Hund im Bett? 5 Dinge die du wissen solltest

1. März 2018
Man hört immer wieder, dass ein Hund im Bett nichts zu suchen hat, doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Viele Hundebesitzer teilen ihr Bett mit ihren Haustieren. 

Du hast ein kleines Hündchen adoptiert oder gekauft und überlegst dir, ob es wohl in deinem Bett schlafen sollte oder nicht? Lies weiter, denn du solltest verschiedene Dinge wissen, um zu entscheiden, ob du deinen Hund im Bett möchtest oder nicht.

Beobachte deinen Hund

Man hört immer wieder, dass ein Hund im Bett nichts zu suchen hat, doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Viele Hundebesitzer teilen ihr Bett mit ihren Haustieren.

Jeder muss selbst darüber entscheiden, doch du solltest dir gut überlegen, ob du deinen Hund im Bett möchtest oder nicht, denn es gibt kein Zurück mehr, wenn du es einmal zulässt.

Du solltest deinen Hund auf keinen Fall wie einen Menschen behandeln, denn dies könnte zu Schwierigkeiten führen.

Hund im Bett

Überlege dir folgende Aspekte, bevor du deinen Hund im Bett schlafen lässt:

1. Der Hund stört die Ruhe

Obwohl verschiedene Untersuchungen ergeben haben, dass man mit Haustieren einen besseren Schlaf findet, können diese die Nachtruhe auch stören, wenn sie sich bewegen oder nervös verhalten. 

Die meisten Hunde bewegen sich in der Nacht häufig, denn sie haben einen anderen Rhythmus. Vergiss nicht, dass ausreichend Schlaf sehr wichtig ist, um am nächsten Tag leistungsfähig zu sein, gute Abwehrkräfte zu haben und auch guter Laune zu sein.

2. Bakterien und Pilze

Hunde können Bakterien oder Pilze mit ins Bett bringen, denn sie bewegen sich auf der Straße und schnüffeln immer wieder an verschiedensten Dingen.

Wenn dein Hund im Bett sein darf, solltest du ganz besonders auf seine Hygiene achten!

3. Erhöhtes Risiko für Allergien

Wenn du an einer Allergie leidest oder gefährdet bist, ist es besser, Haustiere ganz aus dem Schlafzimmer zu verbannen, um die Situation nicht zu verschlimmern.

 

4. Übertragung von Krankheiten

Die Gefahr für Krankheiten wird mit einem Hund im Bett größer, denn das Tier könnte interne oder externe Parasiten mitbringen.

Kontrolliere deinen Vierbeiner regelmäßig und lasse ihn auch ärztlich untersuchen und entwurmen. Vergiss nicht, den Impfplan einzuhalten.

Noch ein interessanter Artikel: Warum schütteln Hunde ihre Spielsachen?

5. Verhaltensprobleme

Hund im Bett

Dein Hund könnte im Bett urinieren, um sein Revier zu markieren, oder andere Verhaltensprobleme entwickeln.

Er könnte zum Beispiel zu abhängig von dir werden und an Trennungsängsten leiden.

Lesetipp: Peru eröffnet Tierheim für behinderte Hunde

Hund im Bett?

Du glaubst, alles unter Kontrolle zu haben und dein Hund hat auch keine Verhaltensprobleme? Dann liegt es ganz an dir, ob du deinen Hund im Bett willst oder nicht.

Auch wenn du ihn an deinen Füßen schlafen lässt, solltest ihm zeigen, dass er auch einen eigenen Schlafplatz hat.

Falls du mit deinem Partner dein Bett teilst, musst du natürlich zuerst mit ihm besprechen, ob er den Hund auch im Bett haben will. Ihr müsst diese Entscheidung gemeinsam treffen! 

Auch interessant