Die richtige Ernährung für Haustiere: So wichtig ist sie!

Die richtige Ernährung ist der Schlüssel zur Gesundheit deines Tieres. Daher musst du dich darum kümmern, die spezifischen Bedürfnisse deines Haustieres nach dessen Art, Alter und Geschlecht zu verstehen. Darüber hinaus solltest du aber auch die Gesundheit des Tieres berücksichtigen.
Die richtige Ernährung für Haustiere: So wichtig ist sie!

Letzte Aktualisierung: 02. Juli 2021

Die richtige Ernährung ist eine der Grundbedingungen, die Tierbesitzer gewährleisten müssen, wenn es um ihre Haustiere geht. Tatsächlich ist es die wichtigste Investition, die sie für das langfristige Wohlergehen ihres Tieres tätigen. Eine angemessene Zufuhr an Vitaminen, Proteinen und Kohlenhydraten ist der Schlüssel für das Immunsystem eines jeden Tieres, obwohl die richtige Ernährung eines Tieres auch viele weitere Vorteile bietet.

Du musst dir jedoch der spezifischen Bedürfnisse deines Haustieres bewusst sein. Wusstest du beispielsweise, dass die Ernährungsbedürfnisse innerhalb derselben Art je nach Alter oder Geschlecht variieren können? All dies ist zu berücksichtigen, um die perfekte Ernährung für ein Tier planen zu können.

Lies im Folgenden weiter, um mehr über die verschiedenen Vorteile einer ausgewogenen Ernährung für dein Haustier zu erfahren.

Die richtige Ernährung ist der Schlüssel zum Wohlbefinden der Tiere

Alle Tiere haben grundlegende Anforderungen, um einen gesunden Lebensstil zu führen. Wir alle brauchen Nahrung, Wasser und Schlaf. In der Tat sind dies die Grundpfeiler unseres körperlichen und emotionalen Wohlbefindens. Wie du siehst, unterscheiden wir uns nicht so sehr von unseren Haustieren. Im Folgenden stellen wir dir einige Konzepte vor, die du beim Füttern berücksichtigen solltest.

Jede Art ernährt sich anders

Es reicht nicht aus zu wissen, dass ein Tier ein Fleischfresser, Allesfresser oder Pflanzenfresser ist. Tiere werden oft krank, weil sie viele Nährstoffmängel aufweisen; dies gilt insbesondere für exotische Tiere.

Meerschweinchen benötigen zum Beispiel zusätzlich zu ihrem regulären Futter ein Vitamin C-Präparat. Andererseits benötigen viele Reptilien auch Kalzium und Vitamin D in Pulverform und beziehen dies normalerweise von ihrer Beute. Daher ist dies etwas, das die Besitzer bei der Fütterung beachten müssen.

Jede Tierart ernährt sich anders

Ein krankes Haustier kann von einer richtigen Ernährung stark profitieren

Viele Krankheiten erfordern diätetische Anpassungen, um ihr Fortschreiten zu verzögern. Andererseits können diese aber sogar als Behandlung dienen. So kannst du die Ernährung eines Tieres beispielsweise zur Gewichtskontrolle, bei Diabetes, Nierenerkrankungen, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und anderen Verdauungsproblemen entsprechend anpassen.

Eine schlechte Ernährung, die auf Essensresten, wenig Abwechslung oder einer übermäßigen Aufnahme von Fetten basiert, kann jede Erkrankung eines Tieres verschlimmern.

Die richtige Ernährung reduziert die Anzahl der Tierarztbesuche

Nahrung ist die Grundlage der Gesundheit. Wie du dir sicherlich vorstellen kannst, benötigt ein gesundes Haustier weniger Besuche beim Tierarzt aufgrund von Ernährungsmängeln, die andernfalls eine medizinische Behandlung erforderlich gemacht hätten.

Übermäßig verarbeitetes, minderwertiges Futter, wie du es oft in Supermärkten findest, begünstigt oft Verdauungskrankheiten, Nierenprobleme und orale Infektionen aufgrund der Ansammlung von Zahnstein. Dies ist auf die hohe Konzentration an Mineralien zurückzuführen.

Das bedeutet natürlich nicht, dass eine ausgewogene Ernährung jede einzelne Krankheit verhindert. Dies liegt daran, dass es noch andere bestimmende Faktoren gibt, wie beispielsweise die Genetik, die Umwelt und eine natürliche Veranlagung.

Eine gesunde Ernährung kann deinem Haustier definitiv zugute kommen und die Wahrscheinlichkeit verringern, verschiedene Krankheiten zu entwickeln. Der erste Schritt zur Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems bei Tieren besteht darin, richtig und ausgewogen zu fressen und jederzeit gut mit Flüssigkeit versorgt zu sein.

Unterschiedliches Alter, unterschiedliche Größen, unterschiedliche Anforderungen

Ein und dasselbe Tier hat im Laufe des Wachstums und des Älterwerdens unterschiedliche Energieniveaus. Daher variiert sein Nährstoffbedarf während seines Lebens stark. Zum Beispiel benötigen Welpen mehr Kalorien und Fett, um zu wachsen, während schwangere und stillende Hündinnen mehr Nährstoffe für die richtige Entwicklung ihrer Welpen benötigen.

Im Gegensatz dazu benötigen erwachsene Hunde eine vollwertige Ernährung, die ihrer Größe entspricht. Und ältere Haustiere benötigen weniger Energie aus ihrer Nahrung und somit ebenfalls eine spezielle Ernährung.

Neben dem energetischen Beitrag sollten sich auch die Anteile von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten in der Ernährung von Haustieren ändern.

Der Nährstoffbedarf eines Tieres variiert je nach Lebensphase

Eine ausgewogene Ernährung stärkt das Immunsystem des Tieres

Eine richtige und ausgewogene Ernährung stärkt das Immunsystem. Dies ist wünschenswert, da es die wichtigste Abwehrkraft des Tieres gegen Krankheiten ist.

In der Ernährung von Tieren sollten viele Antioxidantien enthalten sein. Denn diese haben entzündungs- und krebshemmende Eigenschaften, die zur Aufrechterhaltung optimaler Körperfunktionen beitragen. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind nur zwei Beispiele für diese Nährstoffe.

Futter ist eine positive Verstärkung

Leckereien sind ein gängiges Instrument zur Erziehung von Tieren. Wenn du dein Tier belohnst, kommunizierst du gleichzeitig auch mit ihm und stärkst so eure gemeinsame Bindung.

Positive Verstärkung ist der Schlüssel, um Tiere zu lehren und zu trainieren, sodass du Futter, Spiele und sogar deine ungeteilte Aufmerksamkeit einsetzen kannst, um jede Aktion zu verstärken. Dein Haustier wird sich irgendwann auch ohne Leckerei entsprechend verhalten, aber du solltest ihm dennoch eine kleine Belohnung geben.

Die richtige Ernährung verlangsamt den Alterungsprozess

Die antioxidativen Eigenschaften von Lebensmitteln verzögern die Zellalterung, wodurch oxidativer Stress reduziert wird. Vitamine und Pflanzen enthalten natürliche Antioxidantien, die die Wirkung freier Radikale neutralisieren können. Daher benötigt jedes Tier ein ausgewogene Ernährung, die eine große Auswahl von Obst und Gemüse enthält, da diese viele davon enthalten.

Vielleicht weißt du dies nicht, aber es gibt mit Antioxidantien angereicherte Ergänzungsmittel für alle Arten von Haustieren.

Dinge, die du beachten solltest, wenn es um das richtige Futter für dein Haustier geht

Wie du oben lesen konntest, stärkt die richtige Ernährung das Immunsystem, lindert Krankheitssymptome und kann sogar den Alterungsprozess verzögern.

Aus diesem Grund ermutigen wir dich, dich als Haustierbesitzer mehr über dieses Thema zu informieren. Denn du bist dafür verantwortlich, die Ernährung deines Tieres an seine Art, sein Geschlecht, sein Alter und viele andere individuelle Parameter anzupassen. Ein Spezialist kann dir bei der Erstellung eines Speiseplans helfen, der den Ernährungsbedürfnissen deines Tieres entspricht.

Es könnte dich interessieren ...
Tipps für die richtige Haustierpflege
Deine TiereLies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Tipps für die richtige Haustierpflege

Wir geben dir heute Tipps für die richtige Haustierpflege, damit dein treuer Begleiter lange gesund bleibt und ihr viel Zeit miteinander genießen k...



  • McDonald, Edwards Grennhalgh y Morgan. Nutrición animal. Zaragoza, Editorial Acribia, 1995.
  • Hand, Tharcher, Remillard y Roudebush. Nutrición clínica en pequeños animales. Buenos Aires; Panamericana, 2000.