Warum klettern Ziegen in Marokko auf Bäume?

Kein Verhalten, das die natürliche Auswahl erfordert, ist dem reinen Zufall geschuldet. Ziegen klettern aus guten Gründen in diesem Land auf die Bäume.
Warum klettern Ziegen in Marokko auf Bäume?

Letzte Aktualisierung: 06. Februar 2022

Dass Ziegen auf Bäume klettern, mag zunächst völlig unglaubwürdig erscheinen. So wendig Ziegen auch sein mögen, schwankende Äste scheinen doch kein Platz für ein Huftier zu sein, oder?

In Marokko wird dieses Phänomen jedoch seit Jahren beobachtet: Ziegen klettern auf bis zu 10 Meter hohe Bäume. Wie ist das möglich? Welchen evolutionären Vorteil vermutet man hinter diesem Verhalten? Entdecke das Geheimnis der kletternden Ziegen in diesem Artikel!

„Ticken“ marokkanische Ziegen anders?

Man könnte meinen, dass die Ziegen in dieser Region zu einer anderen Spezies gehören, die einen evolutionären Mechanismus entwickelt hat. Dieser befähigt sie, auf Bäume zu klettern. Das ist allerdings nicht wahr. Marokkanische Ziegen sind ganz „normale“ Hausziegen (Capra hircus). Die Ziege ist ein Säugetier, das fast überall auf der Welt lebt, vor allem in bergigen Regionen. Die Ziege gehört zur Familie der Hornträger (Bovidae) und kommt sowohl in freier Wildbahn als auch als domestiziertes Haustier vor. Obwohl es eine Vielzahl von Rassen gibt, gehören sie alle zur selben Art.

Was ihre Ernährung angeht, so bevorzugen sie Gräser. Sie rümpfen allerdings auch nicht die Nase, die Vegetation zu verspeisen, die gerade verfügbar ist. Dazu gehören auch Gehölze und Laub von Büschen und Bäumen. Durchschnittlich verbringen sie nämlich 5 bis 9 Stunden am Tag mit Fressen. Da Ziegen sich leicht an extreme klimatische und geografische Bedingungen anpassen können, finden sie auch Nahrung in schwer zugänglichen Gebieten.

Ziegen sind gesellige Tiere, die in großen Gruppen leben und sich das ganze Jahr über fortpflanzen können. Sie werden mit 2 Jahren geschlechtsreif und säugen bis zum Alter von 4–6 Wochen ihre Kitze.

Vielleicht interessiert dich auch folgender Artikel Palmöl bedroht auch Afrika

A smiling goat climbing a tree.

Darum klettern Ziegen in Marokko auf Bäume

In der Trockenzeit sind im Südwesten Marokkos die Gräser rar und verschwinden in manchen Gegenden sogar ganz. Allerdings gibt es trotz der klimatischen Gegebenheiten einen Baum, der auf diese Jahreszeit vorbereitet ist und mit Dornen und dicken Blättern bewaffnet ist, um zu überleben: der Arganbaum (Argania spinosa).

Ziegenhirten haben ihren Tieren beigebracht, auf die niedrigen Äste zu klettern, damit sie sich von den Trieben und Früchten des Arganbaums ernähren können. Ziegen, obschon sie flinke Tiere sind, sind nicht wirklich darauf vorbereitet, auf Bäume zu klettern. Der Hunger treibt die Tiere in der Trockenzeit also dazu, neue Wege einzuschlagen.

Das ist sowohl für die Ziegen als auch für die Menschen von Vorteil. Die Tiere finden in den Bäumen Nahrung und den Menschen bleiben die heruntergefallenen Früchte. In den folgenden Abschnitten kannst du lesen, warum sich ausgerechnet Arganbäume für diese kuriose Symbiose eignen.

Die Ziegen in Marokko klettern auf Arganbäume und gehen dabei eine Art Symbiose ein, die sowohl ihrer Ernährung dient, als auch den Menschen Nutzen bringt.

Was ist so besonders am Arganbaum?

Wenn du dich ein bisschen in der Welt der Kulinarik und Kosmetik auskennst, hast du sicher schon von Arganöl gehört. Der Arganbaum produziert eine Frucht, aus deren Samen dieses Öl gewonnen wird. Es hat einen hohen Gehalt an Vitamin E und besteht zu 80 % aus ungesättigten Fettsäuren. Das Arganöl wird in der Küche verwendet, als auch in der Schönheitspflege. Es wird im Besonderen für Haut und Haar empfohlen.

Die Frucht des Arganbaumes, die einer runzeligen Olive ähnelt, ist ein Genuss für Ziegen. Nachdem sie das Fruchtfleisch gefressen haben, spucken sie jedoch normalerweise den Samen aus oder scheiden ihn mit ihrem Kot aus , wenn sie ihn verschluckt haben. Sobald die Schale des Kerns entfernt ist, kann daraus das begehrte Öl gewonnen werden.

Das Sammeln der Argankerne liegt in der Hand einer Vielzahl von marokkanischen Frauenkooperativen, die das Öl aus den Samen gewinnen und anschließend verkaufen. Dieselben Frauen organisieren auch Ausflüge für Touristen, um ihnen den kuriosen Anblick der kletternden Ziegen zu zeigen.

Moroccan goats climb trees.

Der Boom des Arganöls in der Kosmetikbranche löste eine große Nachfrage aus. Im Zuge dieser Entwicklung vergrößerten Hirten und Sammler ihre Herden, um diese Nachfrage zu befriedigen. Aus diesem Grund wurde in den letzten Jahren die Frage aufgeworfen, ob die Zucht von Hausziegen kontrolliert werden sollte, damit das Gleichgewicht zwischen der Anzahl der Tiere und den vorhandenen Ressourcen nicht aus dem Gleichgewicht gerät.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die Ziegen von Fuerteventura
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Die Ziegen von Fuerteventura

Heute möchten wir dir über die Ziegen von Fuerteventura berichten. Hast du schon von ihnen und dem berühmten Käse aus ihrer Milch gehört?



  • El Aich, A., El Assouli, N., Fathi, A., Morand-Fehr, P., & Bourbouze, A. (2007). Ingestive behavior of goats grazing in the Southwestern Argan (Argania spinosa) forest of Morocco. Small Ruminant Research70(2-3), 248-256.
  • Charrouf, Z., & Guillaume, D. (2008). Argan oil: Occurrence, composition and impact on human health. European Journal of Lipid Science and Technology110(7), 632-636.
  • Delibes, M. (2017, 1 mayo). Tree climbing goats disperse seeds during rumination. The Ecological Society of America. https://esajournals.onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1002/fee.1488