Cane Corso Italiano: ein ausgeglichener Schutzhund

· 14. November 2018
Der Cane Corso Italiano ist ein muskulöser Hund, ideal zum Schutz von Häusern mit Grundstück in gemäßigten oder heißen Gegenden. Erfahre mehr über diese Rasse.

Pitbull oder Dobermann zählen heute zu den beliebtesten großen Hunderassen. Es gibt jedoch auch andere Hunde mit robuster Muskulatur und imposanter Größe. Wir stellen dir heute den Cane Corso Italiano vor, der aus dem alten Rom stammt.

Dieser mediterrane Krieger, auch italienischer Corso-Hund genannt, hat früher auch an Schlachten teilgenommen. Inzwischen ist er zum idealen Beschützer und treuen Begleiter geworden.

Der erste Anblick kann täuschen, denn diese Rasse hat viel mehr zu bieten als Größe und Stärke. Erfahre anschließend mehr über den Cane Corso Italiano. 

Ausgeglichener Hund

Der erste Anblick könnte an einen gewalttätigen Hund erinnern, doch das ist nur ein Vorurteil. Denn der Cane Corso Italiano ist von Natur aus ein ausgeglichener Hund.

Sein Charakter ist sehr genügsam, ruhig, gefolgsam und treu. Der italienische Corso-Hund ist der intelligenteste Hund der großen Hunderassen, die bekannt sind. Seine Toleranz gegenüber Kindern ist begrenzt, obwohl er kaum Eifersucht erkennen lässt.

Ausgewogen und stolz, ist er nicht die Art von Hund, die durch äußere Einflüsse außer Kontrolle gerät. In der Tat hat er ein sehr ruhiges Gemüt und deshalb ist es sehr unwahrscheinlich, dass er die Kontrolle verliert.

Ein Schutzhund

Im Umgang mit Besitzern und guten Bekannten ist es ein sehr ruhiger Hund. Er kann jedoch bei Fremden, die sich dem Haus nähern, sehr misstrauisch sein.

Wenn er im Haus oder auf dem Hof ​​eine ungewöhnliche Bewegung bemerkt, wird er auf der Hut sein.

Kurz gesagt, er ist gefühlsmäßig stabil, vertraut aber keinen Fremden und weiß, dass es seine Pflicht ist, auf das Gebiet aufzupassen, wo er sich befindet. Daher bevorzugen manche Familien diese Rasse, um das Haus zu hüten.

Diese Hunde werden verstehen, dass ein wichtiger Teil ihrer Aufgabe darin besteht, ihre Besitzer zu schützen. Außerdem können sie mit anderen Hunden zusammenleben, die sie auch beschützen werden.0ñ

Ein wachsamer Hund

Der Cane Corso Italiano ist ein Haustier, das nicht verspielt ist, besonders nicht im Erwachsenenalter. Normalerweise verbringt dieser Hund viel Zeit damit, das Gebiet zu bewachen und zu beobachten, was um ihn herum geschieht.

Er ist nicht sehr gefühlsvoll und hat daher auch keine enge Beziehung zu Kindern. Wenn er viel bellt, dann ist alles in Ordnung. Aber wenn er sich bedroht fühlt, nimmt er eine einfache und stille Position ein.

Sein Charakter macht ihn zu einem guten Wachhund: Er ist muskulös, schwer, stark und greift nur an, wenn es unbedingt notwendig ist. Wir beziehen uns auf ein Haustier, das bis zu 45 Kilogramm erreichen kann.

Hunderasse Cane Corso Italiano

Ausreichende Gehorsamkeit

Die Ausbildung wird grundlegend sein, um die guten Eigenschaften des Haustieres zu festigen. Diese Rasse zu trainieren ist nicht unmöglich, aber es wird nicht einfach sein. Du brauchst dabei Geduld und musst das Training oft wiederholen.

So kann der Corso-Hund Gehorsam lernen und sich in die Familie einleben. Du solltest bereits in jungem Alter mit dem Training beginnen. Bringe deinem Hund bei, sich mit anderen zu vertragen und sich als Wächter zu behaupten. 

Was muss ich wissen, wenn ich einen Corso-Hund adoptiere?

Wie bei allen Rassehunden solltest du vom Züchter den Stammbaum verlangen. Falls dieser nicht vorhanden ist, handelt es sich vielleicht nicht um ein reinrassiges Tier.

Vergiss nicht, den Impfpass zu verlangen. Nach der Adoption musst du selbst Impfungen und Entwurmungen erneuern. Die häufigsten Gesundheitsprobleme dieser Rasse hängen mit seinem Gewicht und der körperlichen Aktivität zusammen. Vergiss nicht, Zähne und Augen gut zu pflegen!

Lesetipp: Wie bringst du deinem Hund bei einen Maulkorb zu tragen?

Cane Corso Italiano: 3 grundlegende Empfehlungen

Das Fell dieser Tiere ist ziemlich dicht und kurz. Daher ist dieser Hund ideal für ein warmes oder gemäßigtes Klima. Er wird Schwierigkeiten haben, sich einem extrem kalten Klima anzupassen.

Darüber hinaus wird er vor allem Eigentümern von Häusern mit großem Gelände empfohlen. Der Cane Corso Italiano ist territorial, er muss viel Energie verbrennen und hat viel Kraft.

Wer auf diese Rasse setzt, sollte sich an lange Spaziergänge gewöhnen!

Zusammenfassend ist der Cane Corso Italiano ein muskulöser Hund, ideal zum Schutz von Häusern mit Grundstück in gemäßigten oder heißen Gegenden. Wir können keine große Zuneigung von ihm erwarten, aber eine Menge Treue und Schutz.