Wann sollte ein Kätzchen von seiner Mutter getrennt werden?

Die Beziehung der Mutter zu ihren Jungen ist von grundlegender Bedeutung, denn sonst könnte das Leben der Kätzchen gefährdet sein.
Wann sollte ein Kätzchen von seiner Mutter getrennt werden?

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 26. Februar 2023

Hast du Kätzchen zu Hause? Sind sie bereit, ein neues Zuhause zu finden? Eine Mutter von ihren Kätzchen zu trennen, kann herzzerreißend sein, vielleicht mehr für dich als für die Tiere. Aber es ist immer gut zu wissen, wann der beste Zeitpunkt dafür ist und wie man dabei vorgeht. In diesem Artikel geben wir dir einige Tipps, wie du ein Kätzchen von seiner Mutter trennst und die Tiere dabei so wenig wie möglich belastest.

Entwicklung des Kätzchens

Wann sollte ein Kätzchen von seiner Mutter getrennt werden?

Von der Geburt bis zum Alter von zwei Wochen gleichen Kätzchen kleinen, flauschigen Kugeln. Die Kleinen sind in allem auf die Katze angewiesen – Säugen, Putzen und so weiter – alles hängt von der Mutter ab.

Wenn die Kätzchen die dritte Lebenswoche erreicht haben, kannst du beobachten, dass sie die Augen öffnen und allmählich beginnen, ihre Umgebung zu erkunden. In diesem Alter fangen sie an, ihre Sinne mehr und mehr zu gebrauchen. Sie nehmen ihre Geschwister wahr und versuchen sich an den ersten festen Nahrungsmitteln.

Die Größe des Körbchens, in dem die Kätzchen und ihre Mutter schlafen, ist sehr wichtig. In der Regel bekommen Erstlingsmütter höchstens drei oder vier Junge, im Gegensatz zu Katzen, die schon mehrmals geworfen haben und die bis zu 10 oder 12 Kätzchen in einem Wurf haben können.

Im Allgemeinen bestimmt die Anzahl der Kätzchen in einem Wurf, wie schnell die Kätzchen die Mutter verlassen können. Je größer die “Familie” ist, desto schneller stehen die Kleinen auf eigenen Pfoten und sind nicht mehr von ihrer Mutter abhängig.

Kätzchen lernen schneller zu spielen und zu kämpfen, wenn sie von Geschwistern umgeben sind; sie lernen auch besser zu jagen, zu fressen und zu spielen, wenn sie aus großen Würfen stammen.

Die Bedeutung der Muttermilch

Die Mutter der Kätzchen produziert Milch, die alles enthält, was die Jungen für ihre ersten Lebenstage brauchen. Bei der abgesonderten Milch in der Laktations-Phase ist der wichtigste Teil das Kolostrum, denn diese Flüssigkeit liefert die notwendigen Abwehrkräfte für die kleinen Katzen. Das Problem ist nur, dass das Kolostrum nur in den ersten Tagen produziert wird, in denen die Katze ihre Kleinen säugt.

Mit der Zeit verliert die Katzenmilch bestimmte Eigenschaften, behält aber ihre Nährstoffqualität. Aus diesem Grund sollte kein Kätzchen zu früh von seiner Mutter getrennt werden, da es sonst langsamer wächst und Entwicklungsprobleme bekommen könnte.

Ab wann können Kätzchen feste Nahrung bekommen?

Die Katzenmilch ist für die Entwicklung der Kätzchen wichtig. Feste Nahrung versorgt sie jedoch mit Proteinen, Vitaminen und Mineralien. Diese Nährstoffe sind notwendig, damit die Kätzchen zu gesunden adulten Tieren heranwachsen können. Deshalb ist es ratsam, feste Nahrung einzuführen, sobald du feststellst, dass die Kätzchen ihrer Mutter das Futter “stibitzen”.

Wenn du dieses Verhalten bereits bemerkt hast, fülle eine kleine Schale mit etwas Futter und Wasser und lass die Kätzchen fressen, bis sie satt und zufrieden sind.

Wenn die Jungtiere zwei Monate alt sind, haben sie bereits Zähne entwickelt. Dann ist es Zeit für eine Handvoll Trockenfutter im Napf, damit sie sich an verschiedene Geschmäcker und Konsistenzen gewöhnen können.

Wann ein Kätzchen von seiner Mutter getrennt werden sollte

How to separate a kitten.

Der Übergang von der Milch zur festen Nahrung ist der wichtigste Schritt bei der Entwöhnung. Führe daher nach und nach andere Futtersorten in den Speiseplan deines Kätzchens ein. Der Entwöhnungsprozess sollte langsam vonstattengehen, sodass du den Samtpfötchen ab dem ersten Lebensmonat ein wenig Futter anbieten kannst, damit sie nicht vollständig von der Milch ihrer Mutter abhängig sind. Gib den Kätzchen keine Kuhmilch, da diese Durchfall verursachen kann.

Um ein Katzenjunges von seiner Mutter zu trennen, nimm jedes Jungtier jeden Tag für ein paar Minuten in die Hände und bring es in einen ruhigen Raum, weg von seinen Geschwistern und seiner Mutter. Um die Kätzchen aus dem Körbchen zu nehmen, warte, bis die Katze sich von ihren Kätzchen entfernt. Wenn die Mutter nicht weggeht, biete ihr eine Schüssel mit Futter an. Versuche, die Kätzchen herauszunehmen, wenn die Katze abgelenkt ist.

Gib dem Kätzchen Spielzeug zum Spielen und ermutige es, seine Umgebung selbständig zu erkunden. Achte darauf, dass das Kleine außer Sicht- und Hörweite des Wurfes ist. Hat es die Situation gut gemeistert, so belohne es mit einem Leckerli!

Mit der Trennung kann begonnen werden, wenn das Kätzchen drei Monate alt ist. In diesem Alter ist es “stark” genug, um ohne seine Mutter zurechtzukommen.

Es ist elementar, Kätzchen so früh wie möglich zu sozialisieren. Das bedeutet, dass du sie anfassen und häufig streicheln solltest. Das ist besonders wichtig für sie, damit sie sich an Menschen gewöhnen können. Auf diese Weise brauchen sie sich nicht zu verstecken, wenn sie ihr ursprüngliches Heim verlassen müssen, und du kannst sie ohne große Probleme an ihre neue Familie übergeben.

Schließlich solltest du die Kätzchen in ein tierliebes, verantwortungsbewusstes Zuhause vermitteln. Und was die Mutterkatze angeht, solltest du sie langfristig am besten in der tierärztlichen Praxis kastrieren lassen, um ungewollte Würfe zu vermeiden.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Warum tragen Katzen ihre Kätzchen umher?
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Warum tragen Katzen ihre Kätzchen umher?

Wenn Katzen ihre Jungen ständig herumtragen, zeigt das, dass sie unsicher sind und das Bedürfnis haben, ihre Jungen ständig zu beschützen.




Die Inhalte von Deine Tiere sind nur zu Informationszwecken gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.