Holländischer Smoushund: Merkmale und Verhalten

· 19. November 2018
Man kennt ihn kaum außerhalb seines Ursprungslandes, dabei handelt es sich jedoch um ein ausgezeichnetes Haustier!

Der holländische Smoushund ist eine relative neue Rasse. Deshalb ist er außerhalb seines Ursprungslandes nur wenig bekannt. Heute bieten wir dir aber die Möglichkeit, mehr über ihn herauszufinden.

Geschichte des holländischen Smoushund

Den Smoushund gibt es noch nicht allzu lange. Die ersten Exemplare wurden im 19. Jahrhundert bekannt. Er war damals sehr beliebt, denn er konnte mit den Pferdekutschen Schritt halten. Auch in den Ställen fand er Arbeit und jagte und verscheuchte die Ratten.

Doch zu diesem Zeitpunkt gab es den Smoushund schon seit Jahrzehnten, weshalb man einfach nicht mit Genauigkeit sagen kann, wie es zu der Rasse kam.

Die ersten Rassestandards wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts festgelegt und seitdem sorgen Züchter und Fans der Rasse für das Wohlergehen und die Verbreitung des Smoushundes. Trotz allem ist es außerhalb Hollands ein fast unbekannter Hund.

Merkmales des holländischen Smoushund

Es handelt sich hierbei um eine mittelgroße Rasse. Sowohl Rüden als auch Hündinnen erreichen ein durchschnittliches Stockmaß von 35 bis 40 Zentimetern und wiegen für gewöhnlich um die 10 kg.

Sein körperliches Erscheinen ist robust mit quadratischen Proportionen. Dabei wirkt er aber nicht untersetzt oder schwer.

Smoushund schaut verwegen in die Kamera
Bildquelle: http://www.dogbreedslist.info/

Sein Fell erregt die meiste Aufmerksamkeit. Es fässt sich rau an und ist zwischen vier und sieben Zentimeter lang. Über den Wangen und Augenbrauen wächst es ein wenig länger, so dass es zu den typischen Schnauzbart und hervorstehenden Augenbrauen kommt.

An der Rückseite seiner Gliedmaßen ist das Fell ebenfalls ein wenig länger. Sein Farbton ist immer gelblich.

Der Kopf ist breit und quadratisch, dabei ist der Übergang zwischen Gesicht und Schnauze sehr klar markiert.

Ihre Lippen sind dunkel und die Nase ist breit und ebenfalls von dunkler Färbung. Die Ohren sind zwar hoch angesetzt, doch sie sind klein und fallen seitlich am Kopf ab.

Unser Lesetipp: Hunderassen, die anfällig für Ohrentzündungen sind

Die Rute ist, verglichen mit der ähnlicher Rassen, recht kurz. Sie ist hoch angesetzt und für gewöhnlich trägt der Hund sie über Rückenhöhe, doch sie ringelt sich nicht über ihn.

Verhalten des Smoushundes

Der Smoushund ist ein sehr liebenwürdiges und liebenswertes Tier. Er liebt es, seiner Familie Freude zu bereiten und es ist auch gar nicht schwer, ihn glücklich zu machen.

Diese Fellnase leistet großartige Gesellschaft, doch sie ist kein besonders guter Schutzhund.

Smoushund an der Leine
Bildquelle: http://smoushond.magix.net/

Der Smoushund ist lebensfreudig, doch nicht nervös. Teil seiner früheren Arbeit war es zwar, neben Pferden herzurennen, doch er braucht kein spezielles Fitnesstraining, um diese Energie abzuarbeiten.

Durch seinen freundlichen Charakter wird die ganze Familie mit ihm spielen und lange Spaziergänge machen wollen.

In seinem Charakter ähnelt er auch ein wenig den Terriern. Durch seinen Jagdinstinkt auf kleine Säugetiere wurde er mutig und ausdauernd. Dieser Hund erschreckt sich nicht leicht, doch unterdrückt auch kein Bellen, wenn ihm etwas nicht behagt.

Wegen seiner Hartnäckigkeit ist es sehr schwer, ihn mit traditionellen Methoden zu erziehen. Bei Hunden solchen Charakters wendet man besser positive Verstärkung an.

Man belohnt den Hund durch Lob und Leckerli, anstatt zu versuchen, ihn durch Strafe und Tadel zum Gehorsam zu zwingen!

Pflege des Smoushund

Diese Rasse verliert nicht besonders viel Fell. Man muss sie jedoch aufgrund der Felllänge oft bürsten, um Knoten zu entfernen, die Schmerz und Hautprobleme auslösen können.

Eine Bürste mit breiten Borsten anstatt einer mit Metallborsten wird dir ein großer Verbündeter bei dieser Aufgabe sein.

Da es den Smoushund noch nicht so lange gibt und er nicht sehr bekannt ist, stehen noch keine Informationen über spezielle gesundheitliche Probleme der Rasse zur Verfügung. Es gibt jedoch auch keine genetische Erkrankung, die man häufiger feststellt.

Selbstverständlich muss man jedoch die regelmäßigen Routineuntersuchungen beim Tierarzt einhalten. Der Hund braucht außerdem seine Impfungen und Entwurmungen.

Lies auch: Welche Pflichtimpfungen gibt es für Hunde?

Der holländische Smoushund ist eine sympathische Rasse mit einem herrlichen Charakter. Trotzdem kennt man sie nur wenig außerhalb ihres Ursprungslandes.