Der Australian Kelpie: Alles über diese Rasse

Wenn es um energiegeladene Hunde geht, gehört der Australian Kelpie zweifellos dazu. Er ist nicht nur intelligent, sondern besitzt auch viel Energie. In sein Verhalten verlieben sich jedenfalls alle.
Der Australian Kelpie: Alles über diese Rasse

Letzte Aktualisierung: 22. August 2022

Der Australian Kelpie ist ein flinker, intelligenter, fleißiger und gehorsamer Hund. Außerdem entwickelt dieses wunderbare Tier eine sehr starke Bindung zu seiner Bezugsperson. Er neigt nicht dazu, viel zu bellen, es sei denn, er hat ein konkretes Bedürfnis dazu. Deshalb ist er auch für all diejenigen geeignet, die ein ruhiges Zuhause schätzen.

Dieser Hund ist immer lernwillig, lässt sich sehr leicht erziehen und hat ein überschäumendes Wesen. Wenn du mehr über diese Rasse wissen willst oder dich fragst, ob ein Kelpie das Richtige für dich ist, kannst du das hier herausfinden. Lies also unbedingt weiter!

Geschichte

Der U.S.-amerikanische Kennel Club berichtet, dass diese Rasse von Collies abstammt, die ursprünglich aus dem Norden Großbritanniens kommen. Es wurde lange fälschlicherweise angenommen, dass der Australian Kelpie das Ergebnis einer Kreuzung zwischen Dingos und Border Collies sein könnte . Die Geschichte der Rasse geht auf das Jahr 1870 zurück, als die schottische Familie Rutherford mit 6 schwarzen und braunen Collies nach Australien auswanderte. Diese Hunde weckten das Interesse der australischen Viehhirten durch die hervorragende Arbeit, die die Tiere leisteten.

Deshalb begannen sie, diese Hunde mit anderen Hütehunden zu kreuzen. Aus diesen Kreuzungen entstand eine Hündin namens Kelpie (dieser Name bedeutet „Wassergeist“ auf Gälisch). Sie gewann 1872 einen Hütehund-Wettbewerb. Von da an stieg die Nachfrage nach diesen Hunden stark an und sie wurden in Folge auch offiziell als Kelpies bekannt. Auch die Nachkommen schnitten bei Hütehund-Prüfungen sehr erfolgreich ab.

https://deinetiere.com/rassen/hunde-rassen/arten-von-collies/

Körperliche Merkmale

Der Kelpie hat einen muskulösen und kompakten Körperbau, ist aber agil. Rüden messen zwischen 46 und 51 Zentimetern und Weibchen zwischen 43 und 48 Zentimetern. Beide Geschlechter wiegen in der Regel zwischen 14 und 21 Kilogramm. Das Haarkleid ist doppellagig; es hat eine dichte Unterwolle und Deckhaar, das aus robusten Haaren besteht.

Der Kopf des Australian Kelpie ähnelt dem eines Fuchses. Die Farbe seines Fells ist sehr variabel und reicht von dunkel bis rötlich. Sie kann unter anderem schwarz, rot, schokobraun und rauchfarben sein.

Verhalten des Australian Kelpies

Diese Rasse ist sehr aktiv, arbeitswillig und gehorsam. Dies wird dich daran erinnern, dass sie vom Collie abstammt . Gleichzeitig ist der Hund aufgeweckt und ziemlich intelligent. Er eignet sich nicht für ein Leben auf kleinem Raum ohne Zugang zur freien Natur, denn sein natürlicher Lebensraum ist das Landleben und die Arbeit mit dem Vieh. Deshalb reicht ein täglicher Spaziergang für einen Kelpie womöglich nicht aus.

Kelpies sind auch eine gesellige Rasse. Der Hund kommt sowohl sehr gut mit Kindern, als auch mit anderen Hunden und Tieren zurecht. Allerdings muss er von klein auf richtig sozialisiert werden. Er eignet sich hervorragend als Wachhund und kann auch zu einem Blindenhund ausgebildet werden. In der Regel ist er nicht aggressiv, aber er beschützt seine Familie und ihr Hab und Gut, wenn es nötig ist.

Dieser Hund ist ein großartiger Arbeiter, vor allem als Hütehund. Dies ist ein Bereich, in dem er eine der beliebtesten und erfolgreichsten Rassen darstellt. Wenn eine Schafherde zusammengetrieben wird, sucht er nach dem kürzesten Weg, um auf die andere Seite zu gelangen. Da kann es schon einmal vorkommen, dass er den Rücken der Schafe dafür nimmt. Er zeigt obendrein eine unglaubliche Geschicklichkeit beim Navigieren und Lenken der wolligen Vierbeiner.

Pflegetipps für den Australian Kelpie

Diese Rasse ist normalerweise sehr gesund und widerstandsfähig und hat eine Lebenserwartung von etwa 13 Jahren. Allerdings kann das Tier häufig an Netzhauterkrankungen leiden. Ein Problem bei diesem Hund ist, dass er selbst dann, wenn er sehr krank ist, noch ziemlich stark ist, sodass sein Zustand erst dann auffällt, wenn er schon sehr krank ist.

Weitere Krankheiten, an denen dieser Hund oft leidet, sind Kryptorchismus (Hodenhochstand) und Hüftdysplasie. Deshalb ist es wichtig, ihn mindestens einmal im Jahr in eine tierärztliche Praxis zu bringen, um Probleme oder Krankheiten zu vermeiden. Impfungen und Entwurmung sind unerlässlich, vor allem wenn Australian Kelpies auf dem Land leben und mit möglichen Krankheitsüberträgern (Zecken und Mücken) in Kontakt kommen.

Im Allgemeinen gibt es nicht viele spezielle Pflegetipps, die du bei dieser Rasse beachten musst. Australien Kelpies müssen jedoch gut gefüttert werden und regelmäßig ihre ganze Energie aufbrauchen. Von all den grundlegenden Pflegetipps, die du kennen musst, werden wir im Folgenden ein paar erwähnen.

Pflege

Dank seines kurzen Haars muss dieser Hund nicht oft gebürstet werden. Alle 10 Tage bürsten reicht aus, um das Fell gut zu pflegen. Während des Fellwechsels ist es jedoch besser, dies häufiger zu tun.

Bewegung

Wie wir bereits erwähnt haben, ist dieser Hund sehr energiegeladen. Deshalb braucht er täglich viel Bewegung für sein Hundeglück. Diese ist zudem notwendig, damit das Tier keine körperlichen oder verhaltensbedingten Probleme entwickelt. Der Australian Kelpie braucht mindestens einen täglichen Spaziergang von 1 bis 2 Stunden, bei dem er seine Energie verbrauchen kann.

Fütterung

Der Australian Kelpie benötigt obendrein sehr nahrhaftes Futter, um sich gut entwickeln und Energie verbrennen zu können. Sein Futter sollte einen ausgewogenen Anteil an Proteinen und Nährstoffen haben, aber der Aktivität des Hundes angemessen sein. Dein Tierarzt oder deine Tierärztin wird dir die richtige Menge und Art des Futters empfehlen können.

https://deinetiere.com/rassen/hunde-rassen/arten-von-collies/

Dieser Hund ist ein wunderbares Tier. Allerdings hat er einen besonderen Lebensstil. Die Bezugspersonen sollten bestimmte Pflegetipps befolgen, bei denen häufige Bewegung und hochwertiges Futter wichtig sind. Jetzt, da du alles über die Eigenschaften dieser Hunderasse weißt, hast du eine bessere Vorstellung davon, wie du sie behandeln solltest. Du weißt nun, ob es eine gute Idee ist, einen Australian Kelpie als Haustier zu adoptieren.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Vier Arten von Collies
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Vier Arten von Collies

Es gibt vier Arten von Collies, die von der Internationalen Kynologischen Föderation anerkannt sind. Hier erfährst du mehr darüber!