Keine Hunde im Schaufenster

· 1. März 2018
Im Schaufenster ist der Platz eng, die Luft schlecht und das Leben traurig. Die Welpen werden früh von ihrer Mutter weggerissen und befinden sich in einer völlig fremden Welt, in der sich niemand richtig um sie kümmert.

Du erinnerst dich sicher daran, kleine Hündchen oder Katzen in einem Tiergeschäft gesehen zu haben. In Deutschland sind Tiere im Schaufenster schon länger verboten, doch nicht überall ist dies der Fall.

Kleine Hunde oder Katzen benötigen weitaus mehr als ein Verkaufsbetrieb leisten kann: die Tiere brauchen Wärme und Liebe und sollten frühestmöglich sozialisiert werden.

Im Schaufenster oder in Glasvitrinen führen sie ein recht trauriges Leben. Sie müssen ihre Notdurf darin verrichten, haben keinen Auslauf, keiner spielt mit den Tieren und die Lebensbedingungen sind alles andere als optimal.

Im Schaufenster ist der Platz eng, die Luft schlecht und das Leben traurig. Die Welpen werden früh von ihrer Mutter weggerissen und befinden sich in einer völlig fremden Welt, in der sich niemand richtig um sie kümmert.

Erfahre anschließend mehr über dieses Thema.

Noch ein interessanter Artikel: Tricks, um einen nervösen Hund zu beruhigen

Keine Tiere im Schaufenster

kleine Hunde im Korb aber nicht im Schaufenster

Auch in Spanien und anderen Ländern ist es inzwischen verboten, Tiere in Glasvitrinen zum Verkauf anzubieten. Hoffentlich gilt dies bald nicht nur für Katzen und Hunde, sondern auch für andere Tiere, wie Fische, Spinnen, Vögel oder Schlangen.

In Spanien müssen Geschäfte, die gegen diese Vorschrift verstoßen, bis zu 200.000 Euro Strafe bezahlen. Man kann also davon ausgehen, dass das nicht mehr vorkommt.

Die niedlichen Welpen, die zum Verkauf ausgestellt werden, haben oft eine harte Vergangenheit hinter sich. Sie werden nur zur Zucht gehalten, die Weibchen werden eingeschläfert, wenn sie sich nicht mehr dazu eignen. Auch Welpen, die nicht „perfekt“ sind, werden eingeschläfert!

Die auserwählten Hündchen werden im Lastwagen transportiert und müssen lange ohne Wasser und Nahrung aushalten, bis sie endlich zum Ziel kommen. Nur etwa die Hälfte der Tiere überlebt den Transport. Danach geht es gleich in die Glasvitrine.

Entdecke auch diesen Artikel: Sicherheitsgurt für Hunde!

Adoptiere ein Haustier!

Hund im Tierheim

Solange Tiere gekauft werden, die grausam behandelt wurden, nur um mit ihnen ein gutes Geschäft zu machen, kann dieser Kreislauf nicht unterbrochen werden. Wir empfehlen dir deshalb, ein Tier zu adoptieren!

Ein adoptierter Hund wird dir ewig dankbar sein und dir seine Liebe zeigen.