Shetland Sheepdog, Herkunft und Eigenschaften

6. Juni 2019
Der Shetland Sheepdog, kurz Sheltie genannt, stammt von den Shetlandinseln und ist extrem treu, intelligent, fröhlich und sehr aktiv. Erfahre mehr über ihn!

Heute stellen wir eine Hunderasse vor, die für alle leicht zu erkennen ist: den Shetland Sheepdog. In diesem Artikel erfährst du, wie er ist, welchen Charakter er hat und welche Art von Pflege er braucht.

Woher kommt der Shetland Sheepdog?

Wenn man vom Shetland Sheepdog (oder Sheltie, wie er oft genannt wird) spricht, muss man zu den schottischen Inseln reisen, nach denen er benannt ist.

In der Inselgruppe von Shetland haben sich außer dem Tier, mit dem wir uns heute beschäftigen, auch andere einheimische Tiere entwickelt. Alle haben ein gemeinsames Merkmal: ihre geringe Größe.

Aufgrund des überwiegend rauen und spärlich bewachsenen Gebietes wurde der Shetland Sheepdog allmählich zu einem exzellenten Hütehund. Anfangs des zwanzigsten Jahrhunderts begann man die Rasse in Schottland zu importieren, um sie zur Verbesserung zu kreuzen.

Was dich auch noch interessieren könnte:

Training des Border Collies: eine der intelligentesten Hunderassen

Heutzutage ist der Shetland Sheepdog auf dem ganzen Planeten weit verbreitet.

Die neuesten Studien belegen, dass diese Rasse aus der Kreuzung des Langhaar-Collies (wahrscheinlich Border Collie) mit kleineren Hunderassen stammt.

Shetland Sheepdog

Allgemeine Merkmale

Wie bereits erwähnt, ist dieses Tier sehr kompakt, klein und extrem wendig. Seine Widerristhöhe beträgt bei Männchen etwa 38 Zentimeter und bei Weibchen 35 Zentimeter. Das Gewicht variiert zwischen 6 und 12 Kilogramm.

Er hat einen länglichen Kopf (es ist ein doliozephales Tier) und kleine Ohren, deren Spitzen nach vorne fallen.

Der Shetland Sheepdog hat ein doppeltes Fell, eine ideale Voraussetzung für die widrigen Wetterverhältnisse. Die äußere Schicht besteht aus langen Haaren, während die innere dicht und aus einer wolle-ähnlichen Beschaffenheit ist. Bei der Farbe gibt es viele Varianten: Schwarz, Weiß, Grau, Zobelweiß, alle in verschiedenen Kombinationen.

Charakter des Shetland Sheepdog

Wir sprechen von einer extrem treuen, intelligenten, fröhlichen und sehr aktiven Rasse. Zum Besitzer und zur Familie ist er sehr liebevoll, aber man muss vorsichtig sein, denn manchmal ist er Fremden gegenüber sehr misstrauisch.

Dieser Hund ist ständig wachsam und wenn er etwas Ungewöhnliches entdeckt, wird er nicht zögern zu bellen, um Alarm zu schlagen. Aus diesem Grund ist es ratsam, darauf zu achten, ob dieses Verhalten zu oft auftritt, da es langfristig zu einem Problem werden könnte.

Der Shetland Sheepdog ist aus Schottland

Obwohl es sich um einen sehr aktiven Hund handelt, passt er sich perfekt an das Leben in einer kleinen Wohnung an. Mit langen Spaziergängen und ausreichend Bewegung kannst du ihn am besten im Gleichgewicht halten.

Gesundheit und Pflege

Genau wie andere Rassen (beispielsweise der Collie) ist der Shetland Sheepdog anfällig für erbliche Augenerkrankungen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass der Tierarzt das Tier regelmäßig auf mögliche Symptome hin untersucht.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Der Kaukasische Owtscharka: Rasseporträt eines geselligen, treuen Hundes

Die Hüftdysplasie ist bei dieser Rasse auch sehr verbreitet, ebenso wie Hypothyreose und Epilepsie. Du musst aufmerksam sein und dein Tier beobachten, wenn du ein seltsames Verhalten feststellst.

Was die Pflege betrifft, so ist einer der wichtigsten Punkte das Fell. Um es in perfektem Zustand zu halten und Verfilzungen zu vermeiden, solltest du deinen Hund täglich bürsten.

  • Parker, H. G., Kim, L. V., Sutter, N. B., Carlson, S., Lorentzen, T. D., Malek, T. B., … & Kruglyak, L. (2004). Genetic structure of the purebred domestic dog. science304(5674), 1160-1164.
  • https://web.archive.org/web/20080715062043/http://www.akc.org/breeds/shetland_sheepdog/index.cfm