Weißt du, warum Katzen miteinander kämpfen?

Katzen gelten landläufig oft als territoriale Einzelgänger; tatsächlich verhalten sie sich eher wie die im Rudel lebenden Großkatzen. Wie soll man sich als Mensch verhalten, wenn sich zwei Katzen streiten?
Weißt du, warum Katzen miteinander kämpfen?

Letzte Aktualisierung: 12. Juli 2022

Bestimmt hast du schon häufig Revierkämpfe zwischen Katzen erlebt. Wenn du mehr als eine Katze hast, hast du diese Kämpfe vielleicht sogar schon in deinem eigenen Zuhause erlebt und weißt, dass es am besten ist, sich von ihnen fernzuhalten. Aber warum kämpfen Katzen eigentlich?

Warum kämpfen Katzen?

Katzen können aus verschiedenen Gründen kämpfen, aber im Allgemeinen gibt es zwei Gründe: Es wird um das eigene Revier oder aber um ein Weibchen gekämpft. Katzen sind sehr territorial und haben einen starken Kampfinstinkt. Wenn es sich bei den kämpfenden Katzen um deine eigenen handelt, solltest du versuchen, Revierkämpfe zu vermeiden. Ein Vorschlag wäre, dass du ihnen getrennte Katzentoiletten und Futternäpfe an verschiedenen Orten im Haus zur Verfügung stellst. Dabei stellst du sicher, dass du beiden die gleiche Aufmerksamkeit schenkst.

Kämpfe zwischen deinen Katzen sollten so schnell wie möglich beendet werden, indem du sie mit Leckerlis für gutes Verhalten belohnst. Wenn es sich um einen Kampf mit einem Streuner handelt, handelt es sich in der Regel um unkastrierte Katzen, die ansteckende Krankheiten haben können. Dann haben Kämpfe womöglich schlimme Folgen.

Welche Arten von aggressivem Verhalten können Katzen zeigen?

Katzen können verschiedene Arten von aggressivem Verhalten zeigen.

Wenn die Aggression territorial ist, kann sich die Katze gegenüber anderen Katzen aggressiv verhalten und wiederum andere tolerieren. Typische Verhaltensweisen für diese Art von Aggression sind Jagen, Auflauern, Schnauben und lautes Miauen. Die angreifende Katze kann sogar versuchen, die andere Katze daran zu hindern, an Orte wie ihr Katzenklo oder ihr Katzenbett zu gelangen. Obwohl Kater aggressiver zu sein scheinen, können weibliche Katzen genauso aggressiv sein wie Kater, wenn es um Territorialfragen geht.

Kater können jedoch auch einfach deshalb gegeneinander kämpfen, weil sie Männchen sind. Sie kämpfen um ein Weibchen, um einen höheren Platz in der Hierarchie zu erringen oder um ihr Revier zu verteidigen. Dass eine Katze eine andere bedroht, erkennt man daran, dass die angreifende Katze sich an die andere heranpirscht, sie anstarrt, einen gekrümmten Rücken hat und ihr Fell sträubt. Wenn die andere Katze sich nicht umdreht, kommt es zum Kampf.

Eine dritte Form der Aggression ist die defensive Aggression. Sie entsteht, wenn eine Katze versucht, sich vor einem anderen Tier oder einem Menschen zu schützen, von dem sie glaubt, dass sie ihm nicht entkommen kann. Dies kann bei einer Bestrafung oder der Androhung einer Bestrafung durch die Bezugsperson, bei einem Angriff oder Angriffsversuch einer anderen Katze oder bei jedem anderen Vorfall geschehen, bei dem sich die Katze bedroht oder verängstigt fühlt.

Woran erkenne ich eine aggressive Stimmung bei der Katze?

Die Abwehrhaltung, die die Katze unter diesen Umständen einnimmt, besteht darin, sich mit dem Schwanz und den Pfoten unter den Körper zu ducken, die Ohren an den Schädel zu pressen und sich leicht zur Seite zu rollen. Wenn du dich einer Katze näherst, die diese Haltung einnimmt, kann sie sich noch mehr bedroht fühlen und dich angreifen.

Katzen können ihre Aggression gegen ein anderes Tier oder einen Menschen richten – auch wenn diese den Angriff nicht provoziert haben – weil die Samtpfoten sich bedroht oder nervös fühlen. Auch wenn du die Katze trösten willst, kann es sein, dass sie dich angreift, weil sie wegen etwas anderem nervös ist.

Wenn deine Katze häufig andere angreift, solltest du deinen Tierarzt aufsuchen, denn deine Katze könnte krank sein und ihren Stress an anderen auslassen.

Wie trenne ich zwei Katzen, die sich streiten?

Denke nicht einmal daran, dich in den Kampf einzumischen oder die Tiere anzufassen, während sie sich streiten, denn du könntest in dem Zuge Verletzungen davontragen. Um zwei kämpfende Katzen zu trennen, solltest du sie so nah wie möglich am Kampfgeschehen anschreien oder in die Hände klatschen oder einen Wasserstrahl gegen die „Kampfhähne“ einsetzen.

Kurz gesagt, es sollte etwas sein, das ihre Aufmerksamkeit auf etwas anderes als den Kampf zieht. Auf keinen Fall solltest du Gegenstände auf die Katzen werfen. Verzichte auch darauf, die streitenden Tiere zu berühren, sonst denken sie, dass du dich an dem Kampf beteiligen willst. Sobald sie getrennt sind, solltest du sie dazu bringen, sich zu entspannen, und sie dann getrennt beruhigen.

Verlass dich nicht darauf, dass deine Katzen ihre Probleme selbst lösen. Du solltest derjenige sein, der zwischen ihnen vermittelt, nach der Ursache des Problems sucht und Lösungen findet, damit es nicht wieder passiert. Wenn sie sich streiten, darfst du sie auf keinen Fall anfassen, denn das verschlimmert die Kämpfe nur. Und unter keinen Umständen solltest du weitere Katzen in dein Haus holen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Angststörungen: Können auch Katzen darunter leiden?
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Angststörungen: Können auch Katzen darunter leiden?

Angst ist eine sehr unangenehme Empfindung, die jeder kennt. Aber können auch Katzen an Angststörungen leiden? Lies weiter und erfahre mehr darüber...