Pferde können menschliche Ausdrücke und Gefühle interpretieren

16. September 2019
Pferde können unsere Gefühle anhand unseres Gesichtsausdrucks, unserer Körperhaltung und unseres Tonfalles interpretieren

Pferde sind sehr empfindliche Tiere und reagieren sensibel auf die Eindrücke ihres Umfelds. Sie können sogar unsere Ausdrücke und Gefühle interpretieren und uns damit und mit unserem Tonfall besser verstehen.

Wie können Pferde menschliche Ausdrücke und Gefühle interpretieren?

Pferde sind fähig, unsere Ausdrücke und Gefühle zu interpretieren. Da es sich um soziale Wesen handelt, haben sie gelernt, sich mit ihren Artgenossen und den Menschen zu identifizieren und auch mit ihnen zu kommunizieren. Das liegt daran, dass sie schon seit Tausenden von Jahren mit uns Menschen zusammenleben.

Nicht nur können sie den Gesichtsausdruck einer Person verstehen, sondern sie interpretieren auch den Tonfall, egal, ob sie die Person kennen oder nicht. Sie sind fähig, einen freundlichen Ausdruck und einen ruhigen Tonfall von einem verärgerten Gesicht, Knurren oder Schreien zu unterscheiden.

Pferde sind wirklich sehr sensible Wesen

Konfrontiert man sie mit negativen Stimuli, wie zum Beispiel einem wütenden Gesichtsausdruck, so drehen sie ihren Kopf zur Seite und blicken uns mit dem linken Auge an. Das liegt daran, dass ihre rechte Gehirnhälfte Zeichen von Bedrohung verarbeitet.

Außerdem beschleunigt sich auch ihr Herzschlag und sie zeigen sich unruhig. Das sind klare Anzeichen von Stress. Diese Spezialisierung ihres Gehirns hilft ihnen, negative Situationen frühzeitig zu erkennen.

Pferde sind kommunikative Tiere

In der Wildbahn leben Pferde meist in Gruppen, die von einer Stute angeführt werden. Sie sind Beutetiere anderer Spezies, weshalb sie eine wahrhaftige Sprache unter sich entwickelt haben, um sich zu verständigen.

Die hauptsächliche Form der Verständigung unter diesen Tieren ist visuell. Pferde können die Körpersprache ihrer Artgenossen interpretieren. Dazu gehört die Stellung der Ohren, des Kopfes, der Hufe und des Körpers generell. Doch auch die auditive Kommunikation ist sehr wichtig.

Eine Herde von Pferden galoppiert über eine Wiese

Pferde wiehern, schnauben, knurren und geben eine Reihe von gutturalen Geräuschen von sich, um verschiedene Gefühle auszudrücken:

  • Sie geben ihren Standort dem Rest der Gruppe bekannt.
  • Pferde warnen ihre Artgenossen vor einer Gefahr.
  • Sie heißen ein anderes Tier willkommen.
  • Die Tiere geben so ihre Zuwendung oder Glücksgefühle bekannt.
  • Auch bei der Balz wenden sie Geräusche an.
  • Um ihre Fohlen zu finden, verständigen sie sich durch Laute.

Ja, Pferde können Ausdrücke und Gefühle interpretieren

Wir können uns unserem Pferd mittels Gesichtsausdrücken, Körperhaltung und Tonfall mitteilen, weil Pferde menschliche Ausdrücke und Gefühle interpretieren können.

Diese Tatsache hat Monty Roberts, den man auch den wahren Pferdeflüsterer nennt, seine ganze professionelle Karriere lang geleitet.

Roberts ist ein berühmter Pferdetrainer, ein Experte für Reitkunst, Pferdesport und natürliche Zähmung, der seine ganze Arbeit auf der Kommunikation mit dem Pferd aufgebaut hat.

Auf diese Art etabliert er eine Beziehung aufbauend auf Respekt und Verständnis zwischen Pferd und Menschen. So lässt er Konzepte wie Dominanz oder Strafe hinter sich. Das sind Methoden, die nur Angst und Frust bei den Tieren auslösen.

Die Pferdesprache von Monty Roberts

Seine Methode nennt sich join up (Verbindung) und follow up (Begleitung). Ihr Ziel ist es, eine freiwillige Verbindung zwischen Mensch und Pferd herzustellen. Dabei verwendet man weder Schmerz noch Zwang, um so zu erreichen, dass das Pferd Sattel, Zaumzeug und Reiter akzeptiert.

Das ist allerdings nichts Neues. Die Sprache des Pferdes, die er Equus nennt, basiert auf einem System von Signalen und wurde schon durch den Indianerstamm der Chikasaw erfunden. Später verwendeten sie Reiter auf aller Welt.

Drei Arten von Signalen sind die Grundlage dieser Sprache: die Körperhaltung (dazu gehören Kopf-, Augen-, Lippen und Ohrbewegungen), der Schwanz und die Geräusche. 

Roberts identifizierte mehr als 170 Gesten, durch die der Mensch sich mit dem Pferd verständigen kann.

Wie du siehst, ist die Kommunikation mit dem Pferd eine gegenseitige Handlung. Pferd und Mensch erteilen und erhalten beide Informationen.

Pferde können Ausdrücke und Gefühle des Menschen anhand von Gesten, Körperstellung und Tonfall der Stimme interpretieren. Sie teilen sich uns durch die Stellung ihrer Ohren, ihres Kopfes und ihres Körpers mit. Außerdem wiehern sie auch.

  • Smith, Amy Victoria, Proops, Leanne, Grounds, Kate, Wathan, Jennifer and McComb, Karen (2016) Functionally relevant responses to human facial expressions of emotion in the domestic horse (Equus caballus). Biology Letters, 12 (2). p. 20150907.
  • Kosuke Nakamura, Ayaka Takimoto-Inose, Toshikazu Hasegawa. Cross-modal perception of human emotion in domestic horses (Equus caballus). Scientific Reports, 2018.
  • Feist, J. D., & McCullough, D. R. (1976). Behavior patterns and communication in feral horses. Zeitschrift für Tierpsychologie, 41(4), 337-371.
  • Monty Roberts. El hombre que escucha a los caballos, 2017.