Behandlung von Insektenstichen bei Hunden

Hitze und gutes Wetter locken zahlreiche Insekten an. Diese wiederum lenken ihre Aufmerksamkeit dann häufig auf Hunde, was eine gefährliche Kombination ergibt. Heute erklären wir dir, wie du Insekten- und Bienenstiche bei Hunden behandeln kannst.
Behandlung von Insektenstichen bei Hunden

Letzte Aktualisierung: 25. Juni 2021

Insbesondere im Frühjahr und im Sommer haben viele Hundebesitzer Angst vor Insekten und dem Schaden, den diese kleinen Tierchen ihren Vierbeinern zufügen können. In diesen Jahreszeiten sind verschiedene Wirbellose wesentlich aktiver als in den kälteren Monaten des Jahres. Außerdem besteht grundsätzlich bei jedem Tier die Gefahr, gestochen oder gebissen zu werden. Daher ist es wichtig, dass du weißt, wie du bei der Behandlung von Insektenstichen vorgehen solltest. Lies einfach weiter und erfahre alles Wissenswerte zu diesem Thema!

Insektenstiche bei Hunden

Hunde sind extrem neugierig, was sie manchmal in brenzlige Situationen bringen kann. Eine dieser Situationen kann eine Begegnung mit einem Insekt sein.

Natürlich können Insekten diese Neugier von Hunden nicht verstehen. Wenn sie sich durch diese Annäherungsversuche bedroht fühlen, werden sie sich infolgedessen verteidigen oder den Hund attackieren. Und dies endet allzu oft in der Situation, dass du bei deinem Hund eine geschwollene Stelle am Körper entdeckst, an der er sich ununterbrochen kratzt.

Wenn das passiert, solltest du zunächst einmal ruhig, aber gleichermaßen wachsam bleiben. Normalerweise ist eine derartige Erfahrung für deinen Hund nichts weiter als eine unangenehm juckende Stelle und ein kleiner Schrecken. Dennoch empfiehlt es sich stets, dass du deinen Hund im Auge zu behältst, falls es zu Komplikationen kommen sollte.

Flohbisse sind durch eine leichte Schwellung der betroffenen Stelle sowie durch Juckreiz gekennzeichnet

Welche Insekten können Hunde angreifen?

Die ersten Insekten, die dir in diesem Zusammenhang in den Sinn kommen, sind vermutlich Wespen und Bienen. Allerdings sind dies nicht die einzigen Wirbellosen, denen dein Hund begegnen kann. Andere Insekten, die ebenfalls Bisse und Stiche bei Hunden verursachen können, sind Stechfliegen und -mücken. Darüber hinaus kann dein Hund aber auch einem unangenehmen Zusammentreffen mit einer Spinne zum Opfer fallen.

Des Weiteren gibt es noch andere gefährlichere Kandidaten wie Flöhe oder Zecken. Die Bisse dieser beiden Insektenarten sind gefährlich, da sie möglicherweise zu komplizierteren Symptomen führen können.

Flohbisse sind durch eine leichte Schwellung der betroffenen Stelle sowie durch Juckreiz gekennzeichnet. Wenn der Hund allergisch auf den Biss reagiert, kann der Juckreiz so stark sein, dass er Komplikationen wie Hautinfektionen verursacht.

Darüber hinaus sind Zecken Vektoren, die verschiedene Krankheiten wie die Borreliose übertragen. In diesem Fall sollte nicht die Schwellung des Bisses ein Anlass zur Sorge sein, sondern die mögliche Übertragung von Krankheiten.

Behandlung von Insektenstichen bei Hunden

Wenn du bemerkst, dass dein Hund gestochen oder gebissen wurde (und dies offensichtlich keine ernsthafteren Folgen hat), solltest du die folgenden Ratschläge zur Behandlung von Insektenstichen befolgen.

Behandlung von Insektenstichen mit Eis, um die Schwellung zu bekämpfen

Wenn du versuchst, deinem Hund auf die betroffene Stelle (Stich oder Biss) in ein Tuch gewickeltes Eis aufzulegen, wirst du möglicherweise feststellen, dass dieses Unterfangen nicht ganz einfach ist. Allerdings ist diese Technik besonders wirksam und auch eine der am häufigsten angewandten Methoden, um lästigen Juckreiz zu lindern.

Das liegt daran, dass die Anwendung von Kälte hilft, den Bereich zu entstauen. Daher wird das Auflegen von Eis dazu beitragen, den Juckreiz unter Kontrolle zu halten und dein Tier zu beruhigen.

Behandlung von Insektenstichen bei Hunden mit Wasser und Seife

Ein Risiko bei derartigen Stichen besteht darin, dass sich in dem Bereich eine Infektion entwickeln kann. Daher ist es ratsam, die betroffene Stelle mit viel Wasser und Seife zu waschen. Achte außerdem darauf, die Stelle anschließend gründlich mit klarem Wasser nachzuspülen, um alle Seifenreste zu entfernen.

Beobachte deinen Hund, wenn er von einem Insekt gebissen oder gestochen wurde

Wenn dein Hund einen Biss oder Stich erlitten hat, ist es wichtig, dass du ihn im Auge behältst, falls er Symptome entwickelt, die auf mögliche Komplikationen hindeuten könnten. Wenn es dem Hund schlechter geht, ist ein Besuch beim Tierarzt unumgänglich.

Obwohl ein Insektenstich normalerweise nur eine leichte Schwellung und vorübergehenden Juckreiz verursacht, ist dies nicht immer der Fall. In einigen Fällen kann sich der Juckreiz verstärken und mehrere Wochen andauern.

Im schlimmsten Fall könnte das Tier einen anaphylaktischen Schock erleiden. Dabei handelt es sich um eine allergische Überreaktion des Immunsystems, die eine umgehende tierärztliche Versorgung erfordert.

Es gibt eine Vielzahl von Symptomen, die bei Hunden auf eine Anaphylaxie hinweisen können. Dazu gehören Erbrechen, Durchfall, Nesselsucht, übermäßiger Juckreiz und Atembeschwerden. Andere Symptome können Bewusstlosigkeit oder Lethargie sein. Aber es kann auch zu einem gegenteiligen Effekt kommen, der sich in Hyperaktivität äußert, die von Herzrasen begleitet wird.

Wie du die Schwere von Insektenstichen bei Hunden erkennen kannst

Insektenstiche verursachen bei Hunden normalerweise keine Komplikationen, aber es besteht immer ein gewisses Risiko. Einer der Risikofaktoren ist die Stelle, an der der Stich erfolgt ist, denn ein Stich im Bein ist etwas ganz anderes als ein Stich im Hals oder Maul des Hundes.

Wenn das Insekt das Tier in den Rachen oder im Maul gestochen hat, ist dies eine ernste Situation. Nur ein Tierarzt weiß, wie man sich in diesen Fällen richtig verhält, denn wenn das Insekt Gift injiziert hat, kann dies allergische Reaktionen hervorrufen.

Wenn der Hund auf den Stich oder Biss eines bestimmten Insekts allergisch reagiert, solltest du stets ein Notfallset bereithalten. Darin wird sich eine Injektion zur Bekämpfung der allergischen Reaktion befinden. Dennoch ist es wichtig, dass du den Hund für eine gründliche Untersuchung zum Tierarzt bringst.

Ein weiterer Risikofaktor ist die Anzahl der Stiche, die das Tier erleidet. Je höher diese Zahl ist, desto komplizierter werden die Symptome und die Behandlung sein.

Zecken sind Vektoren, die verschiedene Krankheiten wie die Borreliose übertragen

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass es sehr wichtig ist, dass du deinen Hund aufmerksam beobachtest und weißt, wie du bei der Behandlung von Insektenstichen und -bissen vorgehen solltest. Darüber hinaus solltest du niemals auf hausgemachte Heilmittel zurückgreifen, denn dadurch könntest du die Situation möglicherweise noch verschlimmern.

Die Beratung und Behandlung durch einen Tierarzt ist in diesen Fällen unerlässlich, um Komplikationen zu vermeiden. Da jedes Tier anders reagieren kann, solltest du daher stets einen tiermedizinischen Experten aufsuchen, denn dieser weiß am besten, welche Maßnahmen im konkreten Einzelfall erforderlich sind.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Flöhe und Parasiten bei schwangeren Haustieren entfernen
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Flöhe und Parasiten bei schwangeren Haustieren entfernen

Wenn dein Haustier schwanger ist und Flöhe oder Parasiten hat, kannst du anstelle von Chemikalien auch verschiedene Hausmittel benutzen. Alles Wiss...




Die Inhalte von Deine Tiere sind nur zu Informationszwecken gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.