Wie du den Tränensack deines Hundes aufhellen kannst

· 15. April 2018
Bei weißen und besonders bei kleinen Hunderassen sind diese Flecken viel auffälliger als bei großen oder dunkelfarbigen Hunde. Doch bevor wir weiter über das Thema schreiben, solltest du etwas wissen: Die Flecken sind überhaupt nichts Schlimmes.

Egal welche Farbe, alle Hunde haben braune Flecken unter den Augen. Im Fall von weißen Hunden erscheinen diese rötlich unter dem Tränensack. Auch wenn wir uns täglich darum bemühen, die Hautzone zu reinigen, die Flecken lassen sich nur schwer entfernen. Gibt es wohl einen Weg, sie loszuwerden? Kann man den Tränensack eines Hundes aufhellen?

Wodurch entstehen diese braunen Flecken am Tränensack des Hundes?

Bei weißen und besonders bei kleinen Hunderassen sind diese Flecken viel auffälliger als bei großen oder dunkelfarbigen Hunde. Doch bevor wir weiter über das Thema schreiben, solltest du etwas wissen: Die Flecken sind überhaupt nichts Schlimmes.

Nachdem du nun erst mal beruhigt bist, können wir dir erklären, dass die roten oder braunen Flecken durch die Tränenflüssigkeit hervorgerufen werden. Die Tränenflüssigkeit enthält Mineralien wie Eisen und Magnesium. Diese oxidieren sehr schnell, wenn sie mit Luft in Kontakt kommen.

Der Tränensack verfärbt sich leicht bei allen Hunden

Dazu kommt, dass Pilze und Bakterien sich leicht in den von Tränenflüssigkeit befeuchteten Zonen einnisten und die Verfärbungen verstärken, die durch die Oxidation der Mineralien schon hervorgerufen wurden.

Versichere dich vor allem, dass dein Hund sich in gutem Gesundheitszustand befindet und seine Augen nicht mehr tränen, als es nötig ist. Wenn erhöht Tränenflüssigkeit ausgeschieden wird, dann kann das ein Zeichen einer Allergie sein, dass der Tränenkanal verstopft ist, oder dass es sich sogar um eine Infektion der Augen handelt.

Normalerweise gehören dazu auch gerötete Augen, doch selbst wenn sie es nicht sind, ein Übermaß an Tränenflüssigkeit kann uns auf ein Augenproblem hinweisen. Beobachte deinen Hund und bringe ihn zum Tierarzt, falls du etwas Ungewöhnliches bemerkst.

Wie kannst du die Flecken am Tränensack deines Hundes entfernen?

Jetzt erklären wir dir, wie du diese hässlichen Flecken entfernen oder mindestens reduzieren kannst. In einigen Fällen kann die komplette Entfernung unmöglich sein.

Eine der besten Methoden, den Tränensack deines Hundes aufzuhellen, ist es, das Problem an der Wurzel anzupacken. Die folgenden Ratschläge könnten dir deswegen nützlich sein:

  • Entblockung des Tränenkanals. Wenn du deinen Hund zum Tierarzt bringst, kann dieser eine Reinigung des Tränenkanals vornehmen, da er sich oft blockiert. Dies geschieht besonders oft bei Hunden mit kurzen Schnauzen. Aufgrund ihrer Genetik blockiert sich ihr Tränenkanal schneller.
  • Entferne jegliches Hindernis von den Augen deines Haustiers. Schlafkörnchen, Haare oder andere Dinge, die seine Augen stören könnten. Schneide sein Fell etwas zurück und halte die Zone immer sauber, um unnötige Ausscheidung von Tränenflüssigkeit zu vermeiden.
  • Stelle sicher, dass dein Hund keine Allergien hat. Es gibt Futtermittel mit Zusätzen, Mais oder Soja, die bei vielen Hunden allergische Reaktionen hervorrufen. Deswegen ist es notwendig, einen Allergietest durchzuführen, um Probleme dieser Art auszuschließen.
  • Proteinreiche Ernährung. Wir raten dir nicht, deinen Hund mit Proteinen vollzustopfen, doch sie sollten ausreichend in seiner Ernährung vorhanden sein. Hausgemachtes Futter mit Leber kann eine gute Wahl sein, um das Oxid in seiner Tränenflüssigkeit zu reduzieren.
Mineralwasser mindert die Erscheinung von Flecken am Tränensack

  • Mineralwasser. Wenn es keine zu große Ausgabe für dich ist, dann gib deinem Hund Mineralwasser aus der Flasche. Es ist reiner und hat weniger Schadhafte, deswegen reduziert sich so auch das Oxid in der Tränenflüssigkeit deines Hundes.
  • Apfelessig. Füge einen Teelöffel dieses Produktes zum Trinkwasser deines Hundes. Er wird es nicht merken und in kurzer Zeit wird sich das Aussehen seiner Tränensäcke verbessern.
  • Saubere Fressnäpfe. Am hygienischsten und empfehlenswertesten sind Fressnäpfe aus Edelstahl, dort können sich keinerlei Bakterien oder Pilze festsetzen, was die Gesundheit deines Hundes verbessert.
  • Als Hausmittel empfehlen wir dir, die Flecken mehrmals täglich mit einem mit Meersalzwasser, physiologischer Kochsalzlösung oder Kontaktlinsenflüssigkeit befeuchtetem Tuch zu reinigen.