefleckt und sie haben einen scharfsichtigen Blick.

Wie ist der Charakter der intelligenten Border Collies?

Kopf

  • Der Schädel ist in guter Proportion zum Körper.
  • Die Schnauze ist gleich lang wie der Schädel.
  • Die Kiefer sind scherenförmig ausgerichtet.
  • Der Border Collie hat kleine, runde Augen, die ein wenig getrennt von einander stehen. Der Blick ist intelligent und humorvoll.
  • Seine Ohren beginnen am Hinterkopf, ein wenig über der Augenhöhe. Sie sind von mittlerer Größe und hängen nicht.

Körper

  • Die Brust ist ein wenig verlängert und muskulös.
  • Der Rücken ist lang und krümmt sich etwas gegen Ende.
  • Border Collies haben eine lange, mitteldicke Rute. Genau wie der Körper hat sie ein dichtes Fell.
  • Sie haben lange, muskulöse Gliedmaßen.
  • Das Fell besteht aus zwei Schichten. Dabei ist die äußere Schicht dicker und beschützt das Tier vor Schmutz. Die innere, dünnere Schicht hat die Aufgabe, das Tier zu wärmen.

Temperament

Die intelligenten Border Collies sind in den meisten Situationen sehr gehorsame, ruhige Tiere. Diese Ruhe kann jedoch täuschen, denn es handelt sich um eine Hunderasse, die für ländliche Arbeit gezüchtet wurde. So kommt es, dass sie viel Energie in ihrem Inneren speichert.

Ihre Intelligenz ist zweifellos das auffälligste Merkmal. Manche Menschen behaupten, es fehle nur noch, dass der Hund gestikuliere, während sie Zeit mit ihm verbringen. Wenn du unter Anspannung und Stress leidest, dann merkt der Hund das sofort. Er wird etwas Lustiges anstellen, um dich aufzuheitern.

Deswegen sind Border Collies die perfekten Familientiere. Sie sind einfach so verspielt, dass sie sich mit Kindern aller Altersgruppen gut verstehen. Nur weil es sich um freundliche Hunde handelt, heißt das natürlich nicht, dass man Hunde und Kinder ohne Beaufsichtigung eines Erwachsenen spielen lassen sollte.

Diese Hunderasse bevorzugt ländliche Gegenden, wo sie sich frei bewegen und austoben können. Allerdings gewöhnen sie sich auch an das Stadtleben, solange man ihnen genügend Auslauf und Training zukommen lässt.

Training

Diese Hunde brauchen viel körperliches Training, um die Energie, die sie in ihrem Inneren wahren, zu erschöpfen. Da in der Vergangenheit so viele Rassen gekreuzt wurden, entstand dieser unglaublich energievolle Hund. Das kann für manche Besitzer zu ganz schönen Kopfschmerzen führen.

Die intelligenten Border Collies brauchen Gehorsamkeitstraining

Wenn der Hund keine Gelegenheit hat, die Energie abzulassen, so kann er sich schlechte Verhaltensweisen angewöhnen. Dazu gehören Bellen, Hyperaktivität und manchmal auch das Zerstören von Gegenständen. Solche Verhaltensweisen kannst du vermeiden, indem du mit deinem Tier joggen gehst oder es auf dem Fahrrad begleitest.

Am besten ist es, ihn seit dem Welpenalter an Elemente zu gewöhnen, die ihn in der Zukunft ablenken könnten, wie zum Beispiel Autos oder Vögel. Dadurch kann man seine Hirteninstinkte etwas abschwächen. Ein paar Grundtrainingseinheiten würden dem Tier auch nicht schlecht tun.

Gesundheit und Krankheiten

Die intelligenten Border Collies sind eine von Natur aus resistente und starke Rasse. Sie können jedoch an degenerativen Erkrankungen leiden, die ihre Lebenserwartung vermindern. Leider sind die meisten dieser Krankheiten genetisch veranlagt und haben noch keine Heilung.

Eine dieser Erkrankungen ist die Collie-Augen-Anomalie (CEA), bei der die Tiere über Jahre langsam die Sicht verlieren. Eine weitere, tödlichere Krankheit nennt sich Neuronale Ceroid-Lipofuszinose. Dies ist eine degenerative Erkrankung der Neuronen, die nicht heilbar ist.

Weitere häufige Erkrankungen der Rasse sind Hüftdysplasie und Epilepsie. Deswegen empfiehlt sich ein monatlicher Tierarztbesuch, um die Gesundheit der Tiere zu überprüfen.