Die ausgestorbenen Hunderassen, die du kennen solltest

25. Oktober 2019
Die Zahl der ausgestorbenen Hunderassen ist derzeit nicht bekannt. Lerne einige von ihnen kennen und erfahre, warum es sie heute nicht mehr gibt.

Die Zahl der ausgestorbenen Hunderassen ist derzeit nicht bekannt, doch viele sind verschwunden, da sie nicht mehr als Arbeitstiere eingesetzt oder durch neue Rassen ersetzt wurden. Doch dank verschiedener Dokumentationen und wissenschaftlichen Arbeiten wissen wir einiges über ausgestorbene Rassen.

Der Mensch spielte im Laufe der Geschichte eine grundlegende Rolle für das Überleben von Wild- und Haustierrassen. Doch auch andere Faktoren, wie die Einführung exotischer Arten und die Ausbreitung von Krankheiten, waren oft entscheidend. Dazu kommt der Klimawandel. der insbesondere in den letzten Jahrzehnten zu einer zusätzlichen Gefahr für Millionen Spezies geworden ist. Auch bestimmte Hunderassen sind davon betroffen.

Anschließend stellen wir dir eingige der ausgestorbenen Hunderassen vor.

Die ausgestorbenen Hunderassen der Antike

  • Molosser. Der Molossus gilt als der Vorfahre des Mastiff. Es handelt sich um eine der ältesten Hunderassen, die bereits in Aufzeichnungen von Vergil und Aristoteles zu finden ist. Historiker und andere Experten sind jedoch hinsichtlich ihres möglichen Nutzen für den Menschen unterschiedlicher Meinung. Vermutlich wurden die Molosser zur Verteidigung und zur Jagd verwendet.
Die ausgestorbenen Hunderassen

  • Afrikanischer Nackthund. Diese haarlose Rasse war für ihre besonders hohen Körpertemperaturen bekannt und übernahm deshalb wärmende Funktionen. Ihr wurden heilende Eigenschaften zugeschrieben und sie ist mit heute existierenden haarlosen Hunderassen verwandt. Einer der Beweise für ihre Existenz befindet sich im Walter Rothschild Zoological Museum in England.

Moderne ausgestorbene Hunderassen

  • Kuri. Mit einem fuchsähnlichen Aussehen und einer Schnauze mit kräftigem Gebiss ist sie eine der modernsten ausgestorbenen Hunderassen. Ihre Präsenz in Neuseeland reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück, als Siedler mit großen Kanus auf die Inseln kamen. In der Mitte des 19. Jahrhunderts gelang es dieser Rasse jedoch nicht, die Kreuzung mit europäischen Hunden zu überleben.
  • Talbot. Historische Aufzeichnungen aus dem 17. Jahrhundert betrachteten diese Rasse als den Vorfahren des Beagles und des St. Humbertus-Hundes. Ihre Bedeutung war so groß, dass einige englische Pensionen und Pubs noch immer das Bild dieser Rasse verwenden.
Beagle

  • Paisley Terrier. Seinen Namen verdankt er dem Herkunftsort Paisley in Schottland. Mit seinem langen und seidigen Fell wurde er zu einem der beliebtesten Ausstellungshunde des 18. Jahrhunderts. Danach wurde mit dem Paisley Terrier der heutige Yorkshire-Terrier gezüchtet. Da die neue Rasse jedoch beliebter war, wurde der Paisley Terrier dadurch zum Aussterben verurteilt.
Yorkshire, Nachfahre einer ausgestorbenen Hunderasse

  • Turnspit Dog. Diese Rasse übte eine der eigenartigsten Aufgaben in der gesamten Geschichte der Haushunde aus. Seine längliche Form und seine kurzen Beine, ähnlich dem heutigen Dackel, erlaubten es ihm, auf einem Rad zu laufen, das einen Bratenspieß im Kamin drehte. Technische Fortschritte machten ihn jedoch mit der Zeit überflüssig, was zu seinem Aussterben führte.

Die Vielfalt der ausgestorbenen Hunderassen ist beträchtlich, sowohl in ihrer geografischen Verteilung als auch in ihrem zeitlichen Verlauf. Der Schutz von Flora und Fauna ist unser aller Pflicht, um das Aussterben weiterer Rassen und Spezies zu verhindern. 

  • DogTime. Ten notable extinct dog breeds. (S.f). Recuperado de https://dogtime.com/dog-health/general/20288-10-extinct-dog-breeds
  • Wilson, K. (2015). BarkPost. 15 Extinct Dog Breeds You’ve Probably Never Heard Of. Recuperado de https://barkpost.com/discover/15-extinct-dog-breeds/