Die Rassen der Kurzhaarkatzen

12. November 2018
Wenn du auf der Suche nach dem perfekten Haustier für dich bist und einen Begleiter suchst, der nicht so viel Pflege oder Aufmerksamkeit benötigt, eignen sich die Rassen der Kurzhaarkatzen ideal.

Aufgrund ihrer Unabhängigkeit sind Katzen ideal für Menschen, die nicht viel Zeit zu Hause verbringen. Und wenn man noch die Tatsache hinzufügt, dass manche Rassen nicht viel Pflege benötigen, werden sie zu perfekten Geschöpfen. Erfahre im folgenden Beitrag mehr über die Rassen der Kurzhaarkatzen.

Die Rassen der Kurzhaarkatzen

Die Rassen der Kurzhaarkatzen zählen etwa 25 Stück. Wir zeigen wir dir einige davon:

1. Russisch Blau

Eine mittelgroße Katze mit kurzen, silberfarbenen Haaren (Doppelhaar). Die Russisch Blau zeichnet sich durch ihre Intelligenz und Zuneigung aus.

Sie liebt den Kontakt zu Menschen. Die Russich Blau hat lange Ohren, markante Schnurrhaare und bildet keine Haarballen. Sie entstand in Nordrussland und ist eine der ältesten Rassen.

Die Rassen der Kurzhaarkatzen haben utnerschiedliche Temperamente.

2. Bengalkatze

Diese Hybridkatze wurde durch die Kreuzung einer Hauskatze mit einer Leopardenkatze in den Vereinigten Staaten geschaffen.

Sie ist wegen ihres gestromten Fells wie eine Wildkatze aber klein genug für Zuhause. Es ist ein muskulöses und robustes Tier, mit einem dicken Schwanz, kleinen Ohren und kurzem, dichtem und weichem Fell.

Die Bengalkatze ist ein guter Schwimmer, was für eine Katze eine seltsame Eigenschaft ist. Sie kann hyperaktiv und verspielt sein.

3. Devon Rex

Die Devon Rex ist eine weitere Rasse der Kurzhaarkatzen, aber in diesem Fall hat sie weiche Locken. Herkünftig aus der englischen Stadt Devon, hat sie große Ohren, ovale Augen und einen kleinen Kopf.

Die Devon Rex ist ein liebevolles Haustier, das ein sanftes Miauen abgibt. Sie ist immer wachsam und aufmerksam. Das Fell ist in der Regel gelblich.

4. Manx

Eine der Besonderheiten dieser Rasse ist, dass sie aufgrund einer natürlichen Mutation keinen Schwanz (nur einen ganz kleinen) hat. Diese Katze von der Isle of Man (Großbritannien) war vor etwa 300 Jahren sehr beliebt. Sie ist in der Regel weiß mit schwarzen, grauen oder braunen Flecken.

Sie bevorzugt ruhige Umgebungen, ist überhaupt nicht scheu, mag die Aufmerksamkeit seiner Besitzer und passt sich problemlos jeder familiären Umgebung an.

Wenn Sie Zugang zur Außenwelt haben, werden ihre Jagdinstinkte ans Licht kommen.

5. Ocicat

Der Name dieser Katzenrasse leitet sich von „Ocelot“ (engl. für Ozelot) und „Cat“ ab, da sie eine Schicht aus kurzen, gesprenkelten Haaren, wie eine Wildkatze, hat.

Die Rasse entstand in den Vereinigten Staaten durch die Kreuzung eines Siamesen mit einem Siam-Abisaniye. Sie ist in Europa nicht sehr beliebt und ist ein starkes, wild aussehendes Haustier mit einer markanten Nase, großen Ohren, muskulösen Beinen und einem langen, dünnen Schwanz.

Die Ocicat ist verspielt, neugierig, aktiv und dominant mit anderen Katzen. Das Fell ist sehr pflegeleicht, da es nur selten etwas gebürstet werden muss.

6. Kartäuserkatze

Ihr ursprünglicher Name ist Chartreux und sie kommt aus Frankreich, obwohl ihre Vorfahren aus der Türkei und dem Iran stammen.

Die Kartäuser hat kupferfarbene oder orangefarbene Augen und kurze blaue Haare. Sie ist in Frankreich sehr beliebt und der Russisch Blau sehr ähnlich.

Es handelt sich um ein ruhiges, entspanntes, stilles und zurückhaltendes Tier. Sie ist seinen Besitzern treu, verspielt und sehr neugierig. Ihr liebstes Hobby ist das Schlafen.

7. Japanese Bobtail

Eine weitere Katze, welche die Rassen der Kurzhaarkatzen erweitert.  Sie fällt durch ihren kleinen, kaninchenartigen Schwanz auf.

Japanese Bobtail sind in ganz Südostasien als Ikonen der japanischen Folklore sehr beliebt. Ihr Fell ist weich, glatt und seidig mit einigen welligen Spitzen.

Diese Katze ist sehr aktiv, aufgeschlossen, neugierig und liebt es, nachts die Umgebung zu erkunden. Die Japanese Bobtail mag keine Einsamkeit.

Die Rassen der Kurzhaarkatzen sind elegant.

8. Cornish Rex

Diese aus Cornwall (Südwestengland) stammende Katze ist elegant und schlank im Aussehen, aber sehr muskulös. Sie ist von einem wellenförmigen, weichen Haar bedeckt und mittelgroß, mit großen abgerundeten Ohren.

Sie hat mittelgroße und helle Augen, einen dünnen Schwanz und das Fell kann alle Farben haben.

Die Rassen der Kurzhaarkatzen werden fortgesetzt von: Abessinier, Britisch Kurzhaar, Europäisch Kurzhaar, Burmesen, Burma-Katze, German Rex, Korat-Katze, Ägyptische Mau, Sokoke und Singapura.

Hauptbildquelle: Clarisse VINOT.