Seit du weg bist …

14. März 2018
Seit du weg bist, denke ich ständig an dich, ich will dich nicht vergessen.

Der Verlust eines Hundes ist ein schwerer Schlag, nur wer dies selbst einmal erlebt hat, weiß was dies bedeutet. Ein Haustier ist Teil der Familie, doch wenn es nicht mehr da ist, denken die meisten immer wieder: „Wie sich alles verändert hat, seit du weg bist…“

Jeder bewältigt diesen Verlust auf unterschiedliche Art, doch vielleicht identifizierst auch du dich mit dem Autor eines Briefes, den du anschließend lesen kannst.

Seit du weg bist, denke ich ständig an dich…

Seit du weg bist, denke ich ständig an dich... Brief an einen Hund

Lesetipp: Tipps, um deinen Hund ans Alleinsein zu gewöhnen

Seit du weg bist, mein treuer Freund, mein treuer Begleiter, mein stiller Vertrauter, ist das Haus von einer erschreckenden Stille erfüllt.

Jeden Tag, wenn ich nach Hause komme, öffne ich langsam die Tür, vorsichtig, um sie dir nicht ins Gesicht zu schlagen, dann fällt mir ein, dass du nicht mehr da bist. Jeden Morgen, wenn ich aufwache, pfeife ich, suche dich und warte auf dich, um dir guten Morgen zu sagen. Dann wird mir erst bewusst, dass du nicht mehr hier bist.

Das Sitzkissen, das du so gerne hattest, ist leer, jetzt erscheint es mir hässlich und traurig. Denn du warst es, der aus ihm etwas Besonderes gemacht hat, wenn du darauf lagst.

Ich schaue auf dein Bett und deinen Fressnapf, ich habe noch nicht den Mut gehabt, sie zu entfernen, ich fülle sie mit Futter und Wasser, in der Hoffnung, dass du zurückkommen wirst. Doch ich weiß, dass das nicht möglich ist. Ich würde dich immer wieder wählen, wenn ich könnte, und hoffe, dass du auch so denkst.

Noch ein interessanter Artikel: Was deinem Hund das Herz bricht

Seit du weg bist…

Seit du weg bist, möchte ich nur noch auf dem Sofa sitzen und in die Leere schauen. Ich erinnere mich an unsere gemeinsamen Erlebnisse, die mir keiner nehmen kann.

Ich war nie ein Liebhaber von Fotos, aber wie glücklich bin ich, dass ich einige von uns habe! Ich will dich nicht vergessen, ich möchte, dass dein kleines Gesicht mir immer in den Sinn kommt, wenn ich an dich denke und ich weiß, dass die Fotos mir helfen werden. Wie kann ich dich vergessen? Du warst ein so wichtiger Teil meines Lebens! Seit du weg bist, habe ich große Angst…

Seit du weg bist, schaue ich immer noch auf dein Shampoo, dein Handtuch, dein Parfüm … Das Parfüm, das dich immer zum Niesen und Wegrennen brachte. Als ich das das erste Mal sah, dachte ich, du wärst besessen.

Wie viel wir zusammen gelacht haben! Wie sehr du mich zum Lachen gebracht hast! Seit du weg bist, lächle ich kaum, ich denke, es wird nur eine Frage der Zeit sein. Aber du warst einer der Gründe für mein Lachen, einer der Gründe für meine Freude, eine der Freuden meines Lebens.

Seit du weg bist…

Seit du weg bist denke ich immer an dich, wenn ich beim Park vorbeigehe, wenn ich den Müll hinausbringe, denn du wolltest immer mitkommen. Wenn ich beim Tierarzt vorbeigehe, habe ich schlechte Erinnerungen, wir haben uns dort verabschiedet. Doch ich kann mich auch gut daran erinnern, als ich dich zum ersten Mal zum Tierarzt brachte. Seit du weg bist, bin ich einsam

Bei der ersten Impfung hast du vor Angst gezittert, ich wollte dich trösten, dir Mutter und Vater gleichzeitig sein. Nach dem Friseur warst du immer wunderschön, wie ein Wollknäuel. Ich wollte dich umarmen, aber du mochtest das nicht gerne.

Seit du weg bist, denke ich ständig an dich, ich will dich nicht vergessen. Ich denke über unsere gemeinsamen Augenblicke nach, um die bittere Zeit zu bewältigen und nicht an unseren Abschied zu denken. Seit du weg bist, ist alles anders. Ich weiß, dass ich wieder lächeln werde, denn die Freundschaft, die wir hatten, war es wert. Mein Lächeln wird das beste Geschenk für dich sein, wo auch immer du bist.

Auch interessant